cialis soft wo kaufen erfahrungen
confido russland rezeptfrei

charboleps 60mg preis 84 stück

Während Stand Up Paddling sich wohl in vielen Ecken der Welt weiterentwickelt hatte, ist das moderne "Surfen" wohl eine unbestreitbare polynesische Kultur.

Im 20. Jahrhundert nutzten Surfer ihre "Longboards" um darauf zu stehen, sich einen Überblick über andere Surfer und den herannahenden Swell zu verschaffen und mit Hilfe von Paddel, eher und schneller im Swell zu sein.
In Tel Aviv nutzten Anfang des 20. Jahrhunderts bereits Lifeguards solche Stand UP Boards, mit Doppel-Blättern für ihre Einsätze. Sie waren damit schneller und konnten im Stehen alles überblicken.

Mit der zunehmenden Popularität des Surfens und der damit einhergehenden Überfüllung der Surfspots im Laufe des 20. Jahrhunderts, machte es das SUPing möglich, vorher nicht so leicht zu erreichende Reefs und Breaks zu "erpaddeln" und dort zu surfen.

In der Gegenwart hat sich das SUPen bereits in Amerika und Australien etabliert. Dort ist es zu einem neuen Trendsport mit Workout-Effekt herangewachsen! In Europa wird der Sport langsam angenommen und immer mehr Outdoor-Fanatiker, Wasserbegeisterte und Fitnessfreaks begeistern sich für's SUPen.

In sportlicher Hinsicht hat sich das SUPen bereits in mehrere Kategorien spezialisiert. So wird heut nicht nur einfach auf dem Board gepaddelt, sondern SUP-Touren, SUP-Fitness und sogar schon SUP-YOGA angeboten (mehr dazu unter SUP Workout und Gesundheit). Es entstanden Wettbewerbe im SUP-Racing und SUP-Surfing.

Immer mehr Gesundheits-und Fitness Experten schließen sich der Meinung an, das das SUPen einen aussergewöhnlichen Cross-Training Effekt hat. Personal Trainer nehmen SUP-Sessions in ihr Trainingsprogramm auf. Ärzte in Amerika empfehlen SUPing bei Rückenbeschwerden.
SUPing ist ein Workout für den ganzen Körper. Vom Kopf bis zu den Zehen-jeder Muskel wird beansprucht um die Balance auf dem Board zu halten und um dich mit dem Paddelschlag voranzubringen. Stand Up Paddling ist in jedem Fall Training für die gesamte Muskulatur.

Messe der Gesundheitswirtschaft

Turnus:
jährlich

Zutritt:
Publikumsmesse
Freier Eintritt

Ihnen ist ein Beruf mit Zukunft wichtig? Sie möchten auch in 20 Jahren noch in einer stabilen Branche arbeiten? Die Messe Gesundheit als Beruf zeigt, welche Perspektiven die Gesundheitsbranche als Arbeitgeber bietet. Verschiedene Unternehmen, Aus- und Weiterbildungsinstitute, Universitäten und Hochschulen aus Berlin-Brandenburg präsentieren attraktive Angebote und qualifizierte Informationen zu Karriere, Studium, Aus- und Fortbildung, Berufsein- oder umstieg, Jobsuche und Bewerbung aus den Bereichen Medizin, Pflege, Soziales, Therapie, Management, Verwaltung, Versicherung, Medizintechnik, Medizinprodukte, Forschung, Pharma, Rehabilitation, Sport, Ernährung, Tourismus und Handel.

Die Gesundheit als Beruf findet jährlich statt und somit zum 9. Mal voraussichtlich im März 2019 in Berlin.

Lokalzeit:
23:18 Uhr (UTC +1)

Angebote: Ausbildung, Ernährungsberatung, Fördermaßnahmen, Jobbörse, Praktika, Studium, Weiterbildung, …

Branchen: Firmenkontakt, Job, Karriere, …

Haftungshinweis: Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen und Irrtümer vorbehalten! Änderungen von Messeterminen oder des Veranstaltungsorts sind dem jeweiligen Messeveranstalter vorbehalten. Dieses ist nicht die offizielle Webseite der Messe.

Sie suchen qualitativ hochwertige Gesundheitsprodukte zu fairen Preisen? Sie erwarten eine kompetente Beratung? Dann sind Sie bei Seeger24 richtig! Wir liefern weltweit und führen für Sie die notwendige Exportabwicklung durch.

Der zufriedene Kunde steht grundsätzlich im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit und wir können durchweg auf positive Kundenbewertungen zurückblicken. Dies ist für uns Lob und Ansporn zugleich, Ihre Wünsche schnell und vertrauensvoll zu erfüllen.

Besuchen Sie uns auch gern in unserer großen Ausstellung in Hamburg.

In unserem Onlineshop Seeger24 bieten wir Ihnen ein breites Produktsortiment aus den Bereichen Medizin- und Rehabilitationstechnik sowie Sanitätshaus an. Diese Hilfsmittel haben die erfahrenen Medizinproduktberater des Online-Sanitätshauses Seeger für Sie zusammengestellt.

Ob Elektrorollstuhl, Pflegebetten für die Heimeinrichtung oder Seniorenbetten für Ihr privates Schlafzimmer - wir liefern Ihnen alles termingerecht und schnell und auf Wunsch auch inklusive Montage und mit Einweisung. Sie benötigen ein Sauerstofftherapiegerät? Dann überzeugen Sie sich von unserer großen Auswahl an stationären Sauerstoffgeräten oder den mobilen Sauerstoffkonzentratoren für unterwegs. Sie können Ihre Treppe nicht mehr bewältigen? Wir bieten Ihnen im Online-Sanitätshaus Seeger24 Treppenlifte zum Kauf, auf Wunsch mit Finanzierung, oder zur Miete an. Dies sind einige von vielen Produkten, die Sie bei Seeger24 bequem online bestellen können. Gerne beraten wir Sie persönlich und freuen uns auf Ihren Anruf unter der Telefonnummer 040 - 18 13 01 124.

Beginnen Sie mit uns Ihre Karriere im Gesundheitswesen

An der APOLLON Hochschule können Sie unter bestimmten Zugangsvoraussetzungen ein Bachelor-Studium auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife beginnen.

Weiterbilden für Führungspositionen

Mit einem Master-Abschluss öffnen sich Ihnen beruflich die besten Karrieremöglichkeiten am freien Markt und/oder die Chance einer wissenschaftlichen Laufbahn!

Erweitern Sie gezielt Ihre Kompetenzen mit unseren Zertifikatskursen. Hier sind keine Zulassungsvoraussetzungen notwendig, starten Sie jederzeit!

Beginnen Sie mit uns Ihre Karriere im Gesundheitswesen

An der APOLLON Hochschule können Sie unter bestimmten Zugangsvoraussetzungen ein Bachelor-Studium auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife beginnen.

Weiterbilden für Führungspositionen

Mit einem Master-Abschluss öffnen sich Ihnen beruflich die besten Karrieremöglichkeiten am freien Markt und/oder die Chance einer wissenschaftlichen Laufbahn!

charboleps 60mg preis 84 stück

Es dauerte einige Zeit, bis uns klar wurde, dass hier irgend etwas nicht stimmen konnte.

Es war sehr auffallend, dass die Anhänger der jeweiligen Kostform einen regelrechten Krieg miteinander führten. Die Rohköstler zogen über die Fleischesser her, die Trennköstler waren der Meinung, dass nur sie die Wahrheit gefunden hatten und die Chinesen kochen sowieso alles über viele Stunden und behaupten dann, dass die Nahrung besonders viel Energie enthält, was jeden Rohköstler wiederum in den Wahnsinn treiben würde.

Ist das nicht erstaunlich? Jede dieser Gruppen kann durchaus über ansehnliche Erfolge berichten. Jede dieser Gruppen behauptet, wissenschaftliche Beweise zu haben, die sich letztlich aber oft völlig widersprechen.

Ich möchte mich hier nicht auf eine vertiefte Diskussion zum Thema Universum, Bewusstsein und Wissenschaft einlassen. Sie möchten hier etwas über Umkehrosmosewasser erfahren und genau darum soll es letztlich hier auch gehen.

Warum dann dieser Vorspann? Nun, ich möchte Ihnen etwas damit deutlich machen:

Und zwar: Die Wahrheit ist, dass es sie nicht gibt!

Kurz bevor ich anfing, diesen Artikel zu schreiben, schaute ich mir noch ein Video von einer Umkehrosmose Befürworterin an. Ich werde zu einigen Punkten, die sie dort ansprach noch ausführlich Stellung beziehen.

Das interessante an ihren Ausführungen war, dass sie immer von der Wahrheit sprach. Sie war sogar sichtlich erregt dabei. „Ich möchte Ihnen jetzt endlich mal sagen, was die Wahrheit ist…
Woher kann sie wissen, was die Wahrheit ist?

Jeder Befürworter oder auch Gegner von Osmosewasser beruft sich auf so genannte wissenschaftliche Studien.

Dazu fallen mir folgende Fragen ein:

  • Wer und in wessen Auftrag hat solche Studien durchgeführt?
  • Was hat es zu bedeuten, wenn Dr. XY an der Universität 08/15 zu irgend
    einem Ergebnisgekommen ist,während Frau Dr. ABC an der South
    Glaubichnich Universität zu einem völlig anderen Ergebnis kommt?
  • – Glauben Sie wirklich, was in unseren Geschichtsbüchern steht?

Ja, die letzte Frage gehört auch mit dazu. Die Geschichte wird immer von den Siegern geschrieben und es ist eine altbekannte Tatsache, dass dementsprechend die Wahrheit so zurecht gebogen wird, wie es dem jeweiligen Verfasser gerade in den Kram passt.
Die ehemalige DDR ist eines der bekanntesten Beispiele dafür.

In den mittlerweile über 20 Jahren, die ich als Heilpraktiker praktiziere, habe ich vor allem eines gelernt: Die absolute Wahrheit kreieren wir uns immer selbst. Es gibt sie nicht wirklich.

In diesem Artikel werde ich Ihnen einiges zum Thema Osmosewasser erzählen. Aber ich gebe zu bedenken, dass ich niemals behaupten möchte, dass es sich dabei um die Wahrheit handelt. Ich kann lediglich über Erfahrungen und Schlussfolgerungen sprechen, die ich in über 10 Jahren Beschäftigung mit dem Thema Trinkwasser gesammelt habe.

Daraus habe ich meine persönliche Meinung gebildet. Und das wird auch Ihre Aufgabe sein. Der größte Fehler, den Sie machen können ist, sich von jemandem an der Nase herum führen zu lassen, der behauptet, er wisse was die Wahrheit ist. Denken Sie immer an Sokrates` Worte: „Ich weiß, dass ich nichts weiß.“

Es gibt nicht DIE Ernährungsform. Warum achten wir Westler extrem darauf, dass die Vitamine nicht tot gekocht werden, während die Chinesen ihre Speisen gar nicht lange genug kochen können, damit mehr Energie hinein kommt? Sind die Chinesen ungesünder, als wir Westeuropäer? Sicher nicht!

Sollten wir unser Trinkwasser überhaupt filtern oder nicht? Können wir unseren Wasserwerken vertrauen, oder gar der Getränkeindustrie? Warum nicht einfach Wasser aus dem Hahn entnehmen und dann ist gut?

Warum überhaupt eine Diskussion um Umkehrosmosewasser führen?

Lassen Sie sich überraschen.

Weiter oben schrieb ich, dass es überhaupt nichts aussagt, wenn Dr. Heinz Tomatenketchup Ihnen von wissenschaftlichen Studien berichtet, die klar belegen, dass Tomatenketchup aufgrund der dort enthaltenen Tomaten einfach gesund sein muss.

charboleps 60mg preis 84 stück

Ob BMI-Rechner, Sehtest, oder Schlaganfallrisiko - unsere Tests und Checks helfen Ihnen, Gesundheitsrisiken zu erkennen.

Hier finden Sie Krankheiten aus dem Bereich Lunge, Bronchien und Atemwege.

Hier finden Sie Informationen zu Symptomen, Diagnose, Behandlung und Vorbeugung von Krebserkrankungen und Tumoren.

Hier finden Sie Informationen zu Krankheiten aus dem Bereich der Magen-Darm-Erkrankungen und Störungen des Verdauungsapparats.

Hier finden Sie Informationen zu Knochen - und Gelenkerkrankungen.

Hier finden Sie eine Übersicht und Informationen zu Erkrankungen der Nieren und Harnwege.

Calcium für starke Knochen und zur Vorbeugung gegen Allergien (Hautallergien, Sonnenallergie, Insektenstichen). Kostenloser Broschürenservice von Verla.

Einseitige Ernährung durch Diäten und Junk food führen zu Mangelernährung und Zinkmangel. Kostenloser Broschürenservice von Verla.

Nervosität, Stress und häufige Wadenkrämpfe können Hinweise auf Magnesiummangel sein. Kostenlose Broschüre mit vielen Informationen zur Vorbeugung.

Unser Newsletter informiert Sie wöchentlich zu News und Infos rund um die Gesundheit.

Meine Gesundheit ist ein Online-Dienst der Medizinische Medien Informations GmbH (MMI). Die Inhalte auf Meine Gesundheit werden von ausgebildeten Medizinjournalisten verfasst. Die Inhalte dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen und nicht dazu verwendet werden, eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Ohne Masernimpfung in die Kita? Das gibt manchen Eltern kein gutes Gefühl. Doch was tun, wenn das Kleinkind noch zu jung für den wichtigen Pieks ist? Dafür gibt es einen Ausweg.

Die Auswirkungen von Lärm können unterschiedlich sein. Nun zeigt eine Studie, dass sich regelmäßige Lautstärke auch die Funktion des Herzens beeinträchtigen kann.

Per Mausklick zum Arzt, statt im Wartezimmer zu sitzen: Das soll bald für mehr Patienten möglich werden. Die Ärzte entscheiden über mehr Spielraum im Berufsrecht. Erste digitale Sprechstunden gibt es schon.

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Die Hannoversche Allgemeine Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Wie finde ich einen guten Hausarzt? Welche Geräte hat der neue Radiologe? Wie sauber ist es in der Praxis? Viele Patienten-Fragen. Aber laut Bertelsmann-Studie zu wenig Antworten.

Divertikel sind kleine Ausstülpungen am Darm. Sie bleiben häufig unbemerkt, verursachen aber manchmal Beschwerden. Kehren diese immer wieder, spricht man von einer chronischen Divertikelkrankheit. Abhilfe schafft manchmal eine andere Ernährung.

Das EU-Parlament will sich bei den UN für ein weltweites Verbot der Tierversuche für Kosmetika noch vor dem Jahr 2023 einsetzen.

Prof. Stefan Treue bekräftigt im Interview zum Tag des Versuchstieres, dass Alternativmethoden Tierversuche nicht komplett ersetzen können.

Dritten Teil der Interviewreihe: Neurowissenschaftler Florian Dehmelt spricht u.a. über mögliche Folgen eines Ausstiegs aus Tierversuchen.

Prof. Martin Stratmann hebt im Interview zum Tag des Versuchstieres die Forschungserfolge hervor, die Tierversuche ermöglichten.

Prof. Christa Thöne-Reineke betont die Bedeutung von Tierversuchen für den medizinischen Fortschritt.

Medizin-Nobelpreisträger Prof. Thomas Südhof spricht im Interview über die Bedeutung von Tierversuchen.

Das EU-Parlament will sich bei den UN für ein weltweites Verbot der Tierversuche für Kosmetika noch vor dem Jahr 2023 einsetzen.

Prof. Stefan Treue bekräftigt im Interview zum Tag des Versuchstieres, dass Alternativmethoden Tierversuche nicht komplett ersetzen können.

Dritten Teil der Interviewreihe: Neurowissenschaftler Florian Dehmelt spricht u.a. über mögliche Folgen eines Ausstiegs aus Tierversuchen.

Prof. Martin Stratmann hebt im Interview zum Tag des Versuchstieres die Forschungserfolge hervor, die Tierversuche ermöglichten.

Prof. Christa Thöne-Reineke betont die Bedeutung von Tierversuchen für den medizinischen Fortschritt.

charboleps 60mg preis 84 stück

Das 1991 eingerichtete ECEH fungiert als wissenschaftliches Kompetenzzentrum des WHO-Regionalbüros für Europa, das die Mitgliedstaaten ständig mit hochaktueller Evidenz zu Art und Umfang bestehender wie auch neu entstehender umweltbedingter Gesundheitsrisiken versorgt und ihnen bei der Erstellung und Umsetzung von Handlungskonzepten zur Bewältigung dieser Risiken behilflich ist.

Musikclips und Live-Auftritte nationaler und internationaler Newcomer Acts aus de.

BeziehungsWeise Appelt - Liebe radikal

Es gibt unzählige Theorien, was das Gefühl für Liebe wirklich ausmacht. Veit Lind.

Nur wenige Hubschrauberpiloten weltweit sind in der Lage eine Helikoptersäge von.

Fernseher: Was bringt die Zukunft?

Immer flacher, immer schärfer und mittlerweile auch mit 3 dimensionalem Bild. Dan.

Navigationsgerät vs. Stadtplan

Kommt man mit einem modernen Navigationsgerät oder dem klassischen Stadtplan schn.

Gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat Welt der Wunder z.

Vom Faustkeil zum hochwertigen Messer

Welt der Wunder blickt zurueck auf die Entwicklung des Messers: vom Faustkeil der.

Highend-Fotokamera für die Hosentasche: ein Smartphone liefert professionelle Sch.

Der A380 ist der neueste Superjumbo unter den Passagierflugzeugen. Doch bevor die.

Just Drive - Das Automagazin

Smart Brabus +++ Fahrrad Trägersysteme fürs Auto +++ Infiniti QX30 +++ Citroën DS.

BeziehungsWeise Appelt - Reproduktionsmedizin

Viele Paare wünschen sich nichts sehnlicher als eine eigene Familie zu gründen. W.

Raphaela Ackermann - Zu Gast: Stella Scholaja

Raphaela Ackermann freut sich auf Stella Scholaja. Die Schülerin leidet an Muskel.

Abnehmmittel im Test: Was können die Wundermittel wirklich? Bier: Wie gesund ist.

Edler Schaumwein: Auf der Spuren des Champagners +++ Harris Tweed: Todschick und.

Schau dich schlau: Das isst Deutschland

Deftige Hausmannkost oder doch lieber Pasta? Schau dich schlau! Begibt sich auf e.

Einkaufswagen im Crashtest

Der Einkaufswagen ist unser ständiger Begleiter im Supermarkt. Tagtäglich leistet.

Kurvenreich - Das Motorrad Magazin

Wir blicken hinter die Kulissen einer Designagentur und zeigen, wie aus einer Ble.

charboleps 60mg preis 84 stück

Wenn Ihr gesundes Blut neben einem Blut mit Krankheitserregern steht, kann sich Ihre gesunde Informationsstruktur ohne Weiteres in eine pathogene (zum Tode führende) Beschaffenheit wandeln, Weiterlesen →

Eine wesentliche Rolle spielen bei unserer körperlichen Gesundheit unsere Emotionen. Laut der traditionellen chinesischen Medizin werden bestimmte Emotionen in bestimmten Organen gespeichert. Ängste in den Nieren, Wut und Ärger in der Leber, Trauer und Sorge in der Lunge usw. Mit Hilfe … Weiterlesen →

Neues Wissen der Forschungsgruppe „Röntgenblick-Beobachter“. Seit vielen Monaten beobachten wir mit unserem Experten-Team die DNA. Die DNA ist von grosser Wichtigkeit für die Kommunikation zwischen den Zellen, dem Nervensystem und allen psychischen Ebenen. Wir erkennen eine Unordnung in der DNA. … Weiterlesen →

Der Schutz deiner Familie war nie wichtiger, denn immer mehr resistente Keime, Viren und Bakterien und neue gefährliche Virusarten tauchen auf. „Auch wenn uns Themen über Vieren nur am Rande streift, nehme ich mit dem ´Röntgenblick` jedoch wahr, dass sich … Weiterlesen →

In den letzten Monaten haben wir vermehrtes Aufkommen von plötzlichen unerklärlichen Schmerz-Attacken beobachten können. Ebenso Schweissausbrüche und geistige Unklarheit. Weiterlesen →

Schnelle Verbesserung eines 16 jährigen Zahnspangenträgers wurde mit Hilfe der Zahlenreihen nach Grabovoi® erreicht. Anstelle der zweijährigen Tragens und anschliessenden Justierens war die Korrektur nach nur einem halben Jahr. Weiterlesen →

Wofür gab uns Grigori Grabovoi® die Zahlenreihen für die Wiederherstellung der Finanzen? Damit wir sie nutzen und in die Welt geben. Nicht nur in unsere eigenen Geldbörsen, Bank-, Haus- und Finanzamt-Unterlagen, sondern als Bild an die Wand, über ein schönes Foto, als Kartoffeldruck auf Tischdecken Weiterlesen →

„Plastikkügelchen in Lebensmitteln und Kosmetika.“ Dieser Film im Ersten „Plusminus“ hat uns tief berührt. Das Plastik-Granulate in Lebensmitteln, Kosmetik und Hygieneprodukten, wie Peelings, Zahnpasta, Handwaschmittel eingebracht werden ist erschreckend. Denn diese Plastikbeimischungen sind mit dem bloßen Auge schwer zu erkennen. Wie nennt … Weiterlesen →

Grabovoi´s Zahlenreihen für Gesundheit und Finanzen. Gloria hatte von mir im Frühjahr die Zahlenreihe für ihre Finanzlage bekommen, weil der Betrieb eine „Saure Gurken-Zeit“ erwartete… Weiterlesen →

Was können wir tun? Seit den 1940er Jahren – als die ersten menschengemachten Antibiotika auf den Markt kamen – ist das Phänomen immer wieder aktuell, dass diese Hilfsmittel ihre Wirksamkeit verlieren. Weiterlesen →

Zwei Zahlenreihen von Grigori Grabovoi®, mit der Empfehlung sie dem Sohn am Tag der Prüfung auf den Rücken zu schreiben. „Zauberzahlen“ nennen wir sie. Weiterlesen →

Am Abend dann kommen die Heiligen drei Könige in die Städte und Dörfer, reiten in prächtigen Umzügen, oft auf Kamelen, mit ihren Pagen und Helfern durch das Land und verteilen in der Nacht Geschenke für die Kinder. Was sehr erstaunt und beeindruckt, ist die fröhliche, ausgelassene Stimmung, die keiner erwartet, da wir eher von einer besinnlichen Atmosphäre ausgehen. Weiterlesen →

Einen Muskeltest der besonderen Art geben wir dir hier weiter. Vielleicht hilft er dir Entscheidungen zu treffen. Weiterlesen →

In Kräutertee- und Teeproben wurden unerwartet hohe Gehalte an Pyrrolizidinalkaloiden gemessen, Weiterlesen →

Haben Sie auch das Gefühl, dass es viel mehr zwischen Himmel und Erde geben muss, als Ihnen gesagt wird? Glauben Sie an die unergründliche Schöpfung, die jeder in sich trägt? Dann sollten Sie hier besonders aufmerksam weiterlesen. Weiterlesen →

Das Geschenk. Alles ändert sich – und deshalb habe ich für dich ein neues zeitgemässes Bild mit den Zahlenreihen von Grabovoi® gestaltet. Du kannst es dir als Geschenk ausdrucken oder die Mail an Freunde weiterleiten. Direkt ohne Umwege für dich ist … Weiterlesen →

Eine besonders wichtige Angelegenheit sind unsere Zähne. Durch die Industrialisierung tauchen immer mehr gestörte und zerstörte Zahnsubstanzen auf. Das Zahnmillieu ist geschädigt und wir brauchen neue effektive Ideen. Hier für stelle ich dir gern die Zahlenreihe von Grigori Grabovoi® gegen Karies … Weiterlesen →

Was hat Grigori Grabovoi mit einer Kokosnuss gemeinsam? Beide dienen der Verjüngung! Was wurde schon alles unternommen, um die Alterung zu stoppen. Nun bin ich über einen interessanten Artikel gestolpert, der mir Freude macht und die Zahlenreihen für die Verjüngung von Grabovoi in … Weiterlesen →

Wusstest du schon, dass ein gesunder Darm das gesunde Immunsystem unterstützt? Ja, das konnte ich am eigenen Leib erfahren. „Fachkreise betonen immer wieder den wichtigen Gehalt von Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen in natürlicher Form. Und sie zeigen uns, wie wichtig gesunde, frische, … Weiterlesen →

In der letzten Fach-Ausbildung mit der Röntgenblick-Methode wurde der Aspekt untersucht, ob der menschliche Körper ebenso anpassungsfähig ist, wie z. B. ein Baum, ein Strauch, Obst oder Gemüse. Kann es möglich sein, dass unser Körper sich mit den genmanipulierten Nahrungsmitteln weiter … Weiterlesen →

Teilgenommen haben ZahnärztInnen, Fach- und AllgemeinmedizinerInnen, HeilpraktikerInnen, Therapeuten und Coachs. Neues Wissen wurde in den Bereichen der Psyche und Physis geschaffen, und die Arbeit in der Praxis und der gesellschaftlichen Wirklichkeit in Übereinstimmung gebracht. Weiterlesen →

„Metalle gehören nicht in den Mund – vom Amalgam über Gold bis zum Titan – alles stört die Mundökologie. Duch die Mundbatterie, die sich zwischen den Metallen und dem Körper bildet…“ Weiterlesen →

Viele haben von Tesla gehört, der die Raumenergie angeblich nutzbar machte. Tesla meldete im Laufe seines Lebens 117 Patente an. Weiterlesen →

Da draußen erfrieren gerade Menschen. Oder sie sterben an den Folgen der Kältewelle, weil es seit der Wetteraufzeichnung um die Osterzeit in Europa noch nie so kalt gewesen ist… Weiterlesen →

Grigori Grabovoi hat einzigartige geistige Technologien für die Steuerungen des Lebens und der Gesundheit entwickelt, die die Organe und Stoffe des Menschen regenerieren können. Durch die Anwendung erleben wir einen Durchbruch – u.a. in der Medizin, der Gesundheit und den Finanzen… Weiterlesen →

Gisa: „Mit dem Röntgenblick lernst du in den menschlichen Körper zu sehen und den ganzen Menschen zu scannen. Du wirst dort die betroffenen Organe und das Skelett und die Regeneration beobachten…“ Weiterlesen →

Power-Tage im Röntgenblick bei uns in Puerto Mogán auf Gran Canaria. Dieses Spezial-Training ist immer einzigartig und macht den Beteiligten und uns viel Spass. Von einer besonderen Wahrnehmung möchte ich dir gern erzählen: Weiterlesen →

Der Film erinnert mich daran, was uns mit den Röntgenblick-Methoden doch möglich ist, in den Realitäten zu überprüfen. Es lohnt sich, mehr Sicherheit in den Aussagen der Medien und der Macher zu finden. Weiterlesen →

Hier spricht Eckhart von Hirschhausen über einen neuen „Faktencheck-Gesundheit“ und über zu viel Medizin in der Medizin… Weiterlesen →

charboleps 60mg preis 84 stück

Individualität bedeutet die Freiheit zur Wahl. Selbstbestimmt zu entscheiden, wie und wo man lebt, welchen Beruf man ergreift oder welche Form der Sexualität praktiziert wird. Individualisierung ist der Prozess, den Freiheitsraum und die Möglichkeiten für den Einzelnen auszuweiten. Normgebende Institutionen wie die Politik oder die Kirche verlieren an Autorität und legen die Antwort auf die Frage, welche Lebensweise die richtige ist, in die Verantwortung des Einzelnen. Oder wie es der Medienphilosoph Norbert Bolz ausdrückt: „Sinn wird zunehmend zur Privatsache.“

Die Bedeutung, die Menschen dem Wert der Individualität beimessen, ist im Zeitenverlauf immer größer geworden. Der Grund hierfür lässt sich nur bedingt rationalistisch begründen. Es scheint im existenziellen Wesen des Menschen zu liegen, auch nach Autonomie und Freiheit zu streben. Die Geschichte des Menschen ist daher auch eine Geschichte, von außen auferlegte Grenzen und Fesseln zu sprengen. Sie findet sich im Aufbegehren der Menschen während der französischen Revolution, um sich der Knute des Adels zu entledigen, genauso wie in den Arbeitskämpfen und Gewerkschaftsbewegungen Die Geschichte des Menschen ist auch eine Geschichte vom Sprengen auferlegter Grenzen und Fesseln zu Zeiten der Industriellen Revolution. Das Glück des Menschen ist offensichtlich daran gebunden, in Freiheit und Selbstverantwortung leben zu können. Dazu gehören politische Mitbestimmungsrechte ebenso wie die Chance auf ein finanzielles Auskommen, um in Unabhängigkeit zu leben. Weltweit sind immer mehr Menschen – darunter zunehmend auch Frauen – als Migranten unterwegs, um jenseits ihres bekannten Horizonts das persönliche Glück und ihre Verwirklichung zu finden. Politische Systeme, die diesem Streben zuwiderhandeln, sind über kurz oder lang zum Scheitern verurteilt – wie die Geschichte eindrucksvoll belegt. In den westeuropäischen Gesellschaften erlebte der Zuwachs an individueller Freiheit mit den Reformen der Nachkriegszeit und dem allgemeinen Wohlstandszuwachs seit den 1960er Jahren einen massiven Schub. Mit den materiellen Möglichkeiten eröffneten sich zahlreiche neue Optionen im Bereich der privaten Lebensführung, des Konsums, der Mediennutzung und vieler anderer Betätigungsfelder.

Auf ökonomischer Ebene geht der Trend zur Individualisierung mit einer zunehmenden Ausdifferenzierung der Märkte einher, an deren Ende das personalisierte Produkt für die Zielgruppengröße Eins steht. Auf sozialer Ebene bedeutet Individualisierung: Jeder kann heute sein Leben viel stärker nach seinen persönlichen Wünschen und Vorstellungen gestalten – ist aber umgekehrt auch sehr viel stärker als früher in der Pflicht, sich über die Art der Ausgestaltung Gedanken zu machen. Die Freiheit der Wahl bedingt den Zwang zur Entscheidung.

Individualisierung ist nicht nur eine Frage des Einzelnen. Als Megatrend prägt sie Gesellschaften bis in ihre tiefsten Wurzeln. Denn aufgrund der persönlich jeweils unterschiedlichen Definitionen und Ansprüche, was das eigene Leben darstellen und bringen soll, verändert die Individualisierung massiv das Bild, das wir generell von einem gelungenen Leben haben. Die „für alle geltenden Regeln“ schwinden. Die im Industriezeitalter gängige „Normbiografie“ mit ihrem streng linearen Ablauf von Jugend, Erwerbs-/Familienphase und Ruhestand verliert zunehmend an Gültigkeit. Es entfalten sich neue Lebensphasen wie beispielsweise die Post-Adoleszenz, bei der jugendliche Verhaltensmuster bis ins Erwachsenenalter gepflegt werden. Lebensverändernde Entscheidungen, wie etwa das Kinderkriegen, werden im Vergleich zu früher länger aufgeschoben, um die Phase der Optionenvielfalt zu verlängern. Individualisierung zeigt sich – zum Verdruss der Demographen – eben oft zunächst als Weigerung, sich endgültig festzulegen. Heute wird das erste Kind im Durchschnitt geboren, wenn die Mutter 30 Jahre alt ist – 1960 bekamen Frauen bereits mit 25 Jahren ihr erstes Kind. Mit ein Grund hierfür sind auch die längeren Ausbildungszeiten, die gleichermaßen in Zusammenhang mit dem Megatrend Individualisierung stehen.

Die meisten Möglichkeiten, sein Leben selbstbestimmt zu gestalten, ergeben sich durch einen hohen Ausbildungsgrad mit einem anschließend gut bezahlten Job. Diese Erkenntnis verwirklichen mittlerweile beide Geschlechter. Denn klar ist auch: Leitplanken, die einen ohne großes Zutun durch das Leben geleiten, gibt es kaum noch. Auch die Pflicht, etwas aus sich zu machen, ist eine Folge der Individualisierung.

Die moderne Biografie kennt aber auch mehr Brüche. Das berührt das Berufs- wie das Privatleben. Mehrere Jobwechsel charakterisieren die moderne Erwerbsbiografie und tragen, positiv als zugewachsene Optionenvielfalt interpretiert, Arbeitnehmer und Selbstständige müssen heute sehr viel mehr Facetten abbilden, um in der sich schnell wandelnden Arbeitswelt nicht den Anschluss zu verlieren zur Employability, der Beschäftigungsfähigkeit, bei. Arbeitnehmer und Selbstständige müssen heute sehr viel mehr Facetten abbilden, um in der sich schnell wandelnden Arbeitswelt nicht den Anschluss zu verlieren. Im Privaten manifestiert sich der Abschied von linearen Lebensläufen durch eine steigende Scheidungsquote. Jede dritte Ehe wird heute geschieden, in Großstädten sogar jede zweite. Das wird sich auch nicht so schnell ändern, denn bei Scheidungen findet ein psychologischer Effekt statt, den Soziologen als „soziale Vererbung“ beschreiben. Kinder lernen durch die Trennung der Eltern, sich mit wechselnden Familienformen zu arrangieren. Nach der positiven Interpretation lernen sie, dass ein glückliches Leben auch außerhalb von Zweierbeziehungen möglich ist. Sie erhöhen sozusagen ihre soziale Adaptivität. Nach der negativen Interpretation fehlt es Kindern aus geschiedenen Ehen an Bindungssicherheit und Konfliktfähigkeit, was es ihnen erschwert, dauerhafte Partnerschaften einzugehen. Welcher Deutung man auch folgen mag, das Ergebnis ist das gleiche: „Durch Scheidung wird ein individualistischer Lerneffekt angelegt, was in der Generationenabfolge dann zu weiteren Scheidungen führt.“ (Familienforscherin Elisabeth Beck-Gernsheim)

Als negative Begleiterscheinung des Megatrends Individualisierung wird gemeinhin die Tendenz zu antisozialen Werten wie Egoismus beklagt, weil das „Ich“ zu stark im Vordergrund stehe. Dies wird auch als Erklärung für die hohen Scheidungszahlen genannt. Die Gründe liegen jedoch weniger in der Moral als in der Ökonomie. Die finanziellen Abhängigkeiten von Paaren sind heute geringer, so dass sich mehr Menschen eine Scheidung überhaupt erst „leisten“ können. In gleichem Maße wachsen die Ansprüche an Beziehungen: Aus reinen Zweckgründen möchten die wenigsten heute zusammenbleiben. Eine nicht mehr vorhandene Sanktionierung von Trennungen verringert die Hürden ebenfalls. In jüngster Zeit geänderte gesetzliche Regelungen zu den ökonomischen Folgen von Scheidungen tun ein Übriges. Der Individualismus macht das Modell Ehe also einerseits frei von Zwecküberlegungen (was aus romantischen Gesichtspunkten zu begrüßen ist), dafür aber auch wesentlich disponibler, was die Romantik schnell erledigt, wenn die Kompromissanforderungen zu hoch werden.

Als weiterer aussagekräftiger Indikator für die negativen Begleiterscheinungen eines zunehmenden Individualismus wird die Entwicklung zur Single-Gesellschaft angeführt. Die Statistiken zur Zunahme der Einpersonenhaushalte scheinen eine deutliche Sprache zu sprechen. Insgesamt leben 15,9 Millionen Menschen in Deutschland in Einpersonenhaushalten. Das ist jeder Fünfte. Gemessen an der Gesamtbevölkerung ist der Anteil von 14 Prozent im Jahr 1991 auf fast 20 Prozent im Jahr 2011 gestiegen.1 In Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern lebt sogar jeder Dritte nach der Statistik in einem Einpersonenhaushalt. Was die Statistiken jedoch nicht aussagen können: Leben die Menschen tatsächlich als Singles oder handelt es sich um Paare, die lediglich in zwei Wohnungen wohnen? Geht der Bewohner des Einpersonenhaushalts tatsächlich allein durchs Leben oder ist er ein moderner Berufspendler, der sich ein kleines Appartement für unterhalb der Woche am Arbeitsort gemietet hat und am Wochenende zur Familie ins Häuschen auf dem Lande fährt? Die Statistik kommt mit der Pluralisierung der Lebensstile nicht mehr mit. Zudem bedeutet die Tatsache, dass jeder Fünfte, also 20 Prozent, in Einpersonenhaushalten leben, auch, dass trotz allem 80 Prozent in Mehrpersonenhaushalten leben. So gesehen relativiert sich der viel gebrauchte Begriff von der „Single-Gesellschaft“.

Wie sieht es nun aber aus mit der Frage, ob Gemeinschaftswerte zu Lasten von Individualwerten an Bedeutung verlieren? In einer Umfrage der Versicherung Heidelberger Leben wurden junge Menschen zwischen 16 und 35 Jahren zu ihren Lebenszielen befragt. Gleich an zweiter Stelle nach dem obersten Ziel, „gesund zu sein“ (93%) folgt mit 90 Prozent die Nennung: „Unabhängigkeit, sein Leben selbst gestalten zu können“. An dritter Stelle steht mit 89 Prozent „Gute Freunde zu haben“. Und für 84 Prozent ist es besonders wichtig und erstrebenswert, „für die Familie da zu sein“. Nach wie vor ist es für junge Menschen zudem erklärtes Lebensziel, eine Familie zu gründen. So geht die überwiegende Mehrheit der jungen Frauen und Männer (70 Prozent) davon aus, dass sie mehr als ein Kind haben werden. Auch andere Umfragen zeigen, dass die zunehmende Wichtigkeit von individualistischen Werten nicht im Widerspruch zu Gemeinwerten steht. Eher scheint das Gegenteil der Fall zu sein.

Der Wunsch nach Individualität stärkt auch den Gemeinsinn. Das klingt auf den ersten Blick paradox – ist es aber nicht. Das Konzept des „Integrierten Individualismus“ beschreibt diesen Zusammenhang als eine Peergroup-orientierte Strategie der Einzelnen. Je individualistischer der Lebensentwurf, desto mehr ist man auf die Unterstützung von Menschen angewiesen, die nicht unmittelbar zum familiären Umfeld gehören, das man „sowieso zur Geburt“ bekommt. Wer aus Selbstverwirklichungsgründen migriert, ob im Land oder international, muss sich offen und kooperativ zeigen, will er in der Ferne Erfolg haben und nicht bindungslos vereinsamen. Paradoxie der Individualisierung: Je individualistischer der Lebensentwurf, desto wichtiger wird die Unterstützung durch andere Menschen Und an die Hilfe, die man von anderen bekommen hat, erinnert man sich später und gibt diese wieder an andere weiter. Vieles, was wir uns als persönliche Ziele erträumen, lässt sich nicht ohne die Unterstützung anderer realisieren. Und vieles, um das sich früher der Staat gekümmert hat, geht stärker in die Verantwortung des Einzelnen über. Von daher gewinnen Familie und Freunde als Sicherheitsnetz an Bedeutung. Auf staatliche Systeme als verlässliche Sicherungsinstanz vertraut nicht einmal mehr jeder Zehnte im Alter zwischen 16 und 35 Jahren. Die überragende Mehrheit (81 Prozent) ist überzeugt, dass sie sich im Falle einer Notlage nach wie vor am ehesten auf ihre Familie verlassen können. Insofern lassen sich auch in einer individualisierten Welt gewisse Bindungsmuster fortschreiben, denn der Mensch ist eben auch evolutionär ein Gruppentier.

Der wundersam anmutende Anstieg der Genossenschaften ist ein stichhaltiger Beleg dafür, wie eine hochindividualisierte Gesellschaft neue Unterstützungs- und Gemeinschaftsformen herausbildet. So kam es in 2011 zur Neugründung von knapp 400 Genossenschaften in Deutschland, vier Mal so viel wie vor zehn Jahren. Dazu gehören Solargenossenschaften, bei denen sich Privatleute zusammentun und in die lokale Stromerzeugung investieren. Es sind aber auch Wohngenossenschaften, wie die Berliner Genossenschaft Möckernkiez. Ihre 1.070 Mitglieder wollen ein Viertel aus ökologischen und barrierefreien Passivhäusern errichten – mit Gastronomie, Kita und Biomarkt. Die Miete soll bei zehn Euro warm pro Quadratmeter liegen, was ein unschlagbarer Preis für einen Neubau fußläufig zum Potsdamer Platz ist. Investoren hätten ein anderes Konzept – und vor allem einen anderen Preis – realisiert. Mit dem Zusammenschluss der privaten Genossenschaftler können sich nun junge Familien ihren individuellen Lebensentwurf realisieren: urbanes Leben mit ökologischem Anspruch zu bezahlbaren Preisen. Genossenschaften galten lange als verstaubt und hatten die Attitüde von Sozialromantik und Weltverbesserung. In einer individualisierten Gesellschaft sind sie ein zeitgemäßes Instrument, dezentrale Kräfte zu bündeln. Genossenschaften sind Netzwerke, die Größe für viele Einzelne organisieren. Sie sind ein machtvolles Vehikel, Veränderung herbeizuführen, wo der Staat oder Institutionen zu schwerfällig sind – sei es die Energiewende oder neue Projekte im Bildungswesen.

Der Prozess der Individualisierung erlebt vor allem durch den technologischen Wandel aktuell einen Schub. Das gilt speziell für die sich entwickelnden Staaten. In den arabischen Ländern eröffnen soziale Medien die Möglichkeit, sich zu vernetzen und gemeinsam gegen die Zwänge der Despoten und Diktatoren aufzubegehren, um in Freiheit zu leben und individuelle Chancen wahrzunehmen. Auch in der westlichen Welt wird die individuelle Freiheit durch den Möglichkeitsraum des Internets erweitert. Sei es auf der politischen Ebene, wo die Piratenpartei angetreten ist, mittels technologischer Vernetzung mehr direkte Demokratie und Mitbestimmung zu realisieren. Oder auf kultureller Ebene, wo das Internet zahlreiche neue Möglichkeiten des Selbstausdrucks bietet, zum Beispiel als Autor eines Blogs oder E-Books, als Anbieter eigener Handwerksprodukte, Unikate oder Designobjekte. Insbesondere der Markt der Publizistik wird durch diese Entwicklung massiv verändert. Zum einen auf Seiten der Handelsstrukturen, wo der Online- Vertrieb und der Verkauf von digitalen Produkten massiv zunehmen. Amazon verkauft inzwischen mehr digitale als Hardcover-Bücher. Seit dem August 2012 kamen auf 100 verkaufte Hardcover-Ausgaben 108 verkaufte Kindle-EBooks. Mit der Zunahme der digitalen Bücher erweitert sich zugleich der Kreis der Autoren, die nun im Selbstverlag ihr Publikum ansprechen – mit zunehmendem Erfolg. Der Berliner Jonas Winner beispielsweise hat als erster deutscher Autor mit selbstverlegten E-Books die Marke von 100.000 verkauften Exemplaren für den E-Reader Kindle von Amazon geknackt. „Kindle Direct Publishing“ heißt das Tool, mit dem Autoren auch ohne Verlag ihre Werke veröffentlichen können.

Etwas Ähnliches, wie es derzeit im Bereich der Medien passiert – nämlich die zunehmende Verlagerung der Produktionsmittel in die Hände von Individuen –, lässt sich auch in der industriellen Fertigung beobachten. Fabbing – oder auch Rapid Prototyping –, das Ausdrucken von Gegenständen mittels 3DDrucker, ist das Herz dieser beginnenden Revolution. „Atoms are the new bits“ lautet die griffige Formel, mit der Visionäre wie Neue Fabbing-Technologien verlagern die Produktionsmittel zunehmend in die Hände von Individuen Neil Gershenfeld vom MIT die bevorstehende Disruption durch Fabbing-Technologien ankündigen. 2005 schrieb Gershenfeld in seinem Buch „FAB: The Coming Revolution on Your Desktop“: „Wie beim früheren Übergang von Mainframe-Computern zu PCs werden die Potenziale von maschinellem Werkzeug nun für den Normalmenschen erschwinglich in Form von Personal Fabricators (PFs).“ Um diese Entwicklung voranzutreiben, entwickelten Gershenfeld und sein Centre for Bits and Atoms die FabLabs, kleine Produktionsstätten, in denen von Alltagsgütern des täglichen Bedarfs bis zu Hightech-Produkten fast alles dezentral produziert (und repariert) werden kann. Über 50 dieser FabLabs sind mittlerweile weltweit im Einsatz, vom ländlichen Indien bis Boston, von Südafrika bis Nord-Norwegen. Als eines der ersten FabLabs in Deutschland gründete sich in Köln die Dingfabrik. Es ist eine offene „Werkstatt“, in der mithilfe von computergesteuerten Maschinen mehr oder minder komplexe Objekte produziert werden können, die sonst nur industriell oder aus wirtschaftlichen Gründen gar nicht hergestellt würden. Äußerst interessant ist dieses Produktionsprinzip beispielsweise für das Herstellen von Ersatzteilen, die nur in kleinen Stückzahlen benötigt werden und schnell direkt vor Ort gefertigt werden können. In den USA hat sich bereits ein Markt für 3D-Ausdrucke und begleitende Dienstleistungen in Höhe von 558 Millionen Dollar in 2011 herausgebildet.

Die Digitalisierung als Treiber von Individualisierung erfasst nicht nur die Medien und die Produktion, sondern zugleich unser Innerstes – unser Selbst. Die anwachsenden Datenbestände, die wir über Smartphones und andere digitale Devices über unser Leben, unseren Körper, über unsere Gesundheit erheben, erlauben eine neue Form der Selbst-Erfassung: die Quantifizierung des Menschen durch ihn selbst. Im Jahr 2007 gründete sich um die amerikanischen Wired-Journalisten Gary Wolf und Kevin Kelly die Quantified-Self-Bewegung, die auf Basis persönlicher Daten Verhaltensoptimierung anstrebt („Knowledge through numbers“). Informationen über Vitaldaten wie beispielsweise den Schlafrhythmus wirken als Feedback auf den Menschen zurück, um mit diesem Wissen den Schlaf zu verbessern. In seinem Blog schreibt Gary Wolf: „Wir haben keinen Schrittzähler im Fuß, keinen Atmungsmesser in der Lunge, keinen Glukosemonitor in der Blutbahn. Uns fehlt der physische wie der mentale Apparat, um uns zu erfassen. Wir brauchen Hilfe von Maschinen.“ Die Quantify-Self-Bewegung hat sich mittlerweile global ausgebreitet. In weltweit mehr als 50 Städten finden regelmäßige „Meetups“ statt. Kern dieser Treffen sind Erfahrungsberichte von Anwendern über Self-Tracking-Lösungen für Sport, Gesundheit und andere persönliche Bereiche. Insbesondere Gesundheit gilt als eines der wichtigsten Themen der kommenden Jahre in einer alternden Welt. Anerkannte Wissenschaftler wie der berühmte kanadische Psychologe Albert Bandura von der Stanford University fordern seit Jahren Vorrang für die Selbstregulierung eines Gesundheitsmanagements durch das Verhalten der Einzelnen statt Krankheitsmanagement durch ein immer weniger bezahlbares Gesundheitssystem.

In Zukunft werden wir von einer Datenwolke umgeben sein, die uns fortwährend Zugriff auf unsere persönlichen Daten erlaubt – die Me-Cloud. Einem Bericht der „World Bank“ zufolge gibt es derzeit sechs Milliarden mobile Geräte (Smartphones, Tablets etc.), und die Zahl nimmt stetig zu. Bereits 2015 soll die Anzahl der Geräte die der Menschen auf diesem Planeten übersteigen. Damit können die Benutzer jederzeit an jedem Ort ihre individuellen Daten erfassen, einsehen, bewerten und versenden. Unsere Bewegungsprofile und Nutzerverhaltensdaten zählen ebenso dazu wie unsere bewusst selbst erfassten Daten wie Fotos, Notizen, Kommunikation. Sensoren für alle Arten von Datenerfassung werden immer kleiner und billiger, so dass man schon heute davon ausgeht, dass in Kürze jede Kaffeemaschine, jede Straßenlaterne und jede sonstige Maschine ihre IP-Adresse haben wird, mit der man sie über das Netz ansteuern kann. Die Konzepte reichen von Sensorerfassung menschlicher Biodaten bis zur sensorgesteuerten Smart City.

Das sogenannte „Internet der Dinge“ (Internet of Things) steht kurz vor der Tür. Jedes Ding dieser Welt kann dann erfasst werden und Feedback geben. Viele Herausforderungen Persönliche Daten sind der Rohstoff des neuen Jahrtausends, um dieses „Gold der Gegenwart“ ist bereits ein heftiger Kampf entbrannt der Zukunft könnten durch den Einsatz von Feedbackschleifen positiv verändert werden – etwa in der Ökologie. Das weitaus größte Einsparpotenzial im Energieverbrauch liegt im ressourcenschonenden Verhalten. Das Problem ist: Die meisten Menschen wissen gar nicht, wann sie wie viel Energie verbrauchen. Auf dieses Wissen werden wir in Zukunft zugreifen können und daraus neue Formen der Wertschöpfung entwickeln. Persönliche Daten sind der Rohstoff des neuen Jahrtausends. Um dieses „Gold der Gegenwart“ ist bereits ein heftiger Kampf entbrannt. Unter dem Stichwort „Big Data“ geht es vor allem darum, aus den individuellen Verhaltensweisen der Einzelnen neue Cluster und Muster zu schöpfen, die dann in der Folge in neue, sehr viel spezifischere Angebote für jeden Menschen münden sollen. Heutige Methoden der Markforschung, mit denen man über verwinkelte Fragebögen versucht, herauszufinden, was Menschen wirklich wollen (in der Politik, im Marketing, im Entertainment), werden in naher Zukunft wirken wie der Faustkeil neben dem Porzellanmesser.

Mit den zunehmenden Möglichkeiten, wie sich Menschen in ihrer Persönlichkeit ausdrücken und erleben können, wächst auch die Bedeutung, die der Individualität beigemessen wird. Als ökonomisches Prinzip findet Individualisierung daher auch massiven Eingang in die Märkte. Anschaulich wird es an Erfolgskonzepten wie dem Nespresso-System, das Kaffeezubereitung in Einzelportionen in der gewünschten Geschmacksrichtung ermöglicht. Seit Jahren gehört Nespresso zu den wachstums- und vor allem margenstärksten Marken des Nestlé-Konzerns. Während im Bereich des Standard-Filterkaffees ein ruinöser Preiskampf herrscht, sind die Kunden bereit, für ein Kilo Nespresso-Kaffee je nach Sorte zwischen 70 und 90 Euro zu zahlen, mehr als zehnmal so viel wie für herkömmlichen Kaffee. Egal, in welche Branche man blickt: Individualität wird mit einem hohen Wert eingepreist.

Ein gutes Beispiel liefert hierfür der Automarkt. Während die Standardausstattung zu einem günstigen Preis angeboten wird, wählen die meisten Kunden kostspielige Extras, um ein Massenprodukt zum persönlichen Objekt der Begierde zu machen. Je mehr „Ich“ in einer Ware steckt, desto größer ist die Identifikation des Nutzers – und desto weniger spielen Preisargumente eine Rolle. Von daher wird es gerade für Premiumanabieter immer wichtiger, Kunden in Herstellungsprozesse oder spätere Veredelungsverfahren des Produktes einzubinden. Neue Formen der technologischen Vernetzung und die Verarbeitung von persönlichen Daten liefern hierzu zahlreiche Möglichkeiten.

Das eigene Genom als Kunstwerk zum Aufhängen an die Wand, wie es eine Hamburger Firma ab 2.500 Euro anbietet, ist nur ein Beispiel hierfür. Die persönliche Büste, hergestellt auf Basis von Fotografien und ausgedruckt über einen 3D-Drucker, eine weitere für die etwas konservativere Klientel. Die Märkte der Zukunft sind Märkte der Identität.

Fortschritte im Bereich der Prävention und Behandlung von Krankheiten haben in den letzten Jahrzehnten in den OECD-Ländern zu bemerkenswerten Verbesserungen in Form einer erhöhten Lebenserwartung und Lebensqualität beigetragen. Gleichzeitig steigen die Gesundheitsausgaben weiter und beanspruchen einen immer größeren Anteil des Volkseinkommens: Derzeit belaufen sich die Gesundheitsausgaben in den OECD-Ländern durchschnittlich auf etwa 9% des BIP, gegenüber etwas über 5% im Jahr 1970.

Diese fünfte Ausgabe von Gesundheit auf einen Blick stellt die neuesten vergleichbaren Daten und Trendentwicklungen zu verschiedenen Aspekten der Leistungsfähigkeit der Gesundheitssysteme in den OECD-Ländern vor. Sie liefert bemerkenswerte Fakten zu den eklatanten Unterschieden, die zwischen den Ländern in Bezug auf die Kosten, Aktivitäten und Resultate der Gesundheitssysteme bestehen.

Schlüsselindikatoren bieten Informationen zum Gesundheitszustand der Bevölkerung in den OECD-Ländern, zu den Bestimmungsfaktoren des Gesundheitszustands, den Gesundheitsleistungen und den Gesundheitsausgaben sowie zu ihrer Finanzierung. Diese Ausgabe enthält außerdem neue Kapitel zum Gesundheitspersonal und zum Zugang zum Gesundheitswesen, dessen Sicherung ein wichtiges Ziel der Politik in allen OECD-Ländern ist. Das Kapitel über die Qualität der medizinischen Versorgung wurde um eine Reihe von Indikatoren zur Qualität der Versorgung bei chronischen Erkrankungen erweitert.

Jeder Indikator in der Veröffentlichung wird in einem nutzerfreundlichen Format präsentiert; dieses besteht aus Abbildungen, die zwischen den Ländern und im Zeitverlauf bestehende Unterschiede veranschaulichen, kurzen beschreibenden Analysen, die die wichtigsten Ergebnisse der Datenauswertung herausstellen, sowie einem Kasten zur Methodik mit einer Definition des Indikators und Informationen zu eventuellen Einschränkungen der Vergleichbarkeit der Daten. Ein Anhang bietet zusätzliche Informationen zum demografischen und wirtschaftlichen Kontext der jeweiligen Gesundheitssysteme sowie eine knappe Beschreibung der wichtigsten Merkmale der Finanzierung der Gesundheitssysteme und der Leistungserbringung in den OECD-Ländern.

German Also available in: French, English, Korean

Der 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Gesund im Mund – bei Handicap und Pflegebedarf“.

Die Mundgesundheit von Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderung ist oft schlechter als die des Bevölkerungsdurchschnitts. Vor allem ihr Risiko für Karies-, Parodontal- und Mundschleimhauterkrankungen ist überdurchschnittlich hoch.

Wir richten den Fokus darauf, wie die Mundgesundheit der Menschen in diesen beiden Bevölkerungsgruppen gefördert werden kann. Dabei möchten wir die Öffentlichkeit unter anderem über neue präventive Leistungen informieren, die Menschen mit einem Pflegegrad und vielen Menschen mit Behinderung ab dem 1. Juli 2018 zur Verfügung stehen.

Bildmaterial zu m Tag der Zahngesundheit 2017 finden Sie in unserer Galerie.

Um Interessierten eine bessere Orientierung und gleichzeitig den Veranstaltern eine größere Wahrnehmung zu ermöglichen, können Veranstaltungen kostenlos in die Übersicht aufgenommen werden.

25. September: Seit 1991 der Aktionstag für mehr Mundgesundheit. Mit vielen verschiedenen Themen für Kinder und Erwachsene hat der „Tag der Zahngesundheit" nachhaltig etwas bewegt.

charboleps 60mg preis 84 stück

Eine Fortentwicklung dieser Liste stellen die von der WHO aufgestellten TEF-Werte dar. In dieses TEF-Konzept sind auch die 12 sogenannten dioxinähnlichen Polychlorierte Biphenyle

">PCB eingebunden, die nach demselben Mechanismus wie die PCDD/PCDF toxisch wirken und damit zur Gesamtbelastung durch Dioxine und dioxinähnliche Verbindungen beitragen. Bei den rechtlichen Regelungen von Lebensmitteln kommen die WHO-Faktoren von 1998 zum Einsatz. Die letzte Anpassung der WHO-Faktoren an neue Erkenntnisse fand 2005 statt.

Die Umweltbelastung, aber auch die Belastung von Lebensmitteln und des Menschen durch Dioxine sind in Deutschland seit Ende der 1980er-Jahre deutlich zurückgegangen. Grund dafür war eine Fülle technischer und rechtlicher Maßnahmen, vor allem bei Verbrennungsprozessen, Emissionsbeschränkungen und in der Chemikalienproduktion, und Verbotsverordnungen.

">PCB sind persistente organische Schadstoffe ("persistent organic pollutants“ bzw. POPs). Als solche werden organische Chemikalien bezeichnet, die sich in den Körpern von Menschen, Tieren und Pflanzen anreichern und das Potential zum weiträumigen Transport aufweisen. Um den resultierenden Gefahren für Mensch und Umwelt durch POPs zu begegnen, wurden in der Vergangenheit verschiedene internationale Umwelt-Abkommen getroffen. Die Verhandlungen zu dem POPs Protokoll unter der Wirtschaftskommission für Europa (Unterorganisation der Vereinten Nationen), United Nations Economic Commission for Europe

">UNECE - Konvention über weiträumige grenzüberschreitende Luftverunreinigung (CLRTAP) wurden am 24. Juni 1998 abgeschlossen. Es trat am 23.Oktober 2003 in Kraft. Das Stockholmer Übereinkommen zu POPs wurde im Mai 2001 geschlossen und trat am 17. Mai 2004 in Kraft. Im Gegensatz zum regionalen UNECE Protokoll über POPs ist es ein globales Abkommen zur Beendigung oder Einschränkung der Produktion, Verwendung und Freisetzung von POPs. Die Bundesrepublik Deutschland hat beide Abkommen als einer der ersten Zeichnerstaaten bereits im April des Jahres 2002 ratifiziert und die Inhalte in einem separaten nationalen Gesetz umgesetzt (Gesetz zu dem Stockholmer Übereinkommen vom 23. Mai 2001 über persistente organische Schadstoffe (POPs-Übereinkommen) und zu dem Protokoll vom 24. Juni 1998 zu dem Übereinkommen von 1979 über weiträumige grenzüberschreitende Luftverunreinigung bestreffend persistente organische Verbindungen (POPs-Protokoll) vom 9. April 2002 - BGBl II S. 803 vom 16. April 2002). Die Europäische Union hat in der ersten Hälfte des Jahres 2004 mit der Anpassung und Ergänzung geltender Gemeinschaftsvorschriften in Form einer POPs-Verordnung (Verordnung (EG) Nr. 850/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29. April 2004 über persistente organische Schadstoffe und zur Änderung der Richtlinie 79/117/EWG. - Abl. L 229/5 vom 29.06.2004) die rechtliche Voraussetzung zur Ratifikation beider Vertragswerke geschaffen. Die Inhalte und Vorgaben dieser Verordnung stellen in den Mitgliedstaaten unmittelbar gültiges Recht dar.

Die Dioxinbelastung der Menschen und der Umwelt müssen noch weiter gesenkt werden, da immer noch große Teile der Bevölkerung mehr Dioxin täglich zu sich nehmen, als die WHO als Vorsorgewert empfiehlt. In Schweden wird daher Mädchen und jungen Frauen geraten, nur einmal im Monat fetten Fisch aus der Ostsee zu essen, damit bei einer Schwangerschaft noch nicht so viel Dioxin im Körperfett gespeichert ist und das Kind nicht zu hoch belastet wird. Die europäische Kommission hat in ihrer Strategie zu Dioxinen, Furanen und polychlorierten Biphenylen kurzfristige und langfristige Maßnahmen zu einer Verringerung vorgeschlagen. Über die bereits eingetretenen Erfolge hinaus müssen Maßnahmen getroffen werden, um weitere Dioxinquellen zu identifizieren und an der Quelle die Emissionen zu senken.

Da die bereits in der Umwelt vorhandenen Dioxine weltweit verbreitet sind und sich nur sehr langsam abbauen, muss Vorsorge getroffen werden, dass diese Stoffe möglichst nicht in die Nahrungskette gelangen. Wie Dioxinskandale in der Vergangenheit zeigen, sind verunreinigte Futtermittel häufig die Ursache für die Kontamination von Lebensmitteln. Daher müssen Futtermittel verstärkt kontrolliert und Produktionsverfahren so geregelt werden, dass eine Kontamination möglichst gering gehalten wird. Die Grenzwerte in Futtermitteln und in Lebensmitteln müssen langfristig so weit gesenkt werden, dass die gesamte Bevölkerung den von der WHO empfohlenen Vorsorgewerts einhalten kann.

Zum Arzt geht meist der, der Schmerzen hat. Doch dann ist es oft schon zu spät. In Deutschland gibt es ärztliche Vorsorgeuntersuchungen, für die die Krankenkassen aufkommen. Nicht mal Praxisgebühren fallen an. Hier finden Sie alle Vorsorgechecks für Männer und Frauen im Überblick.

Quelle: Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein, AOK Bundesverband

Das gilt für junge Männer und Frauen gleichermaßen. Ab 18 sollte man jährlich zur zahnärztlichen Vorsorge. Dort werden nicht nur die Zähne überprüft. Der Zahnarzt schaut auch nach Mund- und Kieferkrankheiten. Wichtig: Nach der Untersuchung das Ergebnis ins Bonusheft eintragen lassen. Dann zahlt die Krankenkasse beim Zahnersatz mehr.

Mit dem 20. Lebensjahr sollten Frauen sich jedes Jahr beim Gynäkologen auf Gebärmutterhalskrebs checken lassen. Der Gynäkologe nimmt einen Abstrich vom Gebährmutterhals und Muttermund und untersucht auch die inneren und äußeren Geschlechtsorgane.

Mit 30 wird die bestehende jährliche Vorsorge beim Gynäkologen durch eine ausgedehntere Untersuchung in Sachen Früherkennung ergänzt. Zum Scan auf Gebärmutterhalskrebs kommt auch die Vorsorge gegen hinzu. Dazu tastet der Gynäkologe Brust und Achselhöhlen ab. Zudem schaut er nach Hautveränderungen oder Veränderungen der Brust.

Diese Untersuchung gibt es für Männer und Frauen: Ab 35 Jahren sollte man sich alle zwei Jahre vom Hausarzt durchchecken lassen. Der Arzt guckt dann auf Herz, Kreislauf, Diabetes oder Nierenerkrankungen. Dabei wird er auch nach solchen Erkrankungen in der Familie fragen. Zudem guckt der Mediziner nach den Cholesterinwerten und dem Blutzucker, er untersucht den Urin und berät den Patienten.

Wer 45 geworden ist, sollte sich einmal jährlich beim Hausarzt oder Urologen vorstellen. Denn dann steigt das Risiko für Männer an Prostatakrebs zu erkranken. Auch hier interessieren den Arzt Vorerkrankungen in der Familie. Außerdem wird er sich die äußeren Geschlechtsorgane ansehen und sie abtasten. Die Prostata selbst kann der Mediziner nur durch eine Austastung durch den Enddarm untersuchen. Zudem wirft er einen Blick auf die Lymphknoten und berät den Patienten bezüglich weiterer Untersuchungen oder therapeutisch.

Für Männer und Frauen ab 50 stehen Untersuchungen zur Darmkrebsprävention an. Der Hausarzt oder Gastroenterologe untersucht auf nicht sichtbares Blut im Stuhl und tastet den Enddarm ab. Diese Untersuchung sollte man jährlich machen lassen. Die Krankenkassen laden zu diesem Vorsorgetermin schriftlich ein.

Alle Frauen vom 50. bis zum 70. Lebensjahr bekommen alle zwei Jahre Post und werden so zur Mammographie eingeladen. Der Gynäkologe ist da zunächst der richtige Ansprechpartner. Er überweist dann weiter. Mit dieser Untersuchung wird per Röntgen-Untersuchung (der Mammographie) nach Brustkrebs gefahndet. Eine Rolle spielen auch hier Vorerkrankungen in der Familie.

War es bislang mit einer kleinen Untersuchung zum Ausschluss von Darmkrebs getan, wird die Untersuchung auf Wunsch ab 55 Jahren umfangreicher. Der Patient hat die Wahl die zweijährige Untersuchung in bisheriger Form beizubehalten und den Stuhl auf verborgenes Blut kontrollieren zu lassen. Oder aber er entschließt sich für das genauere Diagnoseverfahren, eine Darmspiegelung. Die ist nur alle zehn Jahre notwendig. Diese Untersuchung ist für Männer und Frauen beidermaßen sinnvoll.
Die Krankenkassen laden zu diesem Vorsorgetermin schriftlich ein.

Grundsätzlich gilt: Gibt es Vorerkrankungen in der Familie oder hat man selbst bereits Herz-Kreislauf-Probleme, Krebs, einen Schlaganfall, Diabetes oder andere chronische Krankheiten, ist es in jedem Fall sinnvoll, mit seinem Arzt darüber zu sprechen. Er kann entscheiden, ob einzelne Früherkennungsuntersuchungen nicht individuell auch schon früher als vorgesehen sinnvoll sind. Bei medizinischer Notwendigkeit kommen dafür auch hier die Kassen auf.

Das astrologische Sonnenjahr neigt sich dem Ende und die Venus übernimmt im kommenden Frühjahr die Regentschaft im astrologischen Jahr 2018. Das lässt auf bessere Zeiten hoffen, denn Venus steht in der Astrologie nicht nur für Liebe, sondern auch für Schönheit, Harmonie und Wohlbefinden. Auch die schönen Künste und alles Ästhetische wird mit dem Mythos Venus in Verbindung gebracht.

So ist davon auszugehen, dass längst verloren geglaubte Lebensfreude im Jahre 2018 zurück kommt und sich Probleme leichter lösen lassen. Mit Wohlfühlplanet Venus als Jahresregent begegnet so manch einem Sternzeichen vielleicht die ganz große Liebe und auch die Finanzen kommen wieder in Schwung. Dennoch hat Venus auch ein paar Schattenseiten, die im Jahre 2018 nicht von der Hand zu weisen sind. Dabei geht es um Eitelkeit, Übertreibungen, aber auch um Bequemlichkeit.

Möchten Sie gern wissen, wie es speziell für Ihr Sternzeichen im Jahre 2018 weiter geht? Gibt es etwas, das Sie beachten sollten? Haben Sie Glück und Erfolg? Wie klappt es in der Liebe, im Beruf und wie steht es um Ihr Wohlbefinden? Wir haben für Sie nachgeschaut und wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Wie jedes Jahr möchten wir uns bei unseren Lesern mit einem persönlichen Extra bedanken. Im vorletzten Jahr war das Ihr persönliches Krafttier in Verbindung mit einem Schlüsselwort, im vergangenen Jahr war es ein auf Ihr Sternzeichen zugeschnittener persönlicher Slogan, der Sie hoffentlich liebevoll und beschützend durch das Jahr begleitet hat. Für 2018 möchten wir Ihnen natürlich auch ein kleines Geschenk mit auf den Weg geben. Es ist Ihr ganz persönlicher Talisman, den Sie in der Natur suchen und auch finden werden. Tragen Sie Ihren Talisman nach Möglichkeit immer bei sich. Er wird sich als liebevoller Begleiter erweisen und kostet Sie gar nichts.

Horoskop.com wünscht Ihnen und den Menschen, die zu Ihnen gehören, ein wunderschönes, friedliches und erfolgreiches Jahr 2018.

Hinweis: Vergessen Sie beim Lesen nicht, dass allgemeine Sternzeichenhoroskope sich ausschließlich auf das Sonnenzeichen beziehen und somit lediglich als Unterhaltungs-Astrologie verstanden und gewertet werden dürfen!

Zum Jahreshoroskop 2017

Als marsbetontes Feuerzeichen geht natürlich das Temperament hin und wieder gern mit Ihnen durch, liebe Widder. Das gehört zu Ihrer Persönlichkeit genauso wie das Salz in die Suppe gehört. Auch 2018 werden Sie das bemerken.

Manchmal wirkt sich diese Eigenschaft positiv, hin und wieder aber auch nachteilig aus. Es kommt immer auf die Situation an. So wie das letzte Jahr aufgehört hat, so ähnlich zeigen sich die ersten drei Monate des neuen Jahres. Mit großen Veränderungen ist zunächst einmal nicht zu rechnen. Ab April geht es dann aber richtig zur Sache und Sie kommen auf Trab. Der Erfolg rennt Ihnen quasi hinterher und das Beste daran ist: Sie müssen nicht einmal viel dafür tun! Bis Herbst sind Sie voll motiviert, haben Karrierechancen im Job, und in der Liebe ist alles möglich, denn immerhin hat Liebesplanet Venus das Sagen und hilft Ihrem Glück auf die Sprünge.

Sie mögen sich vorkommen wie im siebenten Himmel, liebe Widder, denn auf die Liebe dürfen Sie sich 2018 so richtig freuen. Egal, ob Sie bereits den oder die Richtige/n fürs ganze Leben an Ihrer Seite haben oder noch auf der Suche sind.

Dieses Jahr läuft alles bestens. Intensive Gefühle schweißen Sie mit dem/der Liebsten zusammen und der Liebeshimmel hängt voller Geigen. Selbst schon erloschen geglaubte Funken flackern wieder neu auf und entzünden ein regelrechtes Liebesfeuer bei Ihnen. Falls Sie noch als Single unterwegs und auf der Suche nach dem ersehnten Lebensgefährten sind, dann kann es vor allem im Juni und im August so richtig funken. Liebesplanet Venus sorgt zwar das ganze Jahr über für tolle Chancen, aber in diesen beiden Monaten ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie jetzt dem oder der Richtigen fürs ganze Leben begegnen. Vielleicht möchten Sie ja in diesem Jahr auch heiraten und eine Familie gründen. Tun Sie das, denn Sie haben die besten Voraussetzungen, um glücklich zu werden.

charboleps 60mg preis 84 stück

In der Vereinigung der Pflegenden in Bayern können Pflegekräfte und ihre Verbände freiwillig Mitglied werden. Wichtige Aufgaben sind die Weiterentwicklung der Qualität in der Pflege und die Mitwirkung an Gesetzgebungsvorhaben.

Bei Abspielen des Videos erklären Sie sich mit der Übertragung Ihrer Daten an YouTube einverstanden. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Abspielen des Videos erklären Sie sich mit der Übertragung Ihrer Daten an YouTube einverstanden. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kann man über Menschen lachen, die verzweifelt auf ein Organ warten? Nein, gewiss nicht. Kann man darüber lachen, dass immer weniger Menschen einen Organspendeausweis besitzen? Nein, auch das ist alles andere als witzig. Aber kann man sich über die Bequemlichkeit und über die Ausreden lustig machen, die sich Menschen ausdenken, um zu begründen, warum sie es leider immer noch nicht geschafft haben, einen Organspendeausweis auszufüllen? Oh ja, das kann man, denn es gibt eine unerklärliche Diskrepanz. 80 Prozent der Deutschen geben an, der Organspende positiv gegenüber zu stehen. Aber nur 35 Prozent haben wirklich einen Organspendeausweis in der Tasche. Diese Diskrepanz ist Ausgangspunkt der Kampagne „Keine Ausreden!“

Sonnenstrahlen tun Körper und Geist gut. Die Wärme steigert unser Wohlbefinden und UV- Strahlen sind wichtig zur Bildung von Vitamin D. UV- Strahlung kann aber auch schlimme Folgen für unsere Gesundheit haben! Zu viel Sonne kann zu Sonnenbrand, Hautalterung oder auch Hautkrebs führen. Wir haben die wichtigsten Informationen rund um den vernünftigen Umgang mit der Sonne für Sie. Genießen Sie den Sommer und achten Sie dabei auf Ihre Gesundheit.

Als Unternehmensberatung im Herzen von Berlin arbeitet WIESE CONSULT an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Politik. Informieren Sie sich im Folgenden über unsere LEISTUNGEN.

News, Hintergründe und Kommentare, die nur der HAUPTSTADT-INSIDER bietet: Beiträge von Insidern aus Politik und Wirtschaft, Neuigkeiten aus anderen Ländern und Botschaften, kulturelle Trends und vieles.

Immer auf dem neuesten Stand sein.

Politikberatung Unternehmensberatung public affairs Beratung consulting lobbying Geschäfte Kontakte Geschäftskontakte Investments Investment Internationales Internationale Geschäftsbeziehungen Business Businesskontakte Berlin Insider Hauptstadt

Sie suchen einen kompetenten Physiotherapeuten in Berlin Prenzlauer Berg, um Ihre Beschwerden durch Krankengymnastik zu lindern? Haben eine Überweisung vom Orthopäden oder einem anderen Arzt für Krankengymnastik oder Physiotherapie? Sie wollen abnehmen, Sport treiben oder einfach nur entspannen? Vielleicht suchen Sie aber auch für Ihre Kinder einen geeigneten Physiotherapeuten? Bei mir sind Sie in jedem Fall richtig!

Die Auswahl an Physiotherapeuten ist groß in unserer Stadt Berlin. Da ist es nicht leicht, den „Richtigen“ zu finden. Als ausgebildeter Physiotherapeut mit jahrelanger Erfahrung und Personal Trainer gehen Sie mit mir keine Kompromisse ein! Es geht um IHRE Gesundheit und IHR Wohlbefinden!

Kommen Sie in meine Praxis in Berlin Prenzlauer Berg, ich freue mich auf Sie!

Dunckerstr. 62
10439 Berlin Prenzlauer Berg
Tel. 030/447 160 22
Mobil 0176/656 89 380
E-Mail: info@kuma-soteh.de

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 7:00-21:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Telefonzeiten:
Montag – Freiitag 10:00 – 16:00 Uhr

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung ist die politische Interessenvertretung der Vertragsärzte und Vertrags- psychotherapeuten auf Bundesebene.

Die KBV organisiert zusammen mit den KVen die flächendeckende wohnortnahe ambulante Gesundheitsversorgung: Rund 72 Millionen gesetzlich Krankenversicherte erhalten deutschlandweit die gleiche hochwertige medizinische Betreuung.

Der schnelle Klick zu Ihren Infos:

07.05.2018 Alle Pressemitteilungen und Reden stehen online bereit. In Kürze werden auch die Beschlüsse der Vertreterversammlung veröffentlicht.
Mehr

26.04.2018 Bislang ist nicht klar, ob Krankenkassen die Ausstattung der Praxen mit der nötigen Technik auch im dritten Quartal in voller Höhe finanzieren.
Mehr

Mit Stichtag 25. Mai 2018 gilt die neue Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union. Ihre inhaltlichen Anforderungen ähneln vielfach dem derzeit geltenden Recht. Gleichwohl bringt sie zusätzliche Pflichten auch für Praxen mit sich.
Mehr

In den kommenden Monaten sollen alle Praxen an Deutschlands größtes elektronisches Gesundheitsnetz angeschlossen werden. Hier erfahren Vertragsärzte und -psychotherapeuten was sie dazu wissen sollten.
Mehr

Unser Begrüßungsangebot für neu eingestellte Lehrerinnen und Lehrer, alle Infos auf den nachfolgenden Seiten zum Abrufen.

Für die Besetzung unbefristeter Stellen im Berliner Schuldienst gibt es immer eine zentrale Stellenausschreibung auf der Internetseite der Senatsverwaltung (Online-Bewerbung über das sog. BEO-Verfahren). Alle Stellen werden aus diesem zentralen Bewerberpool (BEO) besetzt. Schulbezogene Ausschreibungen gibt es nicht. Für die Einstellungen Sommer 2018 ist die Bewerbungsfrist abgelaufen (15. März 2018).

Letzte Aktualisierung: 22.03.2018