darf man betnovate im ausland kaufen
claritin dispers tabletten kaufen

ab wann darf man xalatan kaufen

Sharma AM, Wittchen H-U, Kirch W et al. (2004) High prevalence and poor control of hypertension in primary care: cross sectional study. Journal of Hypertension 22: 1-9.
Link

Becker S (2004) Sport als Massenphänomen. Eine empirische Untersuchung mit Bundes-Gesundheitssurvey 1998. Diplomarbeit. Fakultät für Sozialwissenschaften, Universität Mannheim.

Flohr M (2004) Analyse der ökonomischen und demografischen Determinanten von Sportaktivitäten in Deutschland. Arbeitspapier 27, Institut für Statistik und Ökonometrie, Mainz.
Link

Hanssen-Doose A (2004) Physical Activity an Quality of Life in Individuals with and without Diabetes Mellitus. Master Thesis, Hochschule für angewandte Wissenschaften, Hamburg.
Link

Beitz R, Dören M, Knopf H, Melchert H-U (2004) Selbstmedikation mit Over-the-Counter-(OTC-)Präparaten in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 47 (11): 1043-1050.
Link

Lipinski S (2004) Rückenschmerzen in der BRD: berufsbezogene, soziale und psychologische Korrelate und berufsgruppenspezifische Prävalenzen. Diplomarbeit. Psychologisches Institut der Universität Heidelberg.

Beitz R, Mensink GBM, Rams S, Döring A (2004) Vitamin- und Mineralstoffsupplementierung in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 47 (11): 1057-1065.
Link

Randoll D (2004) Rückenschmerzen in der BRD: psychologische und soziale Korrelate geschlechtsspezifischer Prävalenzen. Diplomarbeit. Psychologisches Institut der Universität Heidelberg.

Jacobi F, Hoyer J, Wittchen H-U (2004) Seelische Gesundheit in Ost und West: Analysen auf der Grundlage des Bundesgesundheitssurveys. Zeitschrift für Klinische Psychologie 33 (4): 251-260.
Link

Jacobi F, Klose K, Wittchen H-U (2004) Psychische Störungen in der deutschen Allgemeinbevölkerung: Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen und Ausfalltage. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 47: 736-744.
Link

Jacobi F, Wittchen H-U, Hölting C, Höfler M, Müller N et. al. (2004) Prevalence, comorbidity and correlates of mental disorders in the general population: Results from the German Health Interview and Examination Survey (GHS). Psychological Medicine 34:597-611.
Link

Klose M, Jacobi F (2004) Can gender differences in the prevalence of mental disorders be explained by sociodemographic factors? Archives of Women´s Mental Health 7 (2): 133-148.
Link

Knopf H (2004) Arzneimittelanwendung bei Frauen und Männernmit koronarer Herzkrankheit. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 47 (11): 1051-1056.
Link

Lampert T, Thamm M (2004) Soziale Ungleichheit des Rauchverhaltens in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 47 (11): 1033-1042.
Link

Swart E, Hoffmann B (2004) Modifiziert der Sozialstatus die gesundheitlichen Auswirkungen von Lärmexpositionen? In: Badura B, Hurrelmann K, Krämer A, Laaser U (Hrsg.) Umweltgerechtigkeit. Weinheim: Juventa: 199-220.

Tempel G, Mohammadzadeh Z (2004) Ältere Migrantinnen und Migranten in Bremen. Gesundheitsamt Bremen.
Link

Robert Koch-Institut (2004) Angststörungen. Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Berlin: Robert Koch-Institut..
Link

Baumeister U, Höfler M, Jacobi F, Wittchen H-U et. al. (2004) Psychische Störungen bei Patienten mit muskuloskelettalen und kardiovaskulären Erkrankungen im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung. Zeitschrift für Klinische Pychologie und Psychotherapie 33 (1): 33-41.
Link

Ellert U, Kurth B-M (2004) Methodische Betrachtungen zu den Summenscores des SF-36 anhand der erwachsenen bundesdeutschen Bevölkerung. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 47 (11): 1027-1032.
Link

Heinrich J, Topp R, Gehring U, Thefeld W (2004) Traffic at residential address, respiratory health, and atopy in adults: the National German Health Survey 1998. Environmental Research 98: 240-249.

Maurischat C, Bestmann A, Hasenbein U, Bullinger M (2004) Strukturelle Validität des Short Form 36 Health Survey (SF-36) bei neurologischen Patienten. Neurol Rehabil 10 (1): 13-20.

Maurischat C, Krüger-Bödeke A (2004) Analysen zum Strukturmodell des SF-36/SF-12 – eine Übersicht. In: Maurischat C, Morfeld M, Kohlmann T, Bullinger M (Hrsg.) Lebensqualität: Nützlichkeit und Psychometrie des Health Survey SF-36/SF-12 in der medizinischen Rehabilitation. Lengerich: Pabst, 29-48.

Ongey M, Brenner H, Thefeld W, Rothenbacher D (2004) Helicobacter pylori an hepatitis A virus infections and the cardiovascular risk profile in patients with diabetes mellitus: results of a population-based study. European Journal of Cardiovascular Prevention and Rehabilitation 11 (6): 471-476.

Schmitz N, Kruse J, Kugler J (2003) Disabilities, Quality of Life, and Mental Disorders associated with Smoking and Nicotine Dependence. American Journal of Psychiatry 160: 1670-1676.
Link

Robert Koch-Institut (2003) Der Bundes-Gesundheitssurvey – Baustein der Gesundheitssurveillance in Deutschland. Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Berlin: Robert Koch-Institut.
Link

Robert Koch-Institut (2003) Bundes-Gesundheitssurvey: Arzneimittelgebrauch. Konsumverhalten in Deutschland. Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Berlin: Robert Koch-Institut.
Link

Robert Koch-Institut (2003) Bundes-Gesundheitssurvey: Alkohol. Konsumverhalten in Deutschland. Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Berlin: Robert Koch-Institut.
Link

Robert Koch-Institut (2003) Bundes-Gesundheitssurvey: Körperliche Aktivität. Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Berlin: Robert Koch-Institut.
Link

Wehler M, Geise A, Hadzoinerovic D et al. (2003) Health-related quality of life of patients with multiple organ dysfunction: Individual changes and comparison with normative population. Crit Care Med 31 (4): 1094-1101.

dosierung xalatan kinderwunsch

Die gestrige Veranstaltung „BKK im Dialog“ befasste sich mit der Frage, ob es aktuell umsetzbar sei, dass für die Akteure im Gesundheitswesen mit den.

Copyright-Informationen

BKK DV e.V. © Andreas Schoelzel

Auch Betriebskrankenkassen müssen ihre Rolle bei Versorgung und Service ihrer Versicherten mit E-Health-Unterstützung finden. Eine.

Copyright-Informationen

Neben dem Alter eines Beschäftigten beeinflusst vor allem die berufliche Tätigkeit das Krankheitsgeschehen.

Die Diskussion um den Morbi-RSA spitzt sich zu: Gerichtsurteile, Vorschläge für Gesetzesänderungen, Gutachten, Schlagabtausch in den Medien.

Im Rahmen der Fachtagung Krankenhaus wirft der BKK Dachverband gemeinsam mit Experten aus dem Bereich Krankenhaus einen Blick auf das Reformtableau.

Copyright-Informationen

Copyright-Informationen

Ziel des BKK Dachverbandes ist es, in Kooperation mit AQUA, das Thema Entlassmanagement im Rahmen des Innovationfonds als Projekt aufzugreifen und.

Die Betriebskrankenkassen möchten einen Beitrag für die nachhaltige Verbesserung der Mundgesundheit pflegebedürftiger Menschen leisten.

Copyright-Informationen

Immer mehr Fehltage in Unternehmen aufgrund von Langzeiterkrankungen - gerade psychische Leiden führen oft zu langen Ausfallzeiten.

Copyright-Informationen

Copyright-Informationen

© BKK Dachverband/ Andreas Schölzel

Anlässlich der gestrigen Veranstaltung „BKK im Dialog: Morbi-RSA sachgerecht gestalten“ waren sich Politik, Wissenschaft und der BKK Dachverband.

Copyright-Informationen

Gesund führen – gesund arbeiten – gesund leben: Unter diesem Motto stand die diesjährige Preisverleihung des Deutschen Unternehmenspreises Gesundheit.

Darum muss der Risikostrukturausgleich reformiert werden. Ganz schnell. Jetzt anpacken!

Der BKK Dachverband und das Netzwerk gegen Darmkrebs haben einen Handlungsleitfaden zur betrieblichen Darmkrebsvorsorge veröffentlicht.

Der diesjährige BKK Gesundheitsreport widmet sich dem Schwerpunktthema Digitalisierung.

Der BKK Gesundheitsatlas 2017 analysiert die Situation der Pflegekräfte in Krankenhäusern und stationärer Pflege. Was belastet die Beschäftigten? Unzuverlässige Dienstpläne, kurzfristiges Einspringen aus Freizeit, Pflegekräfte, die nachts allein auf Station arbeiten. Dies führt weit überdurchschnittlich zu Burnout, psychischen Erkrankungen und Flucht aus dem Beruf. Was können Politik und Arbeitgeber tun?

Der BKK Dachverband benennt die wichtigsten Handlungsfelder der 19. Legislaturperiode und zeigt Reformoptionen auf.

gibt es xalatan auf rezept

Anmeldung bis spätestens 13.2.2013:
Petra Axamit 0721 / 35 48 16 -21
Matthias Tures 0721 / 35 48 16 -20

beratung@aidshilfe-karlsruhe.de
www.aidshilfe.de



20 Sekunden für deinen Arsch!

Mittwoch, 15.Mai 2013 von 18-20 Uhr
Die AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V. bietet in Kooperation mit dem Gesundheitsamt Rastatt im Rahmen der IWWIT-Testwochen kostenlose Gonokokken- und Chlamydien-Untersuchungen an. Dafür sind rektale Abstriche nötig, die man auch selbst auf der Toilette durchführen kann. Das Angebot "20 Sekunden für Deinen Arsch" richtet sich insbesondere an Männer, die Sex mit Männern haben.

Neben den Untersuchungen zu Gonokokken und Chlamydien wird zudem ein HIV-Test sowie eine Untersuchung auf Syphilis kostenlos angeboten. Der HIV-Test kann als Schnelltest durchgeführt werden oder als klassischer HIV-Antikörpertest. Wir beraten Sie zu den Testarten.

Auf einen Blick:
- Anonyme Beratung und Risikoanalyse
- Testergebnis von Gonokokken, Chlamydien,
Syphilis und HIV-Antikörpern nach ca. 7 Tagen
- HIV-Schnelltest-Ergebnis nach 30 Minuten
- keine Anmeldung erforderlich
- kostenlos


Gesundheitsamt Raststatt (im Landratsamt Rastatt)
Am Schlossplatz 5
76437 Rastatt
Eingang auf der Rückseite des Landratsamtes (Klingel "Aidsberatung")
Zimmer A0.19 und A0.21
Telefon: 07221/381-2314

VORTRAGSVERANSTALTUNG: "BURNOUT – erkennen, behandeln, vorbeugen"
Donnerstag, 10.Oktober 2013, 18.30-21 Uhr

IHK Haus der Wirtschaft

Lammstraße 13-17
76133 Karlsruhe

Im­mer mehr Men­schen lei­den an Bur­nou­t. Bur­nout führt zu ei­ner tief­grei­fen­den kör­per­li­chen und emo­tio­na­len Er­schöp­fun­g. Die Be­hand­lung er­for­dert ei­nen
in­ter­dis­zi­plinä­ren An­sat­z.

Was ist Bur­nou­t? Wer ist ge­fähr­de­t? Wel­che ak­tu­el­len Kon­zep­te gibt es in
Prä­ven­ti­on und The­ra­pie?
Referenten:

  • Dr. med. Harry F. König, ganzheitlich orientierter Arzt mit Schwerpunkt Naturheilverfahren
  • Dr. phhil. Nicolette Strauss,langjährige Führungskraft, psychotherapeutischer Coach
  • Klaus Heid, Arzt für F.X. Mayr-Medizin und Burnout-Berater
Eintritt frei.
Wegen begrenzter Platzzahl bitten wir um verbindliche Anmeldung unter:
Praxis Dr. König & Kollegen
Tel.: 0721/6276770
E-Mail:
info-­ka@­drkoenig­.com.
http://www.praxisdrkoenigundkollegen.de/Infothek/Vortraege.html

E-Mail: mende@schweitzer-online.de
Telefon: 0721-98161-0
Buchhandlung
Hoser + Mende
Karlstraße 76 (StraBa-Haltestelle Mathystraße)
76137 Karlsruhe

http://kalender.karlsruhe.de/kalender/db/termine/stadtleben/sonstiges/demenz.html


MEINEN ANGEHÖRIGEN UND MICH SELBST PFLEGEN
MO, 11. und 25.November 2013
jeweils von 16.30 bis 18 Uhr
Menschen, die einen Angehörigen in seiner häuslichen Umgebung pflegen, leisten einen wichtigen Beitrag zum Generationenvertrag unserer Gesellschaft. Für diese anspruchsvolle Aufgabe verdienen Sie Respekt, Anerkennung und Unterstützung.

Vortrag "Volks­­­krank­heit Depression - erkennen, entta­­bui­­sie­ren, Hilfe finden"
(Prof. Dr. Michael Berner, Leiter der Klinik für Psych­ia­trie und Psycho­the­ra­­peu­ti­­sche Medizin)

  • Konkrete Hilfe­an­­ge­­bote und Zugangs­­wege in Karlsruhe (Frau Dorothea Manz, AKL)
  • Männer und Depression (Rainer Blobel)
  • Hilfe­s­tel­­lung für Angehörige (Andrea Klaas, Ehe- Familien- und Partner­­schafts­­be­ra­tung)
  • Depression und Arbeits­welt (Cordula Sailer, HA- Beratung)
  • Impulse zur Ressour­­cen­ak­ti­vie­rung (Claudia Haarbeck)

Infomark­t­­platz
Einrich­tun­­gen, Initia­ti­­ven, Selbst­hil­­fe­­grup­­pen und Fachleute stellen sich und ihre Angebote vor.

PILZBERATUNG am Naturkundemuseum
Jeden Montag (August bis Oktober), 17-19 Uhr.

Bei günstigem Wetter ist evtl. eine Verlängerung möglich.
Seiteneingang des Pavillons im Nymphengarten hinter dem Naturkundemuseum
am Friedrichsplatz,
Karlsruhe

dosierung von xalatan resinat

Eine Kooperation mit der Charité
Die Sprechstunde wird von einem erfahrenen Arzt des Jüdischen Krankenhauses durchgeführt:

Die Zweitmeinungssprechstunde wird in spezialisierten Rückenzentren durchgeführt.

Drei Spezialisten mit langjähriger Erfahrung in der Behandlung von Rückenerkrankungen prüfen die Vorbefunde und untersuchen Sie intensiv an einem Tag. Ein Facharzt, ein Physiotherapeut und ein Schmerz-Psychotherapeut wägen ab, welche Behandlung für Sie am besten ist und ob ein operativer Eingriff notwendig ist. Die gemeinsame Therapieempfehlung dieser Spezialisten kann Sie dabei in Ihrer Entscheidung für oder gegen eine Operation unterstützen.

Nach intensiver Beratung der Experten wird für Sie eine persönlich auf Sie abgestimmt Therapieempfehlung erstellt. Diese wird mit Ihnen als auch mit Ihrem behandelnden Arzt ausführlich besprochen.

Unsere über 100 Beratungsstellen haben werktäglich geöffnet.

24 Stunden täglich und kostenfrei

Der AOK-Portalnewsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Wie kann ich den RSS-Feed abonnieren?

Der AOK-Portalnewsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Wie kann ich den RSS-Feed abonnieren?

Sie müssen sich impfen, zum MRT, zur Vorsorgeuntersuchung oder sind krank? Kommen Sie nach Berlin-Wedding in eine Praxis im Centrum für Gesundheit (CfG). Sie haben dort kurze Wege, geringe Wartezeiten und keine Doppeluntersuchungen. Kompetente und engagierte Ärzte helfen Ihnen gesund zu bleiben oder gesund zu werden.

Dieses Angebot ist exklusiv und kostenfrei für Versicherte der AOK Nordost.

Um Ihnen Wartezeiten zu ersparen, werden unsere Arztpraxen nach einem Bestellsystem geführt.

Die mit Ihnen vereinbarten Termine haben wir ausschließlich für Sie reserviert. Denken Sie bitte daran und halten Sie diese Termine pünktlich ein. Sollte doch mal etwas Wichtiges dazwischen kommen, dann rufen Sie uns bitte gleich an.

Bitte bringen Sie zu jedem Termin Ihre AOK-Versichertenkarte mit.

Das Centrum für Gesundheit der AOK befindet sich in der Müllerstraße 143, 13353 Berlin. Wir beschreiben Ihnen, wie Sie mit Bussen, der U-Bahn, Tram oder dem Auto den Weg zu uns finden.

Unsere Praxen sind weitestgehend barrierefrei. Sprechen Sie körperliche Einschränkungen bei der Terminvergabe an.

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (derzeit nicht besetzt)

Unsere über 100 Beratungsstellen haben werktäglich geöffnet.

24 Stunden täglich und kostenfrei

Der AOK-Portalnewsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Wie kann ich den RSS-Feed abonnieren?

Der AOK-Portalnewsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Wie kann ich den RSS-Feed abonnieren?

Das Centrum für Gesundheit ist eine moderne medizinische Einrichtung, die mit ganzheitlichen Behandlungsansätzen auf den Lebensalltag einer Metropole reagiert. Der Blick in die Vergangenheit dient als Inspiration für neue Entwicklungen.

Das Centrum für Gesundheit (CfG) ist eine AOK-eigene Einrichtung. Sein Bestehen ist durch das 5. Sozialgesetzbuch geregelt. Darin heißt es über die Eigeneinrichtungen:

(1) Krankenkassen dürfen der Versorgung der Versicherten dienende Eigeneinrichtungen, die am 1. Januar 1989 bestehen, weiter betreiben (SGB V - § 140).

Das heutige CfG kann als Urtyp der heutigen modernen medizinischen Versorgungszentren (MVZ) gelten. Unter dem Namen „Ambulatorium“ hat es seit 1961 seinen Sitz im Berliner Wedding (Berlin-Mitte) in der Müllerstraße 143. Erst nach dem Mauerfall 1990 wurde es in „Centrum für Gesundheit“ (CfG) umbenannt. Seine historischen Wurzeln reichen jedoch rund 100 Jahre zurück.

ab wann darf man xalatan kaufen

Dr. jur. Oliver Gruen, (Wien) Medienschaffender, Musiker und Genießer:

"Vor zwei Jahren merkte ich, daß ich meine Finger auf einmal immer schlechter bewegen konnte, auch das Gehen wurde immer schwerer und tat weh. Die Ärzte in Wien erkannten zwar eine Polyarthritis, aber sie konnten mir entweder nicht helfen oder sie empfahlen mir eine Kortisontherapie oder gar stärkere Mittel. Wegen der zerstörenden Nebenwirkungen kam das für mich überhaupt nicht in Frage.
Erst Dr. Dr. Beck – ich habe lange nach einem Fachmann wie ihm gesucht - ist es mit seiner Behandlung gelungen, daß ich mich vollkommen schmerzfrei bewegen und auch wieder auf Konzertniveau musizieren kann. Diese Hoffnung hatte ich schweren Herzens schon aufgegeben.
Heute ist nicht nur mein Körper wieder da, meine Seele erfreut sich ihres Lebens wie noch nie!

Thomas Beck ist für mich nicht nur einfach ein Arzt, er ist mein Heiler! DANKE!"

Dr. jur. Oliver Gruen, (Wien) Buchautor und Jurist

Primar: Dr. Roger Pycha
Pflegekoordination auf der Abteilung: Markus Fischnaller
Pflegekoordination in der Ambulanz: Rita Agreiter
Pflegekoordination im Übergangswohnheim für psychisch Kranke: Margareth Nocker
Tel.: 0474 586 300
Fax: 0474 586 341

Besuchszeiten Bettenstation:
13:00 - 20:00 Uhr
Samstag, Sonntag und feiertags zusätzlich: 10:00 - 11:00 Uhr

Dr. Roger Pycha (Primar), Dr.in Kathrin Hofer, Dr.in Renate Hofer, Dr. Markus Karl Huber, Dr. Christian Macina, Dr. Claudius Rautmann, Dr. Ivano Simioni, Dr.in Alina Gabriela Talamba
Ärzte/Ärztinnen mit Werkvertrag: Dr.in Sabine Schmal-Thalmann, Dr. Rudolf Schöpf

Dr.in Helga Call, Dr.in Claudia Jesacher, Dr. Erwin Kirchler, Dr.in Maria Luise Mairhofer, Dr.in Helga Niederkofler

Unser Anliegen ist es, psychische Störungen und schwere seelische Krisen zu verhindern (Vorbeugung), zu erkennen (Diagnose) und in der wirksamsten Weise zu behandeln (Therapie, Rehabilitation).

  • Information und Beratung
  • Ambulante Behandlung am Zentrum psychischer Gesundheit Bruneck (ZPG)
  • Stationäre Behandlung an der Abteilung für Psychiatrie Bruneck
  • Behandlung an anderen Abteilungen der Krankenhäuser Bruneck und Innichen
  • Weitervermittlung an das Therapiezentrum Bad Bachgart und die Universitätsklinik Innsbruck
  • Übergangswohnheim für psychisch Kranke
  • Vermittlung an die uns angeschlossenen Rehastrukturen
  • Behandlung im Day-and-Night-Hospital - noch nicht in Betrieb
  • Betreuung im krankenhausinternen Rehabilitationszentrum

Sie befindet sich im ersten Stock, Neubau L. Die Abteilung umfasst Betten für stationäre PatientInnen sowie Day-Hospital-Plätze. Es arbeitet hier ein multiprofessionelles Team, gibt gefächerte Unterstützung und Hilfe für Menschen mit psychiatrischen/psychischen Erkrankungen, Problemen und Belastungen.
Angeboten werden ärztliche Behandlung, Diagnostik, medikamentöse Therapien, Elektrokonvulsion, Gruppen- sowie Einzelpsychotherapie, Entspannungstherapie, Ohrakupunktur nach der NADA-Methode, kognitives Training und Kreativ-Therapien (Ergo-, Musik-, Kunst- und Schreibtherapie). Diese werden gestützt durch ein geschultes Pflegeteam; Sozialassistenten gewähren die geeignete soziale Unterstützung.

Das am 01.12.2015 eröffnete „Rehabilitationszentrum für Psychisch Kranke" kann bis zu 12 psychisch kranke Menschen aufnehmen, die aufgrund ihrer Störung Schwierigkeiten in der Alltagsbewältigung aufweisen und die Motivation haben, freiwillig eine längerfristige Therapie zu machen. Das Ziel des Reha-Aufenthaltes ist, die Chronifizierung der Erkrankung möglichst zu verhindern und längerfristig wieder möglichst selbstständig am Leben teilzunehmen. Ein vielseitiges Team aus Fachärzten/innen, Psychologen/innen, Pflegern/innen und Therapeuten/innen arbeitet mit den Betroffenen gezielt daran, damit sie ihren Platz inmitten der Gesellschaft wieder einnehmen können. Der Betroffene wird aktiv in die Planung und Definition der persönlichen Ziele eingebunden, um die Entwicklung sowie das Training bestimmter Fähigkeiten in diversen Lebensbereichen anzustreben.

Der Aufenthalt an der REHA ist freiwillig, zielorientiert sowie zeitlich definiert. Die Dauer des Aufenthaltes kann je nach Zielsetzung variabel gestaltet werden und kann von einigen Wochen bis einigen Monaten bis hin zu maximal 12 Monaten betragen. Danach ist die Entlassung in die Ursprungsfamilie oder in die bestehenden sozialen Strukturen im Territorium (Wohngemeinschaften, Sägemüllerhof, usw.) vorgesehen.

An allen Abteilungen der Krankenhäuser Bruneck und Innichen können Menschen, die neben ihren körperlichen Krankheiten an psychischen Störungen, psychosomatischen Erkrankungen und schweren seelischen Krisen leiden, von verschiedenen Fachleuten unseres Dienstes behandelt und betreut werden. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit der Inneren Medizin Bruneck und Innichen.

Wo: Zentrum für psychische Gesundheit, Spitalstraße 11, Bau L, Parterre
Wann: Montag - Freitag, 08:00 - 16:00 Uhr
Vormerkungen: Zentrum für psychische Gesundheit, Tel. 0474 586 340 oder 0474 586 342, Montag - Freitag, 08:00 - 16:00 Uhr
Zugang: ohne Bewilligung des Hausarztes oder Abteilungsarztes
Fax: 0474 586 341

Anmerkung:
Das Zentrum für psychische Gesundheit ist Anlaufstelle für Rat und Hilfe Suchende in seelischen Nöten, Krisensituationen und/oder psychiatrischen Erkrankungen, sowie auch Beratungsstelle für Familienmitglieder psychiatrisch erkrankter Patienten.
Die Mitarbeiter des Zentrums garantieren psychiatrische und psychologische Beratung und Behandlung sowie soziale Hilfestellungen.
Die ersten Kontaktpersonen für Betroffene oder Familienangehörige sind die Mitarbeiter des Pflegepersonals des ZPG. Sie versuchen, die Dringlichkeit und Wichtigkeit der Anliegen zu verstehen und vermitteln entsprechend rasche Termine bei Psychiatern, Psychologen und Sozialassistenten. Bitte erklären Sie deshalb Ihr Anliegen genau, auch am Telefon!

Der erste Schritt ist schwer,
aber wir wissen das und stehen Ihnen gerne bei:
Suchen Sie Hilfe!

gibt es xalatan auf rezept

Der Serotoninspiegel kann auf verschiedene Weise eine Rolle spielen:

  • Die Gehirnzellen produzieren wenig Serotonin.
  • Es gibt nicht genügend Bindungsstellen für Rezeptoren, die das Serotonin halten.
  • Das Serotonin kann nicht zu den Bindungsstellen der Rezeptoren gelangen.
  • Es ist nicht genügend Tryptophan vorhanden – der Ausgangsstoff, aus dem Serotonin produziert wird.

Forscher glauben, dass es zu Depressionen und anderen mentalen oder emotionalen Problemen wie zum Beispiel Angstgefühlen, Panik, Aggressionen, übermäßigem Ärger usw. kommen kann, wenn einer dieser biochemischen Faktoren betroffen ist. Wenn sich Depression und Traurigkeit ausbreiten und das Gehirn nicht mehr wie gewohnt funktioniert, korreliert dies z.B. mit einer verminderten Produktion des “Glückshormons” Serotonin.

Einige Antidepressiva versuchen deshalb die Depressionssymptome zu mildern, indem sie künstlich den Serotoninspiegel verändern. Sie können zwar die Symptome beeinflussen, aber auch starke Nebenwirkungen verursachen.

Die Erfahrung des Transzendierens aktiviert jedoch die körpereigene Heilkraft, und eine normale Funktionsweise des Gehirns wird allmählich wieder hergestellt. Wie die Forschung zeigt, resultiert daraus eine Zunahme der Serotoninproduktion, zuerst nur während der Ausübung der TM-Technik, aber langfristig auch letztendlich während des ganzen Tages. Ref. BUJATTI, M., and RIEDERER, P. Journal of Neural Transmission 39: 257–267, 1976 Es gibt viele Berichte über die deutliche Abnahme depressiver Symptome infolge regelmäßiger Ausübung der Transzendentalen Meditation.

Die Forschung hat mittlerweile gezeigt, dass der Vorgang des Transzendierens derart intensiv die psychosomatischen Regelkreise beeinflusst, dass dies sich sogar auf die genetischen Faktoren klinischer Depression auswirkt.

Die positiven Nebenwirkungen

Wenn wir den Lichtschalter betätigen, verschwindet die Dunkelheit. Jeder hat in sich selbst eine immerwährende Quelle des Glücks – siehe Transzendieren = die höchste menschliche Erfahrung.

Die Zunahme des Serotonins ist einfach nur ein zusätzlicher objektiver Indikator dafür, wie wir diese innere Quelle des Glücks kontaktieren. Wie diese Webseite jedoch zeigt, können in vielen anderen Bereichen Verbesserungen erfahren werden – Gesundheit, Gehirnentwicklung, Selbstvertrauen, Beziehungen, Erfolg usw. Wir fühlen uns einfach besser, wenn wir bei uns selbst sind, angstfrei authentisch sein können. Sich körperlich, geistig und psychisch besser zu fühlen, ist die Grundlage für die allgemeine Verbesserung unseres Lebens.

Mehr als 20 Studien haben die Wirkung der TM-Ausübung auf Depressionen untersucht. Weiter unten werden wir drei von ihnen genauer untersuchen – klicken Sie auf den Reiter „Wissenschaftliche Forschung“, wenn Sie noch weitere Studien sehen möchten.

1. Die Studie des Nationalen Gesundheitsinstituts der USA (NIH)

Das Nationale Gesundheitsinstitut der amerikanischen Regierung (NIH) ist eines der größten und angesehensten Gesundheitsforschungsinstitute der Welt. Es ist berühmt für seine hohen Ansprüche an die Qualität der wissenschaftlichen Studien. Im Rahmen einer großangelegten Studie über die Wirkung der Transzendentalen Meditation auf Herzkrankheiten hat das NIH in den letzten Jahren zwei Studien gefördert, die sich mit den Wirkungen der Transzendentalen Meditation auf Depressionen befassten.

Beide Studien, die von der Charles Drew Universität in Los Angeles und der Universität von Hawaii in Kohala durchgeführt wurden, zeigten im Vergleich zu der Kontrollgruppe eine signifikante Besserung bei der Gruppe, die die TM-Technik erlernt hatte. Die Besserung war am größten bei denjenigen, die unter Schwerstformen der Depression litten.

Bei klinischen Depressionen zeigte sich bei 48 % der Probanden eine Abnahme der Depression. Die aussagekräftigste Verbesserung trat innerhalb von drei Monaten ein. Ref. Ethnicity & Disease 17: 72–77, 2007, Ref. American Journal of Hypertension 22: 1326–1331, 2009

2. Transzendentale Meditation im Vergleich zu Psychotherapie

Eine von dem medizinischen Zentrum der Universität Colorado in Denver, USA, durchgeführte Studie verglich die Wirkungen der Transzendentalen Meditation mit den besten psychotherapeutischen Behandlungen, die bei Patienten mit Stresstrauma angewandt wurden. Es wurden mehrere Problemfelder untersucht, darunter auch Depression.

Nach drei Monaten zeigten sich bei der TM-Gruppe erhebliche Verbesserungen in allen untersuchten Bereichen:

Depression p

1 Gesundheit allgemein Mikronährstoffe für Ihre Gesundheit Wissen schafft Gesundheit

2 e Unterstützung. Biogena Curabalance Supplements Mikronährstoffe für Ihre Gesundheit Biogena bietet Ihnen eine umfangreiche Palette an Markenprodukten zur Förderung und Erhaltung Ihrer Gesundheit. Unsere Qualitätspräparate werden im Rahmen eines umfassenden Gesundheitskonzepts eingesetzt oder dienen der Gesundheitsvorsorge. Das Biogena-Sortiment besteht aus ausgewählten Mikronährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Weitere ernährungsphysiologische Wirksubstanzen sind Aminosäuren, essentielle Fettsäuren sowie bioaktive Pflanzenstoffe, Ballaststoffe, Lactobakterien und proteolytische Enzyme. Die zusätzliche Aufnahme von Nährstoffen wird empfohlen, weil eine ausgewogene Mikronährstoff-Versorgung die Grundlage für eine optimale Gesundheit darstellt. e Nährstoffe in konzentrierter Form helfen Ihnen: Nährstofflücken sicher zu schließen die Regulationsbalance natürlich wiederherzustellen Stoffwechselabläufe zu verbessern den erhöhten Mikronährstoffbedarf bei der Verwendung von Medikamenten zu decken Therapiemaßnahmen zu unterstützen die Gesundheit langfristig zu erhalten Mit Biogena wählen Sie einen natürlichen Weg zur Verbesserung Ihrer Gesundheit. Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Pflanzenstoffe, Aminosäuren, Lactobakterien, Enzyme 3

3 Biogena-Qualität Darauf lohnt es sich zu achten Mit über 200 Qualitätspräparaten bietet Ihnen Biogena alle Mikronährstoffe in sinnvollen Kombinationen und in den benötigten Dosierungen. Für optimale und sichere Rohstoffe arbeiten wir weltweit mit den renommiertesten Rohstoffproduzenten zusammen. Spitzenqualität. Reinsubstanzenprinzip Ein Blick auf die Zutatenlisten zeigt den Unterschied: Biogena-Pulverkapseln werden ohne Farb- oder Konservierungsstoffe und ohne technische Hilfsmittel hergestellt. Aus diesem Grund sind die Produkte auch für empfindliche Personen geeignet. Zudem verwenden wir ausschließlich ungefärbte pflanzliche Kapsel hüllen. Bioverfügbarkeit Für die Wirkstoffe der Biogena-Produkte werden biochemische Verbindungen und Kombinationen gewählt, mit denen die Bioverfügbarkeit der Wirkstoffe optimiert wird. Dadurch wird ein hoher Aufnahmegrad in den Körper erreicht. Sinnvolle Dosierungen und Kombinationen Biogena-Produkte zeichnen sich durch durchdachte Wirkstoffkombinationen und wissenschaftlich nachgewiesene Dosierungen aus. Dies macht Biogena zu einem vertrauenswürdigen Partner von Ärzten und Therapeuten. Freiwillig geprüft und kontrolliert Made in Austria Qualität, Sicherheit und Verantwortung stehen bei Biogena im Vordergrund. Biogena ist nach ISO 22000:2005 zertifiziert und erfüllt damit die hohen Anforderungen an ein Unternehmen zur Lebensmittelqualität. Alle Pulverkapseln werden in Österreich in unserer ISO zertifizierten Produktionsstätte gefertigt. Zudem werden alle unsere Produkte von einem unabhängigen Labor geprüft und überwacht. Das Biogena-Team, bestehend aus Ärzten, Pharmazeuten, Ernährungswissenschaftlern und Biologen, bürgt für Qualität und Sicherheit. Unsere Prinzipien für Ihre Gesundheit 5

4 Viele kleine Schritte auf einem langen Weg Wofür wir eintreten nachhaltig. Die Biogena-Werte Verantwortungsbewusstsein hat viele Aspekte und spielte bei Biogena immer schon eine zentrale Rolle. Dabei geht es sowohl um die Umwelt als auch um die Art, wie wir Menschen miteinander umgehen. Biogena ist ein 100 % österreichisches und inhabergeführtes Familienunternehmen und kann seiner Wertekultur daher unabhängig folgen. Verantwortung gegenüber der Umwelt Respekt gegenüber den Mitmenschen Alle Biogena-Standorte werden seit Anfang 2014 mit Öko-Strom versorgt, und zwar zu 100 % mit Strom aus erneuerbaren Energie quellen. Darüber hinaus beteiligt sich Biogena freiwillig an EMAS (dem Eco-Management and Audit Scheme). Das Ziel ist die Förderung und kontinuierliche Verbesserung des betrieblichen Umwelt schutzes. Unsere nicht vermeidbaren Emissionen werden zu 100 % kompensiert und so verschiedene nationale Klima schutzprojekte unterstützt. Daher sind wir stolz darauf, 2013 mit dem Zertifikat Audit berufundfamilie als familien freundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet worden zu sein. Das Audit garantiert familienfreundliche Arbeits zeitmodelle, Karenz- und Wieder einstiegsmöglichkeiten und eine familien bewusste Personalpolitik. Vorausschauendes und ressourcenschonendes Handeln sowie die Einführung eines Umwelt managementsystems nach ISO und eine Vielzahl an weiteren Maßnahmen gewährleisten die CO2-Neutralität unseres Unternehmens. Wir unterstützen nicht nur viele verschiedene Sozialprojekte im In- und Ausland, sondern gehen auch wertschätzend mit unseren Kunden, Netzwerkpartnern und Lieferanten um. Außerdem ist es uns wichtig, unseren MitarbeiterInnen einen optimalen Arbeitsplatz zu bieten. Weitere Maßnahmen zum Schutz der Umwelt sind zum Beispiel die Implementierung eines E-Auftragsystems, mit dem wir ca Blatt Papier pro Jahr sparen, oder auch die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln für Fahrten zwischen den einzelnen BiogenaStandorten. 7

ab wann darf man xalatan kaufen

Gehe in das Gefühl der Erfüllung und lass dem Leben alle Türen offen. Du hast keine volle Kontrolle über das Leben und die Umstände. Wenn du mit einem Wunsch dein Leben verändern willst, kann es sein, dass du dich oder die Umstände verändern musst.

Merke: Das Erfüllen deiner Wünsche mit der Kraft deiner Gedanken geht also auch über das Nutzen deiner Intuition.

Wenn du mit deinem neuen Gehaltswunsch in der jetzigen Firma scheiterst und alles versucht hast, wirklich alles, kann evtl. der Impuls aufkommen, deine Firma oder sogar deinen Beruf zu wechseln. Das hast du nicht in der Hand und in diesen Fällen musst du den inneren Impulsen der Richtigkeit folgen. Diese führen dich zu der Erfüllung des Wunsches.

Kommen wir nun zum schwierigsten Beispiel: das eigene Umfeld mit liebevollen Menschen besetzen; inklusive Partnerschaften. Wer träumt nicht von der großen Liebe und von Freunden, die in jeder Situation zu einem halten und einen bedingungslos respektieren?

Wer hier einfach nur im Außen versucht jemanden zu finden, ohne den eigenen Keller zu reinigen, wird niemals das auf Dauer finden, was er sich von Herzen wünscht.

Alles beginnt bei dir selbst. Wir können nur die Liebe erfahren, die wir auch für uns selbst empfinden.

Auch wenn wir Menschen begegnen, die uns wahrhaftige Liebe zeigen, so können wir sie nicht erkennen und nicht annehmen. Wir müssen erst uns selbst annehmen und lieben. Erst dann können wir die Liebe von außen annehmen. Auch in diesem Fall können wir wieder damit beginnen, uns alle destruktiven Gedankenmuster bewusst zu machen, die der Selbstliebe im Weg stehen.

Die Sache ist die, dass du immer die Menschen in dein Leben ziehst, die so sind wie du.

Du ziehst in dein Leben, was du ausstrahlst. Das ist das Resonanzgesetz, mit dem die Kraft unserer Gedanken funktioniert.

Die Lösung ist, erstmal selbst so zu werden, wie man sich den Partner wünscht. Erst dann wirst du die Menschen in dein Leben ziehen, die du auch wirklich haben willst. Andere Menschen sind nichts weiter als ein Spiegel der eigenen Gedanken und Gefühle.

Kritisiere ich einen anderen, kritisiere ich in Wahrheit mich selbst. Wenn du anziehst, was du ausstrahlst, funktioniert das Resonanzgesetz wie ein Spiegel, weshalb es auch oft Spiegelgesetz genannt wird.

Alle Lebenssituationen kannst du dabei für dich selbst bewusst betrachten und schauen, was dir diese sagen möchten und was du daraus lernen kannst.

Mit welchem bewussten oder bis dato unbewussten Anteil in dir könntest du diese Situation erschaffen haben?

Ein gewisses Maß an Selbst-Bewusstheit und Kontrolle über das eigene Denken halte ich für unabdingbar, wenn man seine Macht der Gedanken für das einsetzen möchte, was man wirklich haben möchte.

Mit der Macht deiner Gedanken kannst deinen Einfluss auf die Formung deiner Realität nutzen. Ich muss dir jedoch auch sagen, dass du keine 100%ige Garantie hast, was du vom Leben bekommst. Niemals. Es gibt keine vollständige Kontrolle über das Leben.

Das liegt vor allem an deinem Unterbewusstsein, das im Hintergrund ebenfalls arbeitet und den Großteil der Ereignisse in dein Leben zieht, die du dir nicht bewusst wünschst. Wenn wir dann noch davon ausgehen, dass du ein höheres Selbst hast (Seele), das immer am längeren Hebel sitzt und dich durch‘s Leben navigiert, sind deine Einflussfaktoren noch geringer.

Du folgst deiner inneren Stimme der Richtigkeit: deiner Intuition. Wenn du das Gefühl hast, dich in eine bestimmte Richtung entwickeln zu wollen, dann solltest du das tun und dafür auch die Macht deiner Gedanken einsetzen.

Deine Intuition ist die ultimative Führung durch dein Leben und das Sprachrohr deines höheren Selbst. Deshalb sage ich immer: Gehe den Weg deines Herzens.

Es bringt nicht viel, dir aus Lust und Laune aus dem Kopf heraus Dinge und Umstände zu wünschen, nur damit du glücklich wirst. Das ist nicht Sinn der Sache.

Die Frage ist primär: „Wohin zieht dich deine Stimme der Intuition, und was gibt es auf diesem Weg zu lernen?“

Du hast also in gewisser Weise einen Einfluss auf das, was du in die Welt hinausstrahlst. Aber du hast null Kontrolle darüber, was du vom Leben bekommst.

Wenn du deine Intuition nutzt und ein Gespür dafür bekommst und deine Wünsche im Einklang mit deinem Herzen sind, begibst du dich in ein Leben, das am besten für dich ist: Du lebst dich selbst.

Was mir bei dieser Bewusstwerdung hilft, ist das Sein im Hier und Jetzt, um das ständige Hintergrundrauschen des Denkens zu unterbrechen. Um diesen Zustand zu wahren, ist Meditation ein guter Weg.

Das Buch, welches mich auf meinem Weg der Bewusstseinserweiterung begleitet hat, ist „Eine neue Erde“ von Eckhart Tolle. Meditation gehört heute zu meiner täglichen Praxis und ich bin sehr dankbar, dieses „Erwachen aus der Unbewusstheit“ erleben zu dürfen.

Über die Macht der Gedanken habe ich auch in meinem Buch „Dinge, die ich mit 18 gerne gewusst hätte“ geschrieben; das Kapitel dazu heißt „Wie wir unsere Wirklichkeit erschaffen“. Es bietet dir eine wunderbare Einführung in das Thema.

ab wann darf man xalatan kaufen

Die Stiftung Solidarität Dritte Welt sammelt Geld bei Industrie, Handel, Finanzinstituten, dem Gewerbe, der öffentlichen Hand, bei Stiftungen und Privatpersonen.

Spitzen-Prävention und Spitzen-Gesundheit

Der Mensch als Teil der Evolution ist seit ca. 2,5 Mio. Jahren der sich ändernden Lebensumwelt ausgesetzt. Die Umwelt bestimmt vor allem die epigenetische Ausprägung der Zellprogrammierung und damit der Körperfunktionen. Gesundheit ist also ein Teil des evolutionären Prinzips. Dieser Grundgedanke und die Schlussfolgerungen daraus soll über diesen Internetauftritt einer breiten Öffentlichkeit vermittelt werden.

Hier finden Sie keine Obst- und Gemüsestände, auch wenn beides für die Prävention ganz wichtig ist. Vielmehr dient dieser Marktplatz ausgesuchten Personen und Institutionen, die Präventionsleistungen oder Produkte anbieten als zentrale Plattform. Die Anbieter entsprechen dabei den Anforderungen für Produkte und Dienstleistungen im Sinne einer menschlichen Medizin.

An dieser Stelle finden Sie eine zunehmende Zahl von Partnern, die mit uns kooperieren und uns zum Teil als beratende Experten zu Seite stehen. Gemeinsames Ziel der Netzwerkpartner ist es, die Idee und die Möglichkeiten der menschlichen Medizin bei Patienten und Therapeuten sowie in der Allgemeinheit zu verankern.

Stimmungsschwankungen kennt wahrscheinlich jeder. Wenn diese aber so heftig werden, dass Betroffene ihren Alltag kaum mehr wie gewohnt gestalten können, weil sie zwischen den Polen von Manie und Depression schier zerrissen werden, spricht man von einer schweren psychischen Erkrankung – der bipolaren Störung. Nach gängiger Lehrmeinung geht es nicht ohne Psychopharmaka, um diese aus dem Lot geratenen Gefühle wieder einzufangen.

Jedes Jahr geben Krankenkassen 1,1 Milliarden Euro für kieferorthopädische Behandlungen aus. Von 2008 bis 2016 haben sich die Kosten pro Patient verdoppelt, der medizinische Nutzen ist allerdings nicht belegt. Der Bundesrechnungshof kritisiert deswegen das Bundesgesundheitsministerium und fordert eine Versorgungsforschung.

Man muss nicht unbedingt Fan des Brexit sein, aber manche Politiker entwickeln ganz überraschende Seiten und ungeahnte Aktivitäten. So Nathan Gill, UKIP und Mitglied des Europäischen Parlaments, der vor einigen Wochen ein Expertenpanel zum Thema Fehlentwicklungen im Gesundheitssystem und die Rolle der Pharma- und Nahrungsmmittelindustrie im Europäischen Parlament organisiert hat.

Die Akademie für menschliche Medizin steht für:
Die Entwicklung und Verbreitung moderner Präventionskonzepte im Rahmen der neuen „System-Prävention“ unter dem Markenzeichen „Spitzen-Prävention“.
Die Aus-und Weiterbildung von Therapeuten und Laien durch Kongresse und Seminare mit den Inhalten der neuen „System-Prävention“.
Die Dokumentation der einzelnen Maßnahmen und Ergebnisse der „Spitzen-Prävention“ in den Medien (z. B. verschiedener Printmedien wie die Buchserie „Menschliche Medizin“) und themenspezifischen Webseiten.
Den Aufbau eines integralen Internetportals für die System-Prävention mit Suchfunktionen als „Marktplatz der Prävention“ für Anbieter und Nutzer aller Kategorien der Prävention, vom Heilpraktiker über Physiotherapeuten bis zur Raucherentwöhnung, Anbietern von NEM und Kneipp-Vereinen.

Umkehrosmose. Segen oder Fluch. Die einen schwören drauf, die anderen halten überhaupt nichts davon. Wo liegt die Wahrheit?

In diesem Artikel möchte ich Ihnen Denkansätze aufzuzeigen, die Ihnen helfen können, eine persönliche Entscheidung dazu zu treffen, ob Osmosewasser tatsächlich eine Gefahr für Ihre Gesundheit darstellt, oder vielleicht sogar förderlich für Ihre Gesundheit ist.

Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit. Vielleicht möchten Sie den Artikel auch ausdrucken und wirklich in Ruhe lesen.

Denn die Entscheidung, ob Sie in Zukunft Osmosewasser oder „normales Wasser“ trinken, könnte einen entscheidenden Beitrag zu Ihrem Wohlbefinden darstellen.

Wenn Sie sich mit diesem Thema bereits beschäftigt haben, so ist Ihnen vor allem eines klar:

Die Gelehrten streiten sich und die Fronten sind völlig verhärtet zwischen den Befürwortern und den Gegnern von Osmosewasser.

Ohne gleich in die direkte Diskussion zu diesem Thema einsteigen zu wollen, möchte ich Ihnen dazu eine persönliche Erfahrung aus einem angrenzenden Bereich geben, die Sie sicherlich ein wenig zum Grübeln anzuregen vermag.

Täglich erhalte ich Anfragen, welches Wassersystem ich persönlich benutze. Da ich diese
nicht alle persönlich beantworten kann, tragen Sie sich bitte in meinen Newsletter ein. Dort
erhalten Sie eine ausführliche Beschreibung. Ihre Adresse wird nicht weiter gegeben.

Die folgende Erfahrung ist sehr wichtig für Sie, um zu einer guten Entscheidung zu kommen:

Vor vielen Jahren, kurz vor dem Start meiner Ausbildung zum Heilpraktiker, absolvierte ich eine Ausbildung zum Ernährungsberater bei dem damaligen deutschen „Vollwertpapst“ Dr. Bruker.

Was ich dort erfuhr, war völlig neu für mich. Und ich kam aus dem Staunen nicht heraus.

Konnte es wirklich so sein, dass die Ernährung einen derart entscheidenden Einfluss auf unsere Gesundheit und Wohlbefinden hat?

Ja, heute lachen Sie vielleicht über eine solche Frage. Doch damals wunderte ich mich sehr darüber, dass man mir so etwas früher nie gesagt hatte.

Vor meiner Ausbildung zum Heilpraktiker war ich im fliegerischen Dienst tätig. 100 prozentige Gesundheit war die Bedingung. Doch niemals wurde von den Fliegerärzten auch nur ein Wort zum Thema Ernährung verloren. Wäre das nicht wichtig gewesen?

Doch darauf möchte ich nicht hinaus. Bei Dr. Bruker lernten wir, dass es wichtig ist, auf Vollwertkost zu achten und möglichst den Zucker weg zu lassen. Meine Frau und ich stellten also unsere Ernährung um und waren erstaunt über unseren Zuwachs an Energie, Vitalität und Wohlbefinden. Damit hatten wir nicht gerechnet.

Wie das Leben so spielt, fingen wir anschließend mit weiteren Experimenten an. So beschäftigten wir uns neben der Vollwertkost auch mit Veganer Kost, mit der Hay`schen Trennkost, mit ketoner Ernährung, Vegetarismus, Blutgruppendiät, Rohkost und und und…