dosierung von bactroban bei leishmaniose
pletal 100mg preisvergleich

brand cialis ohne rezept kaufen strafbar

Waschbär – natürlich ist besser! Unter diesem Motto steht das gesamte Angebot an Schuhen, Bekleidung, Kosmetik, Gartenbedarf, Kindermode, Möbeln und Haushaltsartikeln, das Sie in unserem Shop finden. Hier können Sie beruhigt nach Herzenslust shoppen, denn bei uns sind Sie sicher, dass Sie Naturmode kaufen, die unter fairen Bedingungen produziert wurde. Wir legen größten Wert auf Fairness, Nachhaltigkeit und Umweltschutz – und das bei ausnahmslos allen Produkten, die wir in unserem Shop anbieten. Ob Mode, Haushalt oder Garten: Wir setzen auf Natur!

Bei Waschbär finden Sie alles, was Sie brauchen um rundum nachhaltig und ökologisch zu leben. Entdecken Sie stilvolle Naturmode, Naturwäsche und gemütliche Homewear aus fairer Produktion, Schuhe, mit denen Sie jederzeit gut zu Fuß sind und Naturkosmetik, die Haut und Haare aufleben lässt. Statten Sie Haushalt und Küche mit umweltfreundlichen und praktischen Helfern aus und zaubern Sie mit unseren Deko-Artikeln eine kuschelige Atmosphäre in Ihrem Zuhause.

Auch für Ihren Bio-Garten finden Sie hier das Richtige. Egal ob Sie einen großen Garten gestalten oder es sich lieber auf dem Balkon gemütlich machen möchten: Waschbär unterstützt Sie mit Pflanzen aus ökologischer Aufzucht und dem passenden Gartenzubehör. Säen, pflanzen und ernten Sie Bio-Obst und -Gemüse im eigenen Garten und bieten Sie Nützlingen Nahrung und Unterschlupf mit Insektenhotel, Bienenweide und Schmetterlingsstation. So wird Ihr Garten zur Wohlfühl-Oase für Mensch und Tier. Auch Ihre Kinder können hier bedenkenlos toben und spielen.

Auch für unsere liebsten Vierbeiner bietet Waschbär ökologischen Haustierbedarf. Kuschelige Körbchen und Nester für Hund und Katze aus natürlichen Materialien sorgen für gemütliche Traumstunden. Robustes und nachhaltiges Tierspielzeug sorgt für unterhaltsame Stunden mit Ihrem Haustier und befriedigt den Spieltrieb. Außerdem finden Sie alles rund um Tierpflege und Reinigung.

Gerade bei den Kleinsten ist es wichtig, auf reine Natur zu setzen. Darum finden Sie hier bei Waschbär vom Erstlings-Set bis zur Kinderzimmer-Ausstattung alles, was Ihr Baby braucht. Ob Babynahrung, Stillkissen oder Spielzeug: Hier ist alles bis ins Detail durchdacht. Der Waschbär Umweltversand bietet Ihnen fair gehandelte, ökologische Produkte für Haus und Garten, Bio-Mode für Groß und Klein und Schuhe, die nicht nur schick, sondern auch bequem sind. Sehen Sie sich um und stöbern Sie durch unser umfangreiches Angebot!

Als größtes ambulantes Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands versorgt die GHD GesundHeits GmbH Deutschland Menschen mit Bedarf an Hilfs-, Reha- und Arzneimitteln.

Wählen Sie Ihren Bereich, um uns und unsere Leistungen besser kennenzulernen.

Ob querschnittsgelähmte Personen oder Menschen mit einer Tetraspastik: der Spaß am Sport oder der aktiven Freizeitgestaltung verlangt bisweilen besondere Lösungen. Bei dem Versorgungsbereich der Aktiv-Rehabilitation geht es darum Menschen trotz Beeinträchtigung ein aktives Leben zu ermöglichen. Ob Skifahren mit einem Monoski, Bergwanderungen und Ballsportarten mit speziellen Aktivrollstühlen oder Fahrradfahren mit einem Handbike – wir machen es möglich.

  • Individuelle Beratung durch Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung, teilweise mit eigenem Handicap
  • Einweisungs- und Anwendungstrainings
  • Events und Seminare

  • Anpassung aller Hilfsmittel nach Maß zum Beispiel von Sportrollstühlen, Aktivrollstühlen und Handbikes
  • Reparatur von Sonderanfertigungen
  • Hilfsmittelcheck bei aktivem Gebrauch
  • Unterstützung bei Kostenklärung

Bei der GHD Gesundheits GmbH Deutschland sind wir im Schwerpunkt Ernährungstherapie in der Beratung von mangelernährten Patienten zuständig. Anhand einer Ernährungsberatung finden wir die optimalste, leitliniengerechte Ernährung für Sie und unterstützen Sie mit Trink- und/ oder Sondennahrung (enterale Ernährung) sowie Nahrungsergänzungsmittel, wie z.B. hochwertige Eiweißprodukte. Sollte Trink- oder Sondennahrung nicht ausreichen, weil Sie z.B. weiter abnehmen, bieten wir Ihnen Infusionstherapie (parenterale Ernährung) an. Wir beraten Sie und Ihren Hausarzt gerne in der Umsetzung.

Bei unseren therapieübergreifenden, bundesweiten Versorgungstrukturen setzen wir auf höchste Qualität.

  • Leitlinienkonforme Ernährungsberatung/Ernährungstherapie mit zertifizierten Ernährungsfachkräften
  • Trink- und Sondennahrung auf Ihre Bedürfnisse (Geschmacksrichtungen) und Krankheiten angepasst
  • Infusionstherapie für zu Hause (parenterale Ernährung in der häuslichen Umgebung)
  • Schulung und Anleitung im Umgang mit den individuell benötigten Produkten und Hilfsmitteln unter Einbeziehung von Angehörigen und ambulanter Pflege
  • Kochrezepte und Anwendungstipps für Trinknahrung und Nahrungsergänzungen
  • Lehrküchen Angebote für Patienten und Angehörige
  • Telefonische Ernährungsberatung

  • Koordination der Hilfs-, Reha- und Arzneimittelbestellung
  • Regelmäßige Ernährungsvisiten
  • Unterstützung bei Kostenklärung

Gesundheit und Umwelt '93: Beiträge zur ärztlichen Fortbildung: Vorträge aus dem Bundesgesundheitsamt anläßlich des 42. Ärztlichen Fortbildungskongresses in Berlin, Juni 1993

Please choose whether or not you want other users to be able to see on your profile that this library is a favorite of yours.

Finding libraries that hold this item.

You may have already requested this item. Please select Ok if you would like to proceed with this request anyway.

Die spectrumK GmbH hat eine aktuelle bundesweite Ausschreibung auf der Online-Ausschreibungsplattform www.smaby.de veröffentlicht, die sich an Wirtschaftsprüfer richtet.

Gegenstand der Ausschreibung ist die Beauftragung mit der gesetzlichen Prüfung des Jahresabschlusses und des Lageberichts für die Geschäftsjahre 2018 und 2019 der spectrumK GmbH nach § 316 HGB sowie die freiwillige Prüfung des Jahresabschlusses und des Lageberichts der Geschäftsjahre 2018 und 2019 der InGef - Institut für angewandte Gesundheitsforschung Berlin GmbH.

Die Angebotsfrist endet am 19.04.2018, 12:00 Uhr. Die Vergabeunterlagen können über die Ausschreibungsplattform www.smaby.de abgerufen werden. Die Ausführungszeit ist für den Zeitraum Oktober 2018 – Juni 2020 vorgesehen.

Chancen für die Pflege: Von herausragenden Modellprojekten lernen

Berlin, 14. Februar 2018 Die aktuelle Sonderausgabe der Fachzeitschrift pflege\welt anlässlich der 4. Berliner Pflegekonferenz ist nun erschienen. Mit der pflege\welt wird der auf der Pflegekonferenz angestoßene Diskussionsprozess rund um das Thema Pflege fortgesetzt und verstetigt.

Die Pflege ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit und mehr und mehr Gegenstand einer breiten gesamtgesellschaftlichen Debatte. In der aktuellen Ausgabe der pflege\welt nehmen auf 114 Seiten ausgewiesene Experten, Politiker, Wissenschaftler und Praktiker kritisch Stellung zu aktuellen Fragestellungen rund um das Thema Pflege. Best Practice Beispiele aus dem In- und Ausland geben den LeserInnen motivierende und teilweise unkonventionelle Lösungsvorschläge auf den Weg. „Es wurden bereits viele interessante Modelle entwickelt, um den aktuellen Herausforderungen in der Pflege zu begegnen“, so Yves Rawiel, Geschäftsführer der spectrumK GmbH und Initiator der Berliner Pflegekonferenz. „Mit der Berliner Pflegekonferenz sowie der Fachzeitschrift pflege\welt geben wir eine Plattform, um von gut funktionierenden Modellen zu lernen, damit diese auf den gesamten Versorgungsprozess übertragen werden.“

Mecklenburg-Vorpommern engagiert sich: Sozialministerin Stefanie Drese ist Jurorin für den Marie Simon Pflegepreis

Um innovative Ansätze zur Versorgung der zunehmenden Zahl älterer und pflegebedürftiger Menschen aufzuzeigen, zeichnen spectrumK und der Deutsche Städte- und Gemeindebund im Rahmen der Berliner Pflegekonferenz jährlich die besten und innovativsten Projekte in Deutschland aus. Die hochrangige Expertenjury des Preises wird jetzt durch Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Stefanie Drese verstärkt.

Mehr Ehrlichkeit, mehr Wertschätzung für den Beruf, mehr Kompetenzen für Kommunen: Während der hochrangig besetzten Podiumsdiskussion im Rahmen der Berliner Pflegekonferenz tauschten sich Experten über die Situation in der Pflege aus und gaben wichtige Impulse für die neue Bundesregierung.

Auch der zweite und finale Tag der von spectrumK ausgerichteten Berliner Pflegekonferenz bot Besuchern viel Information und Inspiration – von Leuchtturmprojekten über aktuelle Zahlen bis hin zu den besonderen Herausforderungen, vor denen das diesjährige Partnerbundesland Mecklenburg-Vorpommern steht.

iga beobachtet aktuelle Entwicklungen in der Arbeitswelt und untersucht, wie sich veränderte Arbeitsbedingungen und Anforderungen auf die Gesundheit der Beschäftigten auswirken können.

cialis jelly brausetabletten deutschland

Rund um die Uhr stehen Ihnen Antworten auf Ihre Fachfragen zu apotheken- und verschreibungspflichtigen Produkten von Bayer zur Verfügung.

  • Umfragen
  • Journalismus
  • Durchführung von Studien
  • News aus dem Gesundheitswesen
  • Only logged-in members can view all of the profile details.
  • Kontakte in der Gesundheitsbranche
  • Netzwerke Gesundheit in Berlin
  • Kontakte zu Journalisten
  • Only logged-in members can view all of the profile details.
  • Familie
  • Fussball
  • Kino
  • Tischtennis
  • Only logged-in members can view all of the profile details.

Join the largest online business network in D-A-CH.

Connect with over 13 million members.

XING complies with German data protection law.

cialis dosierung windpocken

Neu: Vorsorgepässe für Frauen

Mit Hilfe des Vorsorgepasses werden Patientinnen motiviert, an den von Krankenkassen getragenen Vorsorgeuntersuchungen sowie IGeL im Rahmen der Vorsorge regelmäßig teilzunehmen.

Tabletten nie mit Grapefruitsaft
Viele, auch sehr gesunde, Lebensmittel verändern die
Wirkungen von Arzneimitteln. Diese kann verstärkt oder abgeschwächt werden, in Einzelfällen kann es sogar zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Mehr.

Schon seit 2010 gelten neue Richtlinien für die Wiederbelebung: Die Neuerungen vereinfachen die Hilfeleistung für Laien, aber viele wissen das nicht. Aus Angst vor Fehlern werden die lebensrettenden Maßnahmen oft unterlassen. Mehr.

Diabetiker müssen sich an neue Richtwerte gewöhnen
Statt Prozentwerte heißt es jetzt mmol/mol: Seit einiger Zeit müssen sich Patienten und Ärzte auf neue Maßeinheiten umstellen. Ursache für die Änderung ist, dass zukünftig der HbA1c-Wert exakter bestimmt werden soll. Den Online-Umrechner des Deutschen Grünen Kreuzes, mit dem man die alte in die neue Maßeinheit blitzschnell umrechnen lassen kann und Infors gibt es hier.

  • Unter der Übersicht Gesundheitsthemen finden Sie alles auf einen Blick. Hier können Sie sich ausführlich über einzelne Krankheitsbilder informieren.
  • Zu welchen Themen das DGK aktuelle Telefonhotlines bereitstellt, erfahren Sie unter Telefon-Hotlines.
  • Texte und Fotos aus dem Bereich Presse stehen Journalisten kostenfrei zur Verfügung. Dort finden Sie auch unsere regelmäßigen Pressedienste mit interessanten Artikeln rund um das Thema Gesundheit und Medizin.
  • Unter Veranstaltungen finden Sie Hinweise auf verschiedene Kongresse, Tagungen oder Pressekonferenzen.
  • Wenn Sie mehr über uns erfahren möchten, klicken Sie auf den Bereich Das DGK. Sie finden dort eine Darstellung des Vereins, seiner einzelnen Sektionen und Ziele.
  • Besuchen Sie auch unseren DGK-Shop.
  • Ausweise, Software, Bücher und umfangreiches Informationsmaterial bestellen Sie bequem in unserem Online-Shop.
  • Ärzte und Apotheker finden umfangreiches Informationsmaterial im Bereich für Fachleute. Beispiele:
    • Impf-Service-Praxismappe, Vortragsmanuskripte, Reise-Impfberatung mit IBERA

Die Gewinner werden am 17.10.2018 in Berlin ausgezeichnet.
Alle Infos zum Zukunftspreis 2018

Einstellungen der Bevölkerung zur GKV-Finanzierung und -Versorgung
Zu den Umfrage-Ergebnissen

Die Broschüre liefert die wichtigsten Daten, Zahlen und Fakten des Gesundheitswesens in Deutschland
Zur Broschüre

Die Finanzarchitektur muss nachjustiert werden, sodass die wettbewerbliche Schieflage im Morbi-RSA beseitigt wird
Ulrike Elsner, vdek-Vorstandsvorsitzende Zum Positionspapier

Hygiene in Krankenhäusern und Pflegeheimen verbessern
Zur Resolution

Der vdek vertritt die Interessen der sechs Ersatzkassen TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH, hkk und HEK
Über uns

cialis extra dosage ohne rezept und günstig

Methodik und Ergebnisse wissenschaftlich fundiert.

Kosten- und werbefrei. Kein kommerzieller Hintergrund.

Andere Patienten profitieren von Ihrer Bewertung und Ihr Arzt erhält eine ehrliche und faire Rückmeldung.

  • Hat Ihr Arzt Ihnen zugehört?
  • Waren die Wartezeiten angemessen?
  • Würden Sie Ihren Arzt weiterempfehlen?

Die Bevollmächtigte der Bundesregierung für Patienten und Pflege ist die Schirmherrin der Weissen Liste.
Sie unterstützt den Ansatz der Weissen Liste, Bürgern im Gesundheitswesen Orientierung zu bieten und fundierte Wahlentscheidungen für Leistungsanbieter zu ermöglichen.

Was sollte ich zum Arztgespräch mitbringen? Wann sollte ich eine zweite Meinung einholen? Wie kann ich Unklarheiten und Ängste im Arztgespräch vermeiden?

Sie verstehen den Befund Ihres Arztes nicht? Der Online-Befund-Dolmetscher übersetzt und erklärt Begriffe aus Befunden so, dass Patienten sie verstehen.

Mit dem Facharzt-Dolmetscher können Sie sich Facharzt-bezeichnungen verständlich übersetzen und erklären lassen.

Die Inhalte der Weissen Liste finden Sie auch in den Online-Angeboten der teilnehmenden gesetzlichen Krankenkassen sowie weiterer Partner. Als Versicherter erhalten Sie auf den Seiten Ihrer Krankenkasse nützliche Zusatzinformationen, die das Angebot der Weissen Liste ergänzen.

Neutrale, unabhängige und kostenfreie Beratung zu gesundheitlichen und gesundheitsrechtlichen Fragen erhalten Sie über das kostenlose Beratungstelefon der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland.

Deutsch: Montag - Freitag 8.00 bis 22.00 Uhr, Samstag 8.00 bis 18.00 Uhr; Türkisch und Russisch: Montag - Samstag 8.00 bis 18.00 Uhr. Gebührenfrei aus allen Netzen.

Auf diesen Seiten bieten wir Ihnen eine verlässliche Arztsuche für Patienten – und eine Arztsuche, die fair für Ärzte ist. Die Ergebnisse beruhen auf einer wissenschaftlich fundierten Befragung der Versicherten.

Als Ärztin oder Arzt können Sie hier Korrekturwünsche zu Ihrem Eintrag mitteilen, Fotos Ihrer Praxis hochladen oder Befragungsergebnisse kommentieren. Alle Angebote sind kostenfrei.

Kohlendioxid ist als natürliches Darmgas wesentlich für eine funktionierende Verdauung verantwortlich. Bei Verstopfung bringen Kohlendioxidzäpfchen den Darm schnell wieder in Schwung.

Was viele nicht wissen: Kohlendioxid, als Treibhausgas verdammt, hat einen erheblichen medizinischen Nutzen und zwar als Abführmittel. Neben Stickstoff, Sauerstoff, Wasserstoff und Methan gehört es, wenn auch nur zu einem geringen Anteil, zu den natürlichen Darmgasen. Und da – wie bereits seit den 30er Jahren bekannt – die Darmgase wesentlich für die
Darmbewegungen verantwortlich sind und Kohlendioxid dabei das wichtigste Darmgas darstellt, ist es von großer Bedeutung für die Behandlung von Verstopfungsleiden.
Entscheidender Unterschied zu anderen Behandlungsmethoden, die meist chemisch in die Darmtätigkeit eingreifen: Kohlendioxid ermöglicht eine mechanische Wirkung nach dem Vorbild der Natur. Hierzu wird das Gas zunächst in gebundener Form in Zäpfchen eingearbeitet. In den Enddarm eingebracht, lösen sich die Zäpfchen innerhalb kürzester Zeit auf und setzen dabei das gebundene Kohlendioxid in Form von feinperligen Mikrobläschen wieder frei. Diese Bläschen massieren und dehnen die Darmmuskulatur sanft von innen. Das dort befindliche Nervengeflecht wird angeregt und der Stuhlreflex wird ausgelöst, schonend und sicher, bereits nach 15 – 30 Minuten. Der Darm hilft sich also selbst. Entscheidender Vorteil dieses mechanischen
Wirkprinzips: Nebenwirkungen und Gewöhnungseffekte treten nicht auf. Das Kohlendioxid reaktiviert lediglich einen normalen Darmreflex, der von Natur aus vorhanden ist, aber bei Verstopfung einen kleinen Anstoß braucht, um wieder richtig zu funktionieren. Entsprechend breit ist das Anwendungsspektrum von Kohlendioxid in der heutigen Verstopfungsbehandlung. So werden die Abführzäpfchen mit Kohlendioxid erfolgreich eingesetzt bei gelegentlicher oder chronischer Verstopfung, bei Verstopfung in der Schwangerschaft, Verstopfung bei Säuglingen und Kindern, Verstopfung bei Handicap bzw. bei Verstopfung als Folge von chronischen Grunderkrankungen wie Diabetes, Multipler Sklerose, Morbus Parkinson oder Schlaganfall, und bei Verstopfung als Nebenwirkung in der Schmerz- oder Krebstherapie. Einen guten Überblick zu den vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Zäpfchen bietet im Übrigen die Webseite
www. kohlendioxid-gegen-verstopfung.de.Seit mehr als 80 Jahren sind Kohlendioxidzäpfchen in der Apotheke unter dem Markennamen Lecicarbon® erhältlich. Informieren Sie sich auch weiterführend unter www.lecicarbon.de und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach Lecicarbon® Er berät Sie gern.

Laienwerbung
Lecicarbon® E/K/S CO2 – Laxans
Anwendungsgebiete: Zur kurzfristigen Anwendung bei verschiedenen Ursachen der Stuhlverstopfung, z.B. bei schlackenarmer Kost oder mangelnder Bewegung sowie bei Erkrankungen, die eine erleichterte Stuhlentleerung erfordern. Zur Darmentleerung bei diagnostischen oder therapeutischen Maßnahmen im Enddarmbereich. Kann auch zusätzlich angewendet werden, wenn vorher andere Abführmittel erfolglos genommen wurden. Enthält (3-sn-Phosphatidyl)cholin (Sojalecithin). Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
athenstaedt, D – 35088 Battenberg (Eder), CH Brunnen

Fachkreise
Lecicarbon® E/K/S CO2 – Laxans
Zusammensetzung: Arzneilich wirksame Bestandteile: Natriumhydrogencarbonat 500 mg / 250 mg / 125 mg, Natriumdihydrogenphosphat 680 mg / 340 mg / 170 mg Sonst. Bestandteile: Hartfett, (3-sn-Phosphatidyl)cholin (aus Sojabohnen), hochdisperses Siliciumdioxid. Anwendungsgebiete: Zur kurzfristigen Anwendung bei verschiedenen Ursachen der Obstipation, z.B. bei schlackenarmer Kost oder mangelnder Bewegung sowie bei Erkrankungen, die eine erleichterte Defäkation erfordern. Zur Darmentleerung bei diagnostischen oder therapeutischen Maßnahmen im Enddarmbereich. Lecicarbon® kann auch zusätzlich angewendet werden, wenn vorher andere Abführmittel erfolglos genommen wurden. Gegenanzeigen: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Darmverschluss (Ileus) und bei Megakolon (krankhafte Enddarmerweiterungen aus unterschiedlichen Ursachen); insbesondere bei Kindern und Säuglingen für alle Erkrankungen im Anal- und Rektalbereich, bei denen die Gefahr des übermäßigen Übertritts von Kohlendioxid in die Blutbahn besteht; bei Überempfindlichkeit gegenüber Soja, Erdnuss oder einem der sonstigen Bestandteile von Lecicarbon® CO2-Laxans. Lecicarbon® CO2-Laxans darf in der Schwangerschaft nach Rücksprache mit dem Arzt und in der Stillzeit angewendet werden. Nebenwirkungen: (3-sn-Phosphatidyl)cholin (Sojalecithin) kann sehr selten allergische Reaktionen hervorrufen. Hinweis: In seltenen Fällen kann das Einführen des Zäpfchens ein leichtes, schnell abklingendes Brennen verursachen. Enthält (3-sn-Phosphatidyl)cholin (Sojalecithin). Packungsbeilage beachten.
athenstaedt, D – 35088 Battenberg (Eder), CH Brunnen

athenstaedt GmbH & Co KG
Herr Wolfgang Meyer-Meisner
Am Beerberg 1
35088 Battenberg
Deutschland

fon. +49 6452 92 942-0
fax. +49 6452 92 942-15
web. http://www.athenstaedt.de
email: marketing@athenstaedt.de

athenstaedt GmbH & Co KG
athenstaedt ist ein seit mehr als 125 Jahren am Markt agierendes pharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Battenberg (Eder). Das Produktprogramm beinhaltet Arzneimittel zur Selbstmedikation sowie apotheken-exklusive Produkte zur Gesundheitspflege mit den Schwerpunktindikationen Magen/Darm, Haut und health-care. Hauptprodukt ist Lecicarbon. Des Weiteren liefert die Firma Feinchemikalien an Unternehmen der pharmazeutischen Industrie. Weitere Informationen unter www.athenstaedt.de

athenstaedt arzneimittel
Herr Wolfgang Meyer-Meisner
Am Beerberg 1
35088 Battenberg

cialis salbe günstig kaufen

Wir freuen uns über Ihren Besuch in unserer Apotheke, gleich ob von Angesicht zu Angesicht in der Cellerstraße oder hier auf unserer Website.

Wir beantworten gern Ihre Fragen rund um das Thema Arzneimittel. Durch die individuelle Beratung in Ihrer Friedrich-Wilhelm-Apotheke können Risiken verringert und der Therapieerfolg verbessert werden.

Unser Team kennt sich nicht nur mit rein pharmazeutischen Dingen aus, wir beraten Sie auch gern in allen anderen Gesundheitsfragen: Ernährung, Kosmetik und Zahnpflege als nur drei Beispiele.

V ielen Dank, dass Sie unserer Praxis Ihr Vertrauen schenken.

Mit dieser Website möchten wir Sie über die Leistungen unserer Praxis informieren. Hier finden Sie Informationen zu unseren medizinischen und reisemedizinischen Leistungen und darüber hinaus Informationen zu unseren sonstigen Schwerpunkten. Für Fragen oder Anregungen stehen wir ihnen gern zur Verfügung. Benutzen sie unser Kontaktformular oder rufen sie uns an.

Ihr Praxisteam Torsten Vogel.

Wir sind eine Praxisgemeinschaft von verschiedenen Berufen des Gesundheitswesens in Liechtenstein. Allgemeinmedizin, Physiotherapie, Psychotherapie
Na turheilkunde, Zahnheilkunde
Akupunktur und Craniosacraltherapie

arbeiten unter dem gemeinsamen Dach vom Praxishaus am Weiherring in Mauren.
Auch wenn alle Beteiligten ihre Tätigkeit im Rahmen ihrer Ausbildung selbstständig durchführen, nutzen wir seit dem Start im Jahr 1998 verschiedene Formen der interdisziplinären Zusammenarbeit

Zur Eröffnung unseres Praxishauses im Jahre 1998 haben wir in einer Borschüre die Philosophie des Hauses wie folgt zusammengefasst:

Es ist unübersehbar, dass sich das Gesundheitswesen heute insgesamt in einem starken Wandel befindet. Dabei sind Fragen der Finanzierung und eines möglichst gerechten Zugangs aller zu den Angebotenen nur die eine Seite. Auf der anderen Seite ist festzustellen, dass sich das Selbstverständnis der darin Tätigen fundamental verändert hat und noch verändern wird.
Fünf Stichworte sollen dies kurz umreissen:

Es ist nicht zu übersehen, dass heute die Menschen zunehmend mehr Verantwortung für ihre Gesundheit und Gesunderhaltung übernehmen. Damit einher geht ein besseres Informiertsein über Zusammenhänge von Krankheiten und Heilungsmöglichkeiten. Der Therapeut ist nicht mehr der „Herrgott in Weiss“, sondern wird mehr als Partner und Berater in Gesundheitsfragen gesehen: Der „mündige“ Patient will mit seinen Fragen und Anliegen ernst genommen und möglichst umfassend informiert werden.

Wir sehen heute klarer, dass Krankheit keine ausschliessliche Angelegenheit des menschlichen Körpers ist, der einfach „zur Reparatur abgeliefert" wird. In der Entstehung, Entwicklung und schliesslich Bewältigung von Krankheit ist der Mensch alsganze Person beteiligt, dh., auch in seiner Art, sich und die Welt zu sehen und zu verarbeiten. Von Seiten der Wissenschaft gibt es heute immer mehr Erkenntnisse über Zusammenhänge von seelischen Vorgängen und körperlichen Erkrankungen. Viele Patienten spüren dies intuitiv, wenn sie nicht nur ein Medikament wollen, sondern das Gespräch suchen. Der Umgang mit Krankheit provoziert schliesslich die Frage nach dem Sinn von Krankheit und Leiden, respektive deren Bewältigung. Diese Aspekte können heute immer weniger ausgeklammert werden.

Viele Patienten erwarten heute zu Recht den fachkompetenten Einbezug der „sanften“ Medizin (Naturheilkunde, Homöopathie, u.ä.) zur Linderung und Heilung von Krankheiten. Die Zeit der harten Abgrenzung von Schulmedizin und Komplementärmedizin geht ihrem Ende entgegen. So wie die Schulmedizin in vielen Fällen unverzichtbar bleibt, vermag die Komplementärmedizin in vielen Fällen zu helfen und ursächlich zu heilen.

Die Bedeutung der Zähne für die menschliche Gesundheit wurde bislang allgemein unterschätzt. Neue Erkenntnisse zeigen enge Zusammenhänge von Zähnen und Organen – in Gesundheit wie in Krankheit.

Das Motto Begleitung in der Krankheit – Förderung der Gesundheit soll nicht nur die Eigenverantwortung des Patienten im Umgang mit seiner Krankheit zum Ausdruck bringen. Es soll auch den Blick auf den Aspekt „Gesundheit“ in all seinen Dimensionen ausrichten. Dazu gehört insbesondere die Prävention, also Verhinderung von Krankheiten, durch Förderung des Gesundheitsbewusstseins und die Erhaltung der gesunden Lebensgrundlagen.

Zur Eröffnung des Hauses (1998) haben wir ein Signet entwerfen lassen. Es ziert heute den Hauseingang und unser Briefpapier. Jede der Praxen hat das gleiche Signet, aber eine andere Farbe. Das Signet wurde von Cornelia Eberle, Grafikatelier in Eschen, entworfen.

Das Signet kann man verschieden deuten:

Wir erfahren unser Leben oft als Labyrinth. Wir suchen den Weg, der eine Situation oder ein Problem löst, den für uns "richtigen" Weg. Dies charakterisiert auch unsere Arbeit.

Verschiedene Zeichen stehen für sich und sie stehen gleichzeitig in einem dynamischen Verhältnis zueinander. Sie "arbeiten zusammen" (= Syn-ergie). Dies charakterisiert unsere Praxisgemeinschaft.

Die Rose ist ein altes Symbol für "Ganzheit" und "Liebe". Jede Krankheit, jedes Leiden kann auch als Ruf verstanden werden, ganz Mensch zu werden. Dabei liegt die letztlich heilende Kraft in uns: die Liebe

In unserem Ayurveda Gesund­heits- und Kurzentrum in Birstein erfahren Sie Ayurveda Kuren als Medizin, Therapie und Wellness auf höchstem Niveau. Regenerieren Sie sich in einem der renommiertesten Kompetenzzentren für Ayurveda inmitten schöner Natur. Fern von allen Zerstreuungen des Alltags erwartet Sie ein kompetentes Team erfahrener Ayurveda-Ärzte, Heilpraktiker und Therapeuten aus Indien und Deutschland, die Sie einfühlsam behandeln und fachkundig betreuen.

mit kostenlosen Vorträgen über Ayurveda-Medizin, -Ernährung, -Massage und Yoga.

mit kostenlosen Vorträgen über Ayurveda-Medizin, -Ernährung, -Massage, Prävention und Yoga.

Termine für die Konsulationen

15% Prozent Winterrabatt auf die Übernachtung mit ayurvedischer Vollverpflegung

Als führendes Kompetenzzentrum für Ayurveda-Medizin und -Forschung öffnen wir unser Haus zu festen Terminen für Ayurveda-Kurgäste. Herausragende Ayurveda-Mediziner und -Therapeuten behandeln Sie mit authentischen Therapien und ganzheitlichen Kurkonzepten. Ein Rahmenprogramm mit Yoga, Meditation und Vorträgen begleitet die Kuren. Eine Auszeit in persönlichem Ambiente und mit biologischer Ayurveda-Küche!

"Meine 5-tägige Ayurveda-Kur, ist nun vorbei, doch ich denke, die Eindrücke, Learnings und positiven Wirkungen werden noch lange nachklingen. Ich habe mich noch nie so vollkommen entspannt gefühlt!". Kristin Woltmann von Eat ·Train · Love über ihren ersten Aufenthalt bei uns.

Schrot & Korn ist den Doshas auf der Spur: Um die besten ayurvedischen Rezepte zu bekommen, hat die Redaktion Kerstin Rosenberg, gebeten, sie zu überraschen. Herausgekommen sind farbenfrohe Köstlichkeiten, die zum Nachkochen einladen. Ayurveda-Rezepte »

cialis jelly generikum 20mg kaufen

Manche Forscher vergleichen die Wirkung von Essen auf das Gehirn mit der von Drogen - der Botenstoff Dopamin spielt dabei eine große Rolle. Dabei könne eine Art Teufelskreis entstehen: Man braucht immer mehr von einer bestimmten Substanz, um den gleichen euphorischen Zustand, das gleiche Belohnungsgefühl, zu bekommen - man wird süchtig danach.

In der Wissenschaft werde das Thema Ess-Sucht jedoch sehr kontrovers diskutiert, sagt Isa Mack vom Universitätsklinikum Tübingen. Ernährung und Belohnungssystem gehörten immer zusammen. «Für alles, was zur Selbsterhaltung und Selbstvermehrung wichtig ist, muss das Belohnungssystem anspringen.» Dass es auf «süß und fettig» reagiere, sei unser «evolutionäres Erbe». Es sei auch bekannt, dass beim Essen das Belohnungssystem bei stark übergewichtigen Menschen etwas anders reagiere. «Das heißt aber nicht, dass das immer so war oder nicht veränderbar ist», sagt Mack. Die Ernährungswissenschaftlerin betont: «Hirnaktivitäten sind wandelbar.» Sie änderten sich beispielsweise nach Gewichtsabnahme. Die neue Studie der Erlanger sieht Mack daher eher als Grundlagenforschung.

Interessant für den Menschen sind aber womöglich auch die Ergebnisse der früheren Ratten-Untersuchung: Dabei haben die Forscher den Tieren Kartoffelchips zu fressen gegeben sowie verschiedene Futtermischungen mit unterschiedlichen Fett- und Kohlenhydrat-Anteilen. Außerdem haben sie die Tiere in den Kernspin gelegt und die Effekte auf das Gehirn untersucht. Das Mischungsverhältnis von Fetten zu Kohlenhydraten in Chips scheint den Nagern demnach besonders zu gefallen. «Kartoffelchips führen zu einer Aktivierung im Belohnungszentrum», sagt Hess.

Eigentlich hatten die Forscher erwartet, dass die Tiere das Futter umso attraktiver finden, je fetter es ist - also je höher der Energiegehalt. «Dem war aber nicht so», sagt Hess. «Die Ratten bevorzugen eindeutig das Verhältnis von ungefähr 35 Prozent Fett zu 45 Prozent Kohlenhydraten.» Dieses Verhältnis haben außer Chips auch viele andere leckere Schweinereien wie Schokolade oder Nuss-Nougat-Creme. Die Erklärung der Erlanger Forscher: «Das Säugergehirn ist nicht nur auf hohen Energiegehalt aus, sondern auf dieses Mischungsverhältnis. Das spricht das Belohnungszentrum besonders gut an.»

Auch wenn die Forscher dies noch nicht gezeigt haben, dürfte das beim Mensch wohl nicht viel anders sein. Als Spezies sei der Mensch noch sehr jung und gute Ernährung, wie wir sie heute haben, sei relativ neu. Das menschliche Gehirn sei daher immer noch darauf aus, möglichst viel «gute», also reichhaltige Nahrung aufzunehmen, wenn sie verfügbar ist. Hess' Hypothese: «Für den Körper ist diese Mischung möglicherweise physiologisch ideal - sie liefert schnell mobilisierbare Energie durch die Kohlenhydrate und speicherbare Energie im Fettanteil.»

«Überraschend ist, dass sich Ratte und Mensch hier relativ ähnlich zu verhalten scheinen», sagt der Ernährungsmediziner Hans Hauner von der TU München. Früher sei dieses Prinzip der Ernährung sehr sinnvoll gewesen, da Nahrung nicht garantiert war. «Erst seit 50 Jahren haben wir einen Überschuss an Nahrungsenergie, sodass dieses Prinzip zunehmend zu einem Problem wird und insbesondere Übergewicht fördert.»

Für die Beliebtheit eines Lebensmittels spielten aber auch andere Dinge eine Rolle, erläutert Isa Mack. Die Erlanger Forscher hätten in ihrer Studie ausgeschlossen, dass das Salz bei der Attraktivität des Futters, also der Chips, eine große Rolle spielt. Sie halte das jedoch nicht für irrelevant, sagt Mack: «Wenn wir Chips ohne Salz und ohne Würze hätten, dann würden wir die auch nicht in größeren Mengen essen.» Außerdem mache auch Fett allein durch seine Energiemenge das Essen oder Futter durchaus attraktiver. Ab einem bestimmten Punkt könne der Körper mit zu viel Fett aber nicht mehr gut umgehen und es schmecke dann auch nicht mehr: «Wenn ich eine halbe Butter essen würde, würde mir kotzübel.»

Mack weist darauf hin, dass auch schon die Lebensmittelindustrie ausgiebig getestet habe, welches Mischungsverhältnis der Chips-Bestandteile beim Menschen am besten ankommt. Andreas Hess hat daher einen Rat an alle, die das Phänomen mit der leeren Chips-Tüte nur allzu gut kennen: «Bewusst dran gehen: Nicht die ganze Tüte vor den Fernseher mitnehmen, sondern nur ein kleines Schälchen.» Man müsse sich hier ein wenig selbst austricksen.

Magnesiummangel verursacht schwere gesundheitliche Beeintr�chtigungen. Zu wenig Magnesium (medizinisch Hypomagnesi�mie) f�rdert zum Beispiel Diabetes Mellitus, die Zuckerkrankheit.�Das hat eine amerikanische Studie� der Harvard School of Public Health ergeben. Aber das ist bei weitem nicht die einzige schwerwiegende Folge von Magnesiummangel. Nahezu alle Lebensabl�ufe h�ngen von einer ausreichenden Magnesiumversorgung ab, und daran hapert es bei immer mehr Menschen. Die Gr�nde sind bekannt, sie sind vielf�ltig � aber man kann sie nahezu alle durch geeignete Ma�nahmen der Kontrolle, der Ern�hrung und der Medikation ausschalten.

Magnesiummangel kann zu schweren Herzrhythmusst�rungen f�hren. Deshalb r�t die Deutsche Herzstiftung zur regelm��igen Kontrolle des Magnesiumspiegels im Blut. Grund: Der menschliche K�rper funktioniert elektrisch, das Herz wird von elektrischen Impulsen gesteuert. Gut erkl�rt durch �Wie elektrisch sind wir � wie steuert Elektrizit�t unser Leben?� in diesem Buch.

Die Herzstiftung weist darauf hin, dass M�ngel in der Zusammensetzung der� Elektrolyte (Blutsalze) Magnesium (und Kalium) die Ursache solcher gef�hrlicher Rhythmusst�rungen sein k�nnen. �Kalium und Magnesium sind wichtig zur elektrischen Stabilisierung der Herzzellen. Ihre Verteilung ist f�r die Bildung von elektrischen Impulsen und f�r deren Weiterleitung von Muskelzelle zu Muskelzelle im Herzen von entscheidender Bedeutung und damit f�r die rhythmische Aktivierung des Herzens�, hei�t es in einer der Ver�ffentlichungen der Stiftung.

Die Deutsche Herzstiftung l�sst auch keinen Zweifel daran, wie ernst es damit ist: Unter dem Motto �Aus dem Takt: Herzrhythmusst�rungen� informiert sie vom 1. bis 30. November �ber Diagnose und Therapie der Volkskrankheit� in mehr als 1.200 Veranstaltungen. Aktuelle Veranstaltungstermine dazu gibt es unter www.herzstiftung.de/herzwochen.html.

Jedes Jahr werden in Deutschland mehr als 400.000 Menschen mit Herzrhythmusst�rungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Welchen Anteil daran der weit verbreitete Magnesiummangel hat, ist nicht verifiziert. Aber Fachleute gehen von einem �erheblichen Anteil� aus.

Dass so viele Menschen unter Magnesiummangel leiden, hat verschiedene Ursachen. Eine der wichtigsten: Magnesium ist ein Mangel-Mineral in der Nahrungskette geworden, weil die B�den der �cker offenbar nicht mehr genug davon enthalten. Viele sind durch moderne Hochleistungslandwirtschaft ausgelaugt. Das zieht einen Magnesiummangel in den Nahrungsmitteln nach sich und damit auch in der menschlichen Ern�hrung.

Wer viel Alkohol trinkt, hat einen erh�hten Magnesiumbedarf. Das liegt daran, dass Alkohol die Nierent�tigkeit anregt und beschleunigt. Dadurch wird der K�rper st�rker entw�ssert und mit den gr��eren Mengen an Urinausscheidung geht auch weit mehr von dem wertvollen Mineral Magnesium verloren als bei geringem oder keinem Alkoholgenuss. Entzugskliniken kennen das Problem: Alkoholiker, die sich trocken legen lassen, erhalten neben Vitamin B auch hohe Magnesiumgaben, um den Mineralhaushalt wieder auszugleichen.

Magnesiumr�uber sind auch gro�e Mengen an Kaffee und Nikotin. Daher sind auch Raucher stark gef�hrdet, an einer Magnesiumunterversorgung zu leiden. Bei chronischem Schlafmangel, erh�htem Stress und �bergewicht durch zu viel essen, treten ebenfalls Mangelerscheinungen bei der Versorgung mit Magnesium auf.

Patienten, die an Herzschw�che leiden, werden h�ufig Diuretika verordnet. Das sind Medikamente, die die Fl�ssigkeitsausscheidung des Organismus f�rdern, so dass das Herz weniger pumpen muss. Diuretika bef�rdern mit der vermehrten Urinausscheidung aber auch, ganz �hnlich wie �berm��iger Alkoholkonsum, das wertvolle Mineral Magnesium aus dem K�rper.

Auch wer Pr�parate zur Behandlung von Bluthochdruck einnimmt, wie etwa ACE-Hemmer,� Aldosteronantagonisten, die auch die Wasserausscheidung bef�rdern, Sartane zur Blutdrucksenkung oder Digitalispr�parate, sollte unbedingt regelm��ig seine Magnesiumwerte kontrollieren lassen, darauf weisen Fach�rzte dringend hin.

Auch bei Einnahme der Anti-Baby-Pille oder einer Kortisontherapie,� muss nach Expertenmeinung der Magnesiumspiegel des Blutes regelm��ig kontrolliert werden, damit der Organismus nicht Schaden nimmt durch eine Magnesiummangelsituation.

Viele Menschen leiden in der dunklen Jahreszeit an einer Winterdepression. Eine Million ist es allein in Deutschland. Die �rzte sprechen von einer saisonal abh�ngigen Depression (SAD). Der Anteil der Patienten mit Winterdepressionen steigt unter allen Depressiven auf insgesamt zehn Prozent. Mit aufwendigen Lichttherapien versuchen �rzte, Wellnesszentren und Sanatorien diesem Ph�nomen zu Leibe zu r�cken.

Aber es muss nicht unbedingt der Lichtmangel allein sein, der bei ung�nstigen Klima- und Witterungsverh�ltnissen Depressionen ausl�st. Auch Magnesiummangel ist ein geh�riger Risikofaktor, wie nun zunehmend bekannt wird. In Norwegen wurden k�rzlich 5.000 Personen nach ihren Essgewohnheiten befragt und ob sie �fter depressive Stimmungen durchleben w�rden. Dabei stellte sich heraus, dass depressive Verstimmungen und auch schwerere Formen deutlich seltener auftraten, je mehr Magnesium die Befragten mit ihrer Ern�hrung zu sich nahmen.

Der Zusammenhang zwischen Magnesiumaufnahme und geringer Depressionsneigung erkl�rt sich dadurch, dass Magnesium im K�rper an wichtigen Stoffwechselprozessen beteiligt ist, bei denen das Gl�ckshormon Serotonin entsteht. Dieser Botenstoff spielt in Depressionstherapien eine gewichtige Rolle. Solange er im Gehirn hoch ist, haben Depressionen nur geringe Chancen.

Das in den B�den so selten gewordene Mineral Magnesium ist unerl�sslich f�r die Reiz�bertragung vom Nerven auf den Muskel. (Siehe Herzrhythmusst�rungen). Zuverl�ssige und intakte Nervenreize sind unerl�sslich f�r die Muskelkontraktion und damit f�r die gesamte Herzt�tigkeit.

Sogar an der Freisetzung von Adrenalin und an der Knochenmineralisation ist Magnesium in hohem Ma�e beteiligt. So hat es eine immens wichtige Funktion beim Aufbau und der Erhaltung des Skelettsystems und der Z�hne. Magnesium stabilisiert auch das innere Skelett der Zellen. Au�erdem ist es f�r die Aktivierung von �ber 300 Enzymen verantwortlich, was seine Bedeutung f�r den Stoffwechsel eindrucksvoll unterstreicht. Es hemmt die Blutgerinnung und kann somit auch prophylaktisch gegen Thrombosen (Blutgerinnsel) wirken. M�nner haben �brigens wegen der gr��eren Skelettmasse einen h�heren Magnesiumbedarf als Frauen.

Einen erh�hten Magnesium-Bedarf haben au�erdem Sportler, die mit dem Schwei� auch Magnesium verlieren. Marathonl�ufer zum Beispiel sollten bereits am Abend vorher reichlich Magnesium- und Calcium-Getr�nke zu sich nehmen. Zum Beispiel in Form von fertigen Elektrolyt-Getr�nken, magnesiumreichen Mineralw�ssern� oder in Wasser gel�sten Magnesiumtabletten, am besten in der Form von Magnesiumcitrat, weil es am besten vom K�rper aufgenommen wird. Auch f�r regelm��ige Saunabesucher mit ihrem hohen Schwei�verlust ist eine gute Mineralstoffversorgung enorm wichtig. Durch das Saunen in der g�ngigen Intensit�t von drei G�ngen verliert der K�rper etwa eineinhalb Liter Fl�ssigkeit. Mineralwasser, Obsts�fte oder Apfelschorle gleichen den entstehenden Magnesium- und Kaliumhaushalt wieder aus.

Vitamin D ist wichtig f�r den Knochenaufbau. Ein Mangel kann zu Knochenerweichung f�hren. Bei Kindern spricht man von Rachitis, bei Erwachsenen von Osteoporose. Die Folge sind Fehlbildungen, schmerzhafte Verkr�ppelungen und Br�che. Auch Bluthochdruck und Diabetes vom Typ 2 werden durch einen Mangel an Vitamin D beg�nstigt oder ausgel�st.

Vitamin D-Mangel� soll auch eine gewisse Rolle bei �bergewicht spielen und sogar entz�ndliche Darmerkrankungen ausl�sen bzw. beg�nstigen. Dazu geh�ren Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Vitamin D wird unter Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet.

cialis salbe günstig kaufen

Timerman, J.: Wir brüllten nach innen. S. Fischer-Verlag, Frankfurt 1982

Venzlaff, U.: Die psychologischen Störungen nach entschädigungspflichtigen Ereignissen. Springer-Verlag, Berlin-Heidelberg-New York 1958

Wicker, H.-R.: Die Sprache extremer Gewalt. Universität Bern, Institut für Ethnologie, Bern 1993

Wirtz, U.: Seelenmord, Inzest und Therapie. Kreuz-Verlag, Stuttgart 2001

Wurzer, B.: Das posttraumatische organische Psychosyndrom. Universitätsverlag, Wien 1992

Bei allen Ausführungen handelt es sich um allgemeine Hinweise.
Bei persönlichen Anliegen fragen Sie bitte Ihren Arzt.
Beachten Sie deshalb bitte auch unseren Haftungsausschluss (s. Impressum).

Bitte beachten Sie den untenstehenden Haftungshinweis.

Messe Hamburg 2018/2019: Messen.de bietet Ihnen im Messekalender Hamburg eine Gesamtübersicht aller Verbraucher- & Fachmessen aus sämtlichen Bereichen der Wirtschaft und des Handels.

Durchschnittlich werden jedes Jahr rund 207 Messen in Hamburg veranstaltet. In unserer Messe Übersicht stehen alle aktuellen Termine und Informationen für Sie zur Verfügung. Wir bieten Ihnen außerdem die Möglichkeit, jede Messe in Hamburg nach Ihrem Besuch zu bewerten und durch Fotos und Videos sowie Messebewertungen anderer Aussteller und Besucher, einen ersten Eindruck der Verbraucher- und Fachmessen Hamburg zu gewinnen.

In unserem Messekalender zeigen wir alle aktuellen Messetermine in Hamburg in sämtlichen Locations und Veranstaltungsorten der Stadt. Egal ob für Ihr Business, Ihr Hobby oder Ihre Leidenschaft - bei Messen.de finden Sie die passende Messe in Hamburg.

Oft gesucht: Messe Hamburg Termine 2018/2019, Fachmessen Hamburg, Messetermine Hamburg, Messekalender Hamburg, alle Messen Hamburg heute

Trotz aufwändiger und gewissenhafter Recherche sind Irrtümer nicht ausgeschlossen. Änderungen der Messetermine, Eintrittspreise und Standmietpreise in unserem Messekalender sind durch den jeweiligen Messeveranstalter vorbehalten. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen.

Der Download und jegliches Kopieren unserer Messedaten insbesondere mit elektronischen Programmen, Parsing und/oder Crawling oder das Eintragen der Daten und Adressen in fremde Datenbanken wird hiermit ausdrücklich untersagt. Bei Zuwiderhandlungen wird pro Datensatz eine Gebühr von 120,00 EUR erhoben und Strafanzeige gestellt. Zudem behalten wir uns weitere rechtliche Schritte vor. Bei dem Datenbestand/Verzeichnis des Anbieters handelt es sich um ein geschütztes Datenbankwerk. Eine einfache Datenbank ist laut § 87a bis § 87e UrhG geschützt, sobald Sie nach Art oder Umfang eine wesentliche Investition erforderte. Die kommerzielle Nutzung unserer Messe-Daten ist mit einer Lizenz möglich.

Das Schwimmbad die „Prignitzer Badewelt“ in Wittenberge direkt an der Elbe, ist ein Sport- und Spaßbad mit Saunalandschaft, Fitnessstudio sowie Wellnessbereich und Physiotherapie. Das familienfreundliche Freizeitbad im Landkreis Prignitz ist für Brandenburg und deren anliegenden Bundesländern Sachsen Anhalt und Mecklenburg Vorpommern ein beliebtes und abwechslungsreiches Ausflugsziel zum Schwimmen, Entspannen und Toben für die ganze Familie.

Probieren Sie es aus - wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team der Prignitzer Badewelt Wittenberge

Gerne können Sie Gutscheine zum Verschenken bei uns bestellen.
Schreiben Sie uns hierfür bitte eine E-Mail mit dem Namen und der Anschrift an die der Gutschein verschickt werden soll sowie die gewünschte Höhe des Gutscheines
(Mindesthöhe des Gutscheines beträgt 10,00 €).
Unsere E-Mailadresse lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir teilen Ihnen anschließend unsere Bankverbindung zur Überweisung des gewünschten Betrages mit.

\u201eEs liegt in der Familie\u201c, sagen wir leichthin, und meinen, dass beispielsweise die Mitglieder der Meierschen Sippe s\u00e4mtlich d\u00fcnn oder besonders klug oder \u00e4ngstlich sind. \u201eEs liegt in der Familie\u201c \u2013 ein eher umgangssprachlicher Ausdruck, der aber den neuesten Stand der humangenetischen Forschung exakt trifft. \r\n\r\n

Fest steht: Unsere Eltern vererben uns weit mehr als ihre Gene. Auch ihre Lebensbedingungen, ihr Stress, ihr Hunger und ihre Krankheiten schlagen sich in unserem Erbgut nieder. Was sie vor unserer Geburt erleben, erreicht \u00fcber molekularbiologische Prozesse in ihren Zellen auch uns. Wissenschaftler beginnen zu verstehen, wie die Umwelt das Erbgut beeinflusst. Sie schlagen die Br\u00fccke zwischen Umwelt und Genen, zwischen Angeborenem und Erlerntem, zwischen Erbe und Erfahrung. Die Einfl\u00fcsse fr\u00fcherer Generationen ver\u00e4ndern nicht gleich die DNA-Sequenz, die Ver\u00e4nderung spielt sich \u201eoberhalb\u201c der Gene ab \u2013 entsprechend der Name des neuen Forschungsgebiets: Epigenetik (vom griechischen epi = dazu, auf, danach). \r\n\r\n

Die Forscher erz\u00e4hlen von Holocaust-\u00dcberlebenden, deren Kinder vermehrt an stressbedingten Erkrankungen leiden, weil im Erbgut ihrer Eltern ein Stressverarbeitungs-Gen st\u00e4rker blockiert ist als bei gleichaltrigen Juden, die den Holocaust nicht erlebt haben. \r\n\r\n

Sie berichten von mangelern\u00e4hrten Gro\u00dfm\u00fcttern, die ihren Enkeln Adipositas vererben.
\r\nUnd von traumatisierten Eltern, die ihren Kindern eine zerbrechliche Abwehrkraft gegen die Widrigkeiten des Lebens vermachen. \r\n\r\n

Und sie fragen: Was hat sich die Evolution dabei gedacht? \r\n\r\n

Wie die Epigenetik unser Verst\u00e4ndnis vom Menschen grunds\u00e4tzlich \u00e4ndern wird und gleichzeitig verhindern kann, dass tief verletzte Menschen ihr Leid an ihre Nachkommen weitergeben, lesen Sie \r\n\r\n

\u2022 Wunderkind und Weltstar: Picasso zerst\u00f6rte das Gewohnte und schuf eine gesamtg\u00fcltige neue Version. Wie wird ein Mensch zum Vordenker? \r\n\r\n

\u2022 Kampf in der Tiefe: Einmal im Jahr treffen laichende Zackenbarsche auf hungrige Haie. Taucher beobachteten das Schauspiel unter Wasser \u2013 ohne K\u00e4fig oder Waffe. \r\n\r\n

\u2022 Das liebe Federvieh: Was der Tyrannosaurus Rex und unser Haushuhn gemein haben? Sie geh\u00f6ren beide zu den Dinosauriern. Der eine vor 66 Millionen Jahren ausgestorben, der andere mitten unter uns. \r\n">] >'>

cialis jelly rezeptfrei kaufen niederlande

Scheidt-Nave C, Du Y et al. (2013) Verbreitung von Fettstoffwechselstörungen bei Erwachsenen in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 661-667.
Link

Heidemann C, Du Y et al. (2013) Prävalenz und zeitliche Entwicklung des bekannten Diabetes mellitus. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 668-677.
Link

Fuchs J, Rabenberg M et al. (2013) Prävalenz ausgewählter muskuloskelettaler Erkrankungen. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 678-686.
Link

Haftenberger M, Laußmann D et al. (2013) Prävalenz von Sensibilisierungen gegen Inhalations- und Nahrungsmittelallergene. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 687-697.
Link

Langen U, Schmitz R et al. (2013) Häufigkeit allergischer Erkrankungen in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 698-706.
Link

Poethko-Müller C, Zimmermann R et al. (2013) Die Seroepidemiologie der Hepatitis A, B und C in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 707-715.
Link

Prütz F, Knopf H et al. (2013) Prävalenz von Hysterektomien bei Frauen im Alter von 18 bis 79 Jahren. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 716-722.
Link

Fuchs J, Busch M et al. (2013) Körperliche und geistige Funktionsfähigkeit bei Personen im Alter von 65 bis 79 Jahren in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 723-732.
Link

Busch MA, Maske UE et al. (2013) Prävalenz von depressiver Symptomatik und diagnostizierter Depression bei Erwachsenen in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 733-739.
Link

Schlack R, Hapke U et al. (2013) Häufigkeit und Verteilung von Schlafproblemen und Insomnie in der deutschen Erwachsenenbevölkerung. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 740-748.
Link

Hapke U, Maske UE et al. (2013) Chronischer Stress bei Erwachsenen in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 749-754.
Link

Schlack R, Rüdel J et al. (2013) Körperliche und psychische Gewalterfahrungen in der deutschen Erwachsenenbevölkerung. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit von Erwachsenen in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 755-764.
Link

Krug S, Jordan S et al. (2013) Körperliche Aktivität. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 765-771.
Link

Finger JD, Krug S et al. (2013) Kardiorespiratorische Fitness bei Erwachsenen in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 772-778.
Link

Mensink GBM, Truthmann J et al. (2013) Obst- und Gemüsekonsum in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 779-785.
Link

Mensink GBM, Schienkiewitz A et al. (2013) Übergewicht und Adipositas in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 786-794.
Link

Neuhauser H, Thamm M et al. (2013) Blutdruck in Deutschland 2008-2011. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 795-801.
Link

Lampert T, von der Lippe E et al. (2013) Verbreitung des Rauchens in der Erwachsenenbevölkerung in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 802-808.
Link

Hapke U, von der Lippe E et al. (2013) Riskanter Alkoholkonsum und Rauschtrinken unter Berücksichtigung von Verletzungen und der Inanspruchnahme alkoholspezifischer medizinischer Beratung. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5-6: 809-813.
Link

Lampert T, Kroll LE et al. (2013) Sozioökonomischer Status und Gesundheit. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 814-821.
Link

Laußmann D, Haftenberger M et al. (2013) Soziale Ungleichheit von Lärmbelästigung und Straßenverkehrsbelastung. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 822-831.
Link

Rattay P, Butschalowsky H et al. (2013) Inanspruchnahme der ambulanten und stationären medizinischen Versorgung in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 832-844.
Link

Poethko-Müller C, Schmitz R (2013) Impfstatus von Erwachsenen in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 845-857.
Link

Starker A, Sass A-C (2013) Inanspruchnahme von Krebsfrüherkennungsuntersuchungen. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 858-867.
Link

Knopf H, Grams D (2013) Arzneimittelanwendung von Erwachsenen in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 868-877.
Link

Jordan S, von der Lippe E (2013) Teilnahme an verhaltenspräventiven Maßnahmen. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 878-884.
Link

Finger JD, Gößwald A et al. (2013) Messung der kardiorespiratorischen Fitness in der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 885-893.
Link

Kurth B-M (2013) Monitoring und kein Ende: Nach dem Survey ist vor dem Survey. Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 607-608.
Link

Bruns-Philipps E (2013) Vom Survey zur Handlung - Erwartungen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes an die Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS). Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 5/6: 609-610.
Link

Jacobi F, Mack S, Gerschler A et al. (2013) The design and methods of the mental health module in the German Health Interview and Examination Survey for Adults (DEGS1-MH). Int. J. Methods Psychiatr. Res. 22 (2): 83–99.

Gößwald A, Lange M, Kamtsiuris P (2012) DEGS: Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. Bundesweite Quer- und Längsschnittstudie im Rahmen des Gesundheitsmonitorings des Robert Koch-Instituts. Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 55:775–780.
Link