beconase aq once preis schweiz
silagra 84 stk. 50mg preisvergleich

forum minomycin rezeptfrei kaufen

Mexikanische Ernährungsexperten sprechen schon von einer „Fett-Epidemie“. Vier von fünf übergewichtigen, mexikanischen Kindern werden laut ihrer Einschätzung auch bis zum Lebensende dick bleiben. Besonders betroffen sind junge, arme und im Sitzen arbeitende Menschen. Als direkte Folge des ungesunden Ernährungsstils ist aktuell einer von sechs Mexikanern Diabetiker.

Grund für das Übergewicht: Mexikaner lieben US-amerikanisches Fast Food (Burger, Pommes) und auch ihre eigenen landestypischen Spezialitäten, die meist Maismehl, Käse, Fleisch und fette Saucen beinhalten (Tacos, Quesadillas, Tamales).

Zweifelhaftes Symbol für Mexikos unrühmliche Spitzenstellung in puncto Übergewicht: Manuel Uribe, lange Zeit dickster Mensch der Welt. Unglaubliche 597 Kilo soll der Mexikaner auf die Waage gebracht haben, im Februar 2012 wog er nach verschiedenen Operationen und strenger Diät „nur“ noch 200 Kilo.

Übrigens: Der BMI wird von der Weltgesundheitsorganisation empfohlen. Allerdings lässt er Geschlecht, Alter, Statur außer Acht. Er ist nur für Menschen mit durchschnittlichem Körperbau geeignet, da er nicht zwischen Fett- und Muskelmasse unterscheidet.

Er ergibt sich aus der Gleichung Körpergewicht geteilt durch die Körpergröße zum Quadrat. Wiegt jemand bei einer Größe von 1,75 Metern 70 Kilo, heißt die Rechnung 70/(1,75 x 1,75) = 22,85.

Ein BMI zwischen 18,5 und 25 entspricht dem Normalgewicht, mit einem BMI von 25 bis 29 gelten Sie als übergewichtig, ab 30 Punkten sprechen Experten von Fettleibigkeit.

Teil 1 der neuen BILD-Ernährungsserie: TV-Koch Christian Rach („Rach deckt auf“) über Fast Food, Essen vom Discounter und den schnellen Hunger.

Im 2. Teil der BILD-Serie erklärt Sternekoch Alfons Schuhbeck, warum Salz und Zucker Drogen sind und Gewürze wie Medizin wirken.

Ernährungsexperte Sven-David Müller erklärt, warum wir fettiges Essen lieben und zeigt, wie wir kalorienärmer kochen.

Nicht immer haben wir das auf dem Teller, was uns die Verpackung oder die Werbung versprechen.

Letzter Teil: Holger Stromberg, Koch der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, klärt über 16 große Ernährungsmythen auf.

Manuel Uribe war einst der dickste Mann der Welt. Dann nahm er mit Hilfe der Zone-Diät (auch Sears-Diät) innerhalb von fünf Jahren 365 Kilo ab. Jetzt ist der Mexikaner im Alter von 48 Jahren verstorben. Ob sein Tod auch auf das radikale Abnehmprogramm zurückzuführen ist, lässt sich so leicht nicht klären. Bedenklich ist die Zone-Diät aber durchaus.

Uribe wog zu seinen schlimmsten Zeiten 561 Kilogramm und wurde damit als schwerster Mann der Welt ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen. Fünf Jahre lang konnte er sein Haus nicht verlassen, bis zuletzt war er an sein mit Stahl verstärktes King-Size-Bett gefesselt. Mit diesem wurde jetzt auch seine Leiche ins Krematorium gebracht.

Den immensen Gewichtsverlust verdankte Uribe einer Diät, die sein Arzt Barry Sears entwickelt hatte. 2012 wog Uribe dadurch angeblich "nur" noch knapp 200 Kilo. Allerdings nahm er in den darauffolgenden zwei Jahren offenbar wieder extrem zu: Mit einem Gewicht von 394 Kilo wurde er vor einigen Wochen wegen Herzrhythmusstörungen per Kran ins Krankenhaus im mexikanischen Monterrey gebracht. Dort verstarb er jetzt an seinem Herzleiden und Flüssigkeitsverlust in den Beinen.

Die Zone- oder Sears-Diät setzt auf einen niedrigeren Kohlenhydratanteil zugunsten eines höheren Eiweißanteils in der Ernährung. Während die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) einen Kohlenhydratanteil von 45-60 Prozent der Gesamtenergieaufnahme empfiehlt, beträgt er bei der Zone-Diät nur 40 Prozent.

Sears teilt Kohlenhydrate außerdem in günstige und ungünstige ein. Günstige Kohlenhydrate wie beispielsweise Äpfel lassen den Insulinspiegel nach Meinung des Arztes weniger stark ansteigen als die ungünstigen, zu denen Kartoffeln, Vollkornbrot oder Bananen zählen.

Diese Einteilung wird von vielen Ernährungsexperten kritisch beurteilt, da das Ansteigen des Insulinspiegels von vielen weiteren Faktoren abhängt, zum Beispiel von der Zubereitungsart. Des Weiteren ist der Einfluss auf die Gewichtsabnahme höchst umstritten.

Auch die deutlich erhöhte Eiweißzufuhr ist kritisch zu bewerten. Die DGE rät, dass 10-15 Prozent der täglichen Kalorien aus Proteinen bestehen sollten, die Zone Diät empfiehlt mit 30 Prozent doppelt so viel. Erhält der Körper jedoch mehr Proteine, als er braucht, werden die Nieren belastet – vor allem, wenn gleichzeitig nicht viel Wasser getrunken wird. Auf Dauer kann das krank machen.

Im Schnitt werden bei der Zone Diät 780 bis 1.716 Kilokalorien aufgenommen. Viel zu wenig, wenn es nach der Standardtherapie von Adipositas, also extremem Übergewicht, geht. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) sollte man mäßig abspecken: Täglich werden etwa 500 Kilokalorien (also ein Fünftel bis ein Siebtel des durchschnittlichen Bedarfs eines Erwachsenen) eingespart – durch weniger Fett, aber auch weniger Kohlenhydrate und Eiweiß.

Durchschnittlich werde dadurch eine Gewichtsabnahme von nur etwa 5 Kilo innerhalb von 12 Monaten erreicht. Dafür zeige diese Diät langfristig Wirkung - und sie verlaufe weitgehend nebenwirkungsfrei. Die Vermutung liegt nahe, dass dieses Ernährungsprogramm auch für Manuel Uribe die bessere Alternative gewesen wäre.

Welchem Politiker kann ich eine Mail schreiben, um den Naturschutz zu fördern? Was kann ich selbst tun?

Ein Leben, in dem ich komplett frei und unabhängig von allen anderen bin. Ist sowas überhaupt in diesem System möglich? Ich hab ein durchschnittliches Fachabi. Das ist meine einzige Qualifikation. Ich pass keineswegs in diese 9 to 5 Jobs, um mir dann 2 mal im Jahr Urlaub zu nehmen. Da ich sehr jung und attraktiv bin, muss ich daraus irgendetwas machen. Soll ich modeln gehen? Ich bin extrem sportlich. Was kann ich da beruflich machen? (Keine lächerlichen 9 to 5 Jobs) Ich glaube, dass ich recht viele Talente habe, sie nur noch nicht so richtig entdeckt habe. Ich werde noch wahnsinnig. Ständig denke ich an meine Zukunft. Alles soll perfekt laufen. Dann der Druck von außen. Ich will nicht versagen. Mein größter Reichtum ist gegenwärtig meine Fitness und Gesundheit. Ich hab nicht so viel Geld wie diese ganzen anderen Anzugträger, die hässlich sind und sich nicht im eigenen Körper wohlfühlen. Sie suchen ihr Glück im Äußeren. Durch materielles. Doch Geld ist nur das Mittel zum Zweck. Papiergeld kehrt auch bald zu seinem ursprünglichen Wert zurück, nämlich Null. Ich muss mein Glück im Inneren finden. Das gibt es bei mir z.B. durch Fitness, Schlaf, gesunde Ernährung, Sex, gute Musik und Gesellschaftsspiele. Wie soll ich weitermachen? Soll ich reisen? Work&Travel? Mein Leben braucht Sinn!

ich hatte vor knapp drei Jahren eine feste Beziehung mit einem Mädchen aus meiner damaligen Schule, wir haben uns auf dem ersten Blick gut verstanden, und haben Gefühle für einander entwickelt sowie uns anschließend in einander verliebt. Die Beziehung war von 2014 bis 07.2015. Also Abschluss gemacht, und weg war ich. Der Grund der Trennung war: teilweise andere Ziele, Ansichten vom Leben(Kinderwunsch usw.) Ich habe Schluss gemacht. Heute bereue ich meine Entscheidung, war es doch ein Fehler Sie zu verlassen?(Frage ich mich da) Die Lehrer in meiner damaligen Schule haben es auch als Liebes Romanze bezeichnet. Wir hatten bis heute keinen direkten Kontakt, waren aber weiterhin über Facebook befreundet.

Was kann man da machen, um wieder Vertauen aufzubauen? Wie sollte ich mich Verhalten ihr gegenüber?

Ich habe mich heute für unsere Gemeinsame zeit bedankt und mich entschuldigt wie ich damals Schluss gemacht habe. (über Facebook) und ihr geschrieben das ich noch manchmal in Ruhigen Momenten an sie denken muss. Sie hat mir zurück geschrieben und wir sind ins Gespräch gekommen.( fast schon wie damals) Man sagt ja immer, schließe mit deiner Vergangenheit ab, aber irgendwie kann ich mit diesen Teil nicht abschließen.

Ich glaube ich habe noch Gefühle für das Mädel. Haben wir noch eine Chance?

Danke für eure Antworten, schon mal im voraus.

minomycin junior 100mg kautabletten montelukast nebenwirkungen

Methodik und Ergebnisse wissenschaftlich fundiert.

Kosten- und werbefrei. Kein kommerzieller Hintergrund.

Andere Patienten profitieren von Ihrer Bewertung und Ihr Arzt erhält eine ehrliche und faire Rückmeldung.

  • Hat Ihr Arzt Ihnen zugehört?
  • Waren die Wartezeiten angemessen?
  • Würden Sie Ihren Arzt weiterempfehlen?

Die Bevollmächtigte der Bundesregierung für Patienten und Pflege ist die Schirmherrin der Weissen Liste.
Sie unterstützt den Ansatz der Weissen Liste, Bürgern im Gesundheitswesen Orientierung zu bieten und fundierte Wahlentscheidungen für Leistungsanbieter zu ermöglichen.

Was sollte ich zum Arztgespräch mitbringen? Wann sollte ich eine zweite Meinung einholen? Wie kann ich Unklarheiten und Ängste im Arztgespräch vermeiden?

Sie verstehen den Befund Ihres Arztes nicht? Der Online-Befund-Dolmetscher übersetzt und erklärt Begriffe aus Befunden so, dass Patienten sie verstehen.

Mit dem Facharzt-Dolmetscher können Sie sich Facharzt-bezeichnungen verständlich übersetzen und erklären lassen.

Die Inhalte der Weissen Liste finden Sie auch in den Online-Angeboten der teilnehmenden gesetzlichen Krankenkassen sowie weiterer Partner. Als Versicherter erhalten Sie auf den Seiten Ihrer Krankenkasse nützliche Zusatzinformationen, die das Angebot der Weissen Liste ergänzen.

Neutrale, unabhängige und kostenfreie Beratung zu gesundheitlichen und gesundheitsrechtlichen Fragen erhalten Sie über das kostenlose Beratungstelefon der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland.

Deutsch: Montag - Freitag 8.00 bis 22.00 Uhr, Samstag 8.00 bis 18.00 Uhr; Türkisch und Russisch: Montag - Samstag 8.00 bis 18.00 Uhr. Gebührenfrei aus allen Netzen.

Auf diesen Seiten bieten wir Ihnen eine verlässliche Arztsuche für Patienten – und eine Arztsuche, die fair für Ärzte ist. Die Ergebnisse beruhen auf einer wissenschaftlich fundierten Befragung der Versicherten.

Als Ärztin oder Arzt können Sie hier Korrekturwünsche zu Ihrem Eintrag mitteilen, Fotos Ihrer Praxis hochladen oder Befragungsergebnisse kommentieren. Alle Angebote sind kostenfrei.

Wir suchen dringend freiwillige Helferinnen und Helfer für die Auslieferung der Mahlzeiten. Einsatzzeiten jeweils Montag bis Samstag von 11 bis 12 Uhr mit eigenem PW. Nähere Informationen zu den Angeboten geben wir Ihnen gerne unter 041 377 48 40. Wir…
Mehr Lesen

Suchen Sie Entlastung in der Betreuung Ihres Partners/Ihrer Partnerin? Wir haben das ideale Angebot: Am Schwerziweg 1 haben wir die Möglichkeit, pflegebedürftige Personen, dienstags von 9 bis 17 Uhr, zu betreuen. Unsere erfahreren Mitarbeiterinnen bieten eine liebevolle, abwechslungsreiche Tagesbetreuung an….
Mehr Lesen

Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die den sozialen Kontakt in einer kleinen Gruppe bei einem feinen Essen in einer gemütlichen Runde verbringen möchten. Der Mittagstisch findet jeweils mittwochs und freitags ab 11.45 Uhr statt. Kosten für eine Mahlzeit inkl. Kaffee/Tee: Fr….
Mehr Lesen

Die Finanzierung der Spitex erfolgt durch Erträge aus den Dienstleistungen, Subventionen der öffentlichen Hand sowie durch Spenden und Mitgliederbeiträge. Wir sind insbesondere auch auf Spenden angewiesen, um unseren Klientinnen und Klienten in allen Lebenslagen optimale Unterstützung zu gewährleisten und ab und…
Mehr Lesen

Suchst du per Sommer 2019 eine Lehrstelle als Fachfrau Gesundheit FAGE? Bei der Spitex Meggen bieten wir dir die Möglichkeit für eine Schnupperlehre an. Anforderungen an eine Fachfrau Gesundheit FAGE: Freude im Umgang mit Menschen jeder Altersgruppe Wertschätzende Haltung und Respekt…
Mehr Lesen

Hab mal ne kleine Frage, hab morgen früh meine Erste Magenspiegelung mit einer,,Allgemein Narkose". Ist das eine Narkose wo man schläft oder was meinen die damit? Ich hab das auf dem Bogen nämlich angekreuzt und dann sagte der Arzt:,, Sie wollen also eine Spritze". Bin jetzt total durcheinander und weiß gar nichts mehr. Ist das nun sowas wie eine Vollnarkose, oder was is das. Ich hab sooo Angst vor morgen:-(

In Bezug auf das Halbwissen kann ich nur zustimmen. Ich bin zwar kein Arzt aber hab heute selber alles miterlebt ich habe 80 mg propofol über einen Zugang verabreicht bekommen. Beim ersten Versuch musste abgebrochen werden weil ich ein sehr sehr starkes brennen empfunden habe als das Mittel verabreicht wurde nach einer neuen Kanüle am Unterarm anstatt der ellbogenkehle war alles top zuerst wurde die darmspiegelung durchgeführt und danach die Magenspiegelung, dachte ich zumindest hauptsächlich hab ich geschlafen zwischendurch würde ich wach hab aber nicht unangenehmes empfunden. Beim aufwachen ging es mit blenden bis der Arzt rein kam und mir mitteilte ich solle am Freitag nochmal kommen weil keine Magenspiegelung durchgeführt werden konnte. Unterbewusst hab ich mich anscheinend so gewehrt dass ich geschlagen habe mir den Schlauch raus gezogen und getreten habe. Nun bekomm ich den nächsten Versuch unter Vollnarkose. Man merkt also schon noch was trotz der Sedierung

Die Aerzte geben da gern eine Vollnarkose, dann kannste den Tag eigentlich abhaken.

Ich hab auf die Narkose verzichtet, den schlauch geschluckt und immer feste durch die Nase geatmet. Eine freundliche Schwester hielt meine patschnasse Hand und immer wenn ein Würgereiz kam, habe ich mit dem Zeigefinger der freien Hand auf die Nasenwurzel zwischen den Augenbrauen gedrückt. Das unterdrückt das Würgen.

minomycin einmal wöchentlich 50mg filmtabletten

Einen besonderen Dank richtet die Schumi-Managerin an das Team in Lausanne, wo Michael Schumacher nach seinem Unfall hingebracht wurde: „Beim gesamten Team des CHUV Lausanne möchten wir uns für die intensive und kompetente Arbeit herzlich bedanken. Wir bitten auch weiterhin darum, die Privatsphäre der Familie Schumacher zu respektieren und auch von Spekulationen über Michaels Gesundheitszustand abzusehen.“

Am 29. Dezember 2013 ist Michael Schumacher (45) beim Skifahren in den französischen Alpen schwer verunglückt. Schumi lag insgesamt 189 Tage im Koma.

von 0 bis 10:


ab 10 000 +:


Dezimalzahlen: ("-ten" = Komma)

1/2 – nibun no ichi
1/3 – sanbun no ichi
1/4 – yonbun no ichi
2/3 – sanbun no ni
2/5 – gobun no ni

5:00 Uhr -> go-ji
5:02 Uhr -> go-ji ni-fun
5:30 Uhr -> go-ji han


-fun und –pun wechseln sich immer ab:
1 Minute – ippon
2 Minuten – nifun
3 Minuten – sanbun (das erste n wird hier wie m gesprochen!)
4 Minuten – yonbun
5 Minuten – gofun
6 Minuten – roppun
7 Minuten – nanafun
8 Minuten – happun
9 Minuten – kyufun
10 Minuten – juppun


Noch ein Beispiel: 4:54 -> yon-ji gojuyonbun

Die Stiftung Solidarität Dritte Welt sammelt Geld bei Industrie, Handel, Finanzinstituten, dem Gewerbe, der öffentlichen Hand, bei Stiftungen und Privatpersonen für die Entwicklungsprojekte der Missionsgesellschaften.

Die Stiftung Solidarität Dritte Welt steht unter Aufsicht des Eidgenössischen Departements des Innern und ist Mitglied der ZEWO.

Solidarität Dritte Welt engagiert sich insbesondere in folgenden Sektoren der Entwicklungszusammenarbeit (Bildung, Gesundheit, Kleingewerbe, Landwirtschaft, Soziales).

Die Stiftung Solidarität Dritte Welt sammelt Geld bei Industrie, Handel, Finanzinstituten, dem Gewerbe, der öffentlichen Hand, bei Stiftungen und Privatpersonen.

Schauen Sie sich gleich hier das ALCEDO SPA Video an, klicken Sie durch unsere Bildergalerie oder kommen Sie spontan in Adendorf vorbei. Das engagierte ALCEDO SPA Team freut sich auf Sie.

Der Pharma-Brief berichtet über globale Gesundheitsthemen. Die Fachzeitschrift präsentiert Fakten zum weltweiten Zugang zu Arzneimitteln, zur internationalen Arzneimittelpolitik oder zu vernachlässigten Krankheiten in Süd-Ländern. Internationale Handelsverträge und Auswirkungen der EU-Politik stehen dabei ebenso im Fokus wie.

JAPANMARKT - das Magazin für Japan-Manager. Als einziges deutschsprachiges Wirtschaftsmagazin mit Japanfokus berichtet der…

Die MECHATRONIK widmet sich als branchenübergreifende Fachzeitschrift für Entwicklungsprozesse und Systemintegration der Synergie von…

Umkehrosmose. Segen oder Fluch. Die einen schwören drauf, die anderen halten überhaupt nichts davon. Wo liegt die Wahrheit?

In diesem Artikel möchte ich Ihnen Denkansätze aufzuzeigen, die Ihnen helfen können, eine persönliche Entscheidung dazu zu treffen, ob Osmosewasser tatsächlich eine Gefahr für Ihre Gesundheit darstellt, oder vielleicht sogar förderlich für Ihre Gesundheit ist.

Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit. Vielleicht möchten Sie den Artikel auch ausdrucken und wirklich in Ruhe lesen.

Denn die Entscheidung, ob Sie in Zukunft Osmosewasser oder „normales Wasser“ trinken, könnte einen entscheidenden Beitrag zu Ihrem Wohlbefinden darstellen.

Wenn Sie sich mit diesem Thema bereits beschäftigt haben, so ist Ihnen vor allem eines klar:

Die Gelehrten streiten sich und die Fronten sind völlig verhärtet zwischen den Befürwortern und den Gegnern von Osmosewasser.

Ohne gleich in die direkte Diskussion zu diesem Thema einsteigen zu wollen, möchte ich Ihnen dazu eine persönliche Erfahrung aus einem angrenzenden Bereich geben, die Sie sicherlich ein wenig zum Grübeln anzuregen vermag.

Täglich erhalte ich Anfragen, welches Wassersystem ich persönlich benutze. Da ich diese
nicht alle persönlich beantworten kann, tragen Sie sich bitte in meinen Newsletter ein. Dort
erhalten Sie eine ausführliche Beschreibung. Ihre Adresse wird nicht weiter gegeben.

Die folgende Erfahrung ist sehr wichtig für Sie, um zu einer guten Entscheidung zu kommen:

Vor vielen Jahren, kurz vor dem Start meiner Ausbildung zum Heilpraktiker, absolvierte ich eine Ausbildung zum Ernährungsberater bei dem damaligen deutschen „Vollwertpapst“ Dr. Bruker.

Was ich dort erfuhr, war völlig neu für mich. Und ich kam aus dem Staunen nicht heraus.

Konnte es wirklich so sein, dass die Ernährung einen derart entscheidenden Einfluss auf unsere Gesundheit und Wohlbefinden hat?

Ja, heute lachen Sie vielleicht über eine solche Frage. Doch damals wunderte ich mich sehr darüber, dass man mir so etwas früher nie gesagt hatte.

Vor meiner Ausbildung zum Heilpraktiker war ich im fliegerischen Dienst tätig. 100 prozentige Gesundheit war die Bedingung. Doch niemals wurde von den Fliegerärzten auch nur ein Wort zum Thema Ernährung verloren. Wäre das nicht wichtig gewesen?

Doch darauf möchte ich nicht hinaus. Bei Dr. Bruker lernten wir, dass es wichtig ist, auf Vollwertkost zu achten und möglichst den Zucker weg zu lassen. Meine Frau und ich stellten also unsere Ernährung um und waren erstaunt über unseren Zuwachs an Energie, Vitalität und Wohlbefinden. Damit hatten wir nicht gerechnet.

Wie das Leben so spielt, fingen wir anschließend mit weiteren Experimenten an. So beschäftigten wir uns neben der Vollwertkost auch mit Veganer Kost, mit der Hay`schen Trennkost, mit ketoner Ernährung, Vegetarismus, Blutgruppendiät, Rohkost und und und…

minomycin einmal wöchentlich 50mg filmtabletten

  1. Klick oben rechts in der Ecke deines Fensters, auf den Button mit den drei Punkten, und dann auf Einstellungen.
  2. Klick auf Auswählen was gelöscht werden soll unter Suchverlauf löschen.
  3. Klick auf Mehr anzeigen und stelle dann sicher, dass die Box mit der Standortfeststellung aktiviert ist.
  4. Klick Löschen.
  5. Jetzt sollte es klappen! Aktualisiere diese Yelp-Seite und probiere die Suche erneut.

Du kannst auch stattdessen in der Nähe einer Stadt, Platz oder Adresse suchen.

Ups! Wir können deinen aktuellen Browser nicht identifizieren. Schau dir das Hilfe-Menü deines Browsers an oder suche im Web nach Instruktionen um HTML5 Geolocation für deinen Browser einzuschalten. Du kannst auch stattdessen in der Nähe einer Stadt, Platz oder Adresse suchen.

ver.di wählt - Die Mitglieder entscheiden!

ver.di fordert einen Tarifvertrag Entlastung

Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

Mehr Personal für Krankenhäuser und Altenheime!

  • Demonstration für mehr Personal
    in Krankenhäusern und Altenheimen
    am 20. Juni 2018 ab 11.00 Uhr
    am Düsseldorfer Hauptbahnhof.

240.000 Berliner sind derzeit erkältet, Hausärzte haben viel zu tun und auch in Unternehmen machen sich die Ausfälle bemerkbar.

Weihnachtszeit ist Erkältungszeit – das zeigt eine Umfrage des in Berlin ansässigen Robert-Koch-Instituts (RKI). Auf der Online-Plattform „GrippeWeb“ können Menschen bundesweit jede Woche dem Institut melden, ob sie eine Erkältung haben. Vergangene Woche hatten rund sieben Prozent der Teilnehmer eine Atemwegserkrankung, also Husten, Schnupfen und Halsschmerzen, gemeldet.

Für Berlin bedeutet das: Rund 240.000 Menschen sind hier zur Zeit erkältet. Das ist laut RKI nicht weiter ungewöhnlich, auch wenn im vergangenen Jahr die Zahlen leicht darunter lagen. „Die Grippewelle hat noch nicht begonnen“, sagt die RKI-Pressesprecherin, Susanne Glasmacher. Das sei meist erst zu Beginn des neuen Jahres der Fall. In Berlin und Brandenburg seien aktuell gut 20 bestätigte Influenza-Erkrankungen gemeldet.

In der Notaufnahmen der Charité ist saisonbedingt ein Anstieg der Patienten zu spüren, heißt es von Seiten des Klinikums. Allerdings sei das so wie in jedem Jahr. Der Hausärzteverband Berlin und Brandenburg kann das bestätigen. „Es sind viele Patienten mit Erkältung in den Praxen und beim Bereitschaftsdienst“, sagt der Landesvorsitzende Wolfgang Kreischer. Auch Magen-Darm-Erkrankungen träten zur Zeit vermehrt auf. Die Erkältungswelle sei aber noch moderat, es gebe keinen Grund zur Sorge. Der Hausärzteverband rechnet damit, dass es schlimmer werden könnte – auch wegen der anstehenden Grippewelle.

„Es beginnt mit Fieber und Gelenkschmerzen“, erklärt Kreischer. „Eine normale Erkältung hingegen fängt mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit an.“ Die Zahlen der Menschen, die sich schon gegen die Influenza-Viren haben impfen lassen, sind laut Kreischer vergleichbar mit den Jahren zuvor.

Die Erkältungswelle macht sich bei den Berliner Unternehmen leicht bemerkbar. „Es sollte nicht heftiger werden“, sagt BVG-Sprecherin Petra Reetz. Rund sieben Prozent der Mitarbeiter seien aktuell krankgeschrieben. Bei 14.000 Angestellten sind das immerhin knapp 1000 Fälle. „Wir haben natürlich genug Reservekräfte, die vor allem sowohl Bus als auch U-Bahn fahren können“, sagt Reetz. Bis die Berliner merken würden, dass viele BVG-Mitarbeiter krank seien, müssten es noch wesentlich mehr Ausfälle geben. Da nächste Woche die Ferien anfingen, gebe es ohnehin weniger Touren.

Auf jeden Fall können die Berliner bedenkenlos Bus und Bahn fahren. Laut Robert-Koch-Institut ist die Ansteckungsgefahr in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zwangsläufig höher. Das Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung veröffentlicht unter www.infektionsschutz.de einfache Hygienetipps, mit denen man sich vor Erkältungen und Grippe-Infektionen schützen kann – und das fängt schon beim Händewaschen an.

Wer hustet und niest, sollte sich nicht die Hand vor das Gesicht halten, sondern ein Taschentuch – mit den Viren und Bakterien in der Hand können andere leicht angesteckt werden. Übrigens gibt es auch im Sommer Erkältungswellen. Allerdings erkranken dann nur um die drei Prozent, haben die Erhebungen der RKI-Plattform ergeben.

minomycin 100mg preisvergleich apotheken

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. Keynote. Bosch, Stuttgart, Februar 2009.

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. Keynote. XI. Kongress für Familienunternehmen, Universität Witten-Herdecke, Februar 2009

Gefühltes Risiko. Deutsches Museum München, Januar 2009.

Risk perception and medical decision making. Keynote, Psychology and Health Lecture Series, University of Utrecht, Dezember 2008.

Intuition: The intelligence of the unconscious. Keynote, University of Zagrab, Croatia, Dezember 2008.

Das Einmaleins der Skepsis. XXX. Medizinisches Kolloquium, Bayer. Leverkusen, Deember 2008.

Transparenz und Entscheidungskompetenz: Sind Versicherte, Patienten und Ärzte fit für den Wettbewerb? Novartis Querdenkerfrühstück. Berlin, November 2008.

Bauchentscheidungen. Alexander-von-Humboldstiftung. Berlin, November 2008.

Bauchentscheidungen. Morningstar Investment Konferenz. Wiesbaden, November 2008.

Comments on Hammond’s Peacemaking between coherence and correspondence. 24nd Annual International Meeting of the Brunswik Society. Chicago, November 2008.

Gut feelings: The intelligence of the unconscious. La Ciudad de las Ideas. Puebla, Mexico, November 2008.

Principles or rational, intuitive, and careful decision making. Wintershall Executives Meeting. Kassel, Oktober 2008.

Intuition: Die Intelligenz des Unbewussten. Keynote. Worlddidac. Basel, Oktober 2008.

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. Private Universität Lichtenstein. Oktober 2008.

Die Reaktion von Menschen auf Terroranschläge. Internationales Symposium des Bundeskriminalamts Wiebaden. Magdeburg, Oktober 2008.

Wie können junge Menschen besser auf eine moderne technologische Welt vorbeteitet werden? Expertenkommision “Familie” der Bertelsmann Stiftung, Oktober 2008.

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. Göttinger Literaturherbst, Oktober 2008.

Bauchentscheidungen und Kommunikation. Eclat AG, Erlenbach, Switzerland, Oktober 2008.

Gut feelings: Short cuts to better decision making. Public Lecture. London School of Economics, Oktober 2008.

Risiko-Kommunikation. 8. Münchener Wissenschaftstage, Universität München, Oktober 2008.

Ratio contra Intuition. KPMG Unternehmer Forum München, Oktober 2008.

Mindful and mindless statistics. International Max Planck Research School, Jena, August 2008.

The evolution of statistical thinking. International Max Planck Research School, Jena, August 2008.

The rationality of heuristics: Ignoring information for better decisions. Westminster Business School, London. September 2008.

Helping doctors understanding screening tests. International Congress of Psychology, Berlin, Juli 2008.

The role of intuition in decision. “Original Brunswik” Meeting, Landau, Juli 2008.

Helping doctors and patients understanding health statistics. Summer Institute for Bounded Rationality in Psychology and Economics, Berlin, Juli 2008.

What is bounded rationality? Summer Institute for Bounded Rationality in Psychology and Economics, Berlin, Juli 2008.

Die Illusion der Gewissheit und die Kunst der Risikokommunikation. Carl-Friedrich-von-Siemens-Stiftung München, Juli 2008.

Intuition: The intelligenz of the unconscious. Summer School Milano, Catholic University, Juli 2008.

Bauchentscheidungen: die Intelligenz des Unbewussten. Hochschule für Philosophie, München, Juni 2008.

minomycin junior 100mg kautabletten montelukast nebenwirkungen

Petersen LR, Ammon A, Hamouda O, Breuer T, Kießling S et. al. (2000) Developing national epidemiologic capacity to meet the challenges of emerging infections in Germany. Emerging Infectious Diseases 6 (6): 576-584.
Link

Wittchen H-U, Müller N, Schmidtkunz B, Winter S, Pfister H (2000) Erscheinungsformen, Häufigkeit und Versorgung von Depressionen. Ergebnisse des bundesweiten Gesundheitssurveys „Psychische Störungen". Fortschritte der Medizin 118 (1): 1-41.

Bellach B-M, Ellert U, Radoschewski M (2000) Der SF-36 im Bundes-Gesundheitssurvey - Erste Ergebnisse und neue Fragen. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 43: 210-216.

Cavelaars AEJM, Kunst AE, Geurts JJM, Crialesi R et al. (2000) Persistent variations in average height between countries and between socioeconomic groups: an overview of 10 European countries. Annals of Human Biology 27: 407-421.

Melchert H-U, Pabst E (2000) Quantitative determination of alpha-, beta-, gamma- and delta tocopherols in human serum by high-performance liquid chromatography and gas chromatographymass spectrometry as trimethylsilyl derivatives with a two-step sample preparation. J Chromatogr A 896: 209-215.
Link

Thefeld W (1999) Bundes-Gesundheitssurvey: Response, Zusammensetzung der Teilnehmer und Non-Responder-Analyse. Das Gesundheitswesen 61:57-61.
Link

Thamm M (1999) Blutdruck in Deutschland - Zustandsbeschreibung und Trends. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 90-93.
Link

Thamm M, Mensink GBM, Thierfelder W (1999) Folsäureversorgung von Frauen im gebärfähigen Alter. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 207-212.
Link

Bergmann E, Kamtsiuris P (1999) Inanspruchnahme medizinischer Leistungen. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 138-144.
Link

Bergmann KE, Mensink GMB (1999) Körpermaße und Übergewicht. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 115-120.
Link

Mensink GBM (1999) Körperliche Aktivität. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2):126-131.
Link

Mensink GBM, Ströbel A (1999) Einnahme von Nahrungsergänzungspräparaten und Ernährungsverhalten. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 132-137.
Link

Wiesner G, Grimm J, Bittner E (1999) Zum Herzinfarktgeschehen in der Bundesrepublik Deutschland: Prävalenz, Inzidenz, Trend, Ost-West-Vergleich. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 72-78.
Link

Mensink GBM, Thamm M, Haas K (1999) Die Ernährung in Deutschland 1998. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 200-206.
Link

Wiesner G, Grimm J, Bittner E (1999) Schlaganfall: Prävalenz, Inzidenz, Trend, Ost-West-Vergleich. Erste Ergebnisse aus dem Bundes-Gesundheitssurvey 1998. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 79-84.
Link

Potthoff A, Schroeder E, Reis U, Klamert A (1999) Ablauf und Ergebnisse der Feldarbeit beim Bundes-Gesundheitssurvey. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 62-67.
Link

Bellach BM (1999) Der Bundes-Gesundheitssurvey 1998: Erfahrungen, Ergebnisse, Perspektiven Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 55-56.
Link

Altmann D, Breuer T, Rasch G (1999) Impfstatus und Erkrankungen bei Fernreisenden. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 106-109.
Link

Bellach B-M, Thefeld W (1999) The German Health Examination Survey - First results. Abstract Volume: ISCB-GMDS-99.

Hermann-Kunz E (1999) Häufigkeit allergischer Krankheiten in Ost- und Westdeutschland. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 100-105.
Link

Hermann-Kunz E (1999) Heuschnupfenprävalenz in Deutschland - Ost-West-Vergleich und zeitlicher Trend. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 94-99.
Link

Knopf H, Ellert U, Melchert H-U (1999) Sozialschicht und Gesundheit. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 169-177.
Link

Junge B, Nagel M (1999) Das Rauchverhalten in Deutschland. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 121-125.
Link

Kahl H, Hölling H, Kamtsiuris P (1999) Inanspruchnahme von Früherkennungsuntersuchungen und Maßnahmen zur Gesundheitsförderung. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 163-168.
Link

Knopf H, Melchert H-U (1999) Subjektive Angaben zur täglichen Anwendung ausgewählter Arzneimittelgruppen - Erste Ergebnisse des Bundes-Gesundheitssurveys 1998. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 151-157.
Link

Maschke C, Laußmann D, Eis D, Wolf U (1999) Umweltbedingter Lärm und Wohnzufriedenheit. Das Gesundheitswesen 61 (Sonderheft 2): 158-162.
Link

generisches minomycin kaufen

"Für Freiwilligenarbeit bezahlen? Aber das Hilfsprojekt profitiert doch von meiner Arbeit!" - Viele verstehen nicht, warum für Freiwilligenarbeit eine Programmgebühr verlangt wird und was mit dem Geld passiert. Wir möchten dir diese Fragen in einem kurzen Video beantworten.

Ob als Lehrkraft in einer Tempelschule in Laos, Nationalpark-Ranger auf Zeit an der Küste Costa Ricas, Volontär bei der Gesundheitsaufklärung in Südafrika oder fürsorglicher Kinderbetreuer in einem Kindergarten in Thailand – deine Hilfe wird überall und in allen Projekten sehr geschätzt, auch wenn es nur ein kleiner Beitrag ist, den du ungeschult vor Ort leisten kannst. Bitte erwarte nicht, im Zielland die Gegebenheiten grundlegend verändern zu können. Dieser Ansatz, zu Gast in einer anderen Kultur Veränderungen nach europäischem Vorbild vorantreiben zu wollen, ist auch nicht erstrebenswert. Es geht vielmehr darum, dass du als Gast lernst und im Rahmen deiner Möglichkeiten und des Bedarfs deines Projekts Unterstützung leistest.

Neben der Freiwilligenarbeit bleibt dir als Volunteer noch genügend Zeit, um dein Gastland zu erkunden:

  • Ausflüge zu Märkten und Kultstätten, Nationalparks, Stränden oder umliegenden Städten
  • Trekkingtouren
  • gemütliche Abende mit anderen TravelWorkern, die auch Freiwilligenarbeit leisten bzw. Backpackern aus aller Welt und
  • ggf. eine Tour ins Nachbarland


Die Möglichkeiten für Freiwilligenarbeit im Ausland sind da, mach dich auf den Weg in ein Projekt deiner Wahl - und das weltweit!

Je nach Programm ist auch ein kürzerer Aufenthalt im Ausland von zwei, drei oder vier Wochen möglich – so hast du die Gelegenheit, in den Bereich Freiwilligenarbeit hineinzuschnuppern. Wie bei einem kürzeren Praktikum in Deutschland auch gilt allerdings: Je länger man in einem Projekt mitarbeitet, desto interessantere Aufgaben kann man übernehmen. Die Aufgaben bei einem Kurzzeitaufenthalt sind also entsprechend einfacherer Natur. In den Bereichen Bildung, Fürsorge und Betreuung, d.h. in den Feldern, wo der Umgang mit Menschen im Projekt im Vordergrund steht, sind Kurzzeitaufenthalte nur sehr eingeschränkt möglich, da die Zeit einfach zu knapp ist, um eine zwischenmenschliche Beziehung aufzubauen und sinnvoll mitzuwirken.

Die Kinderbetreuung ist der sensibelste Einsatzbereich, in dem du als Volontär tätig sein kannst. Viele Freiwillige möchten ihr Engagement gerne Kindern zugutekommen lassen. Aber wie ist es für die Kinder, wenn sie sich ständig an neue Volontäre gewöhnen und sich dann wieder von ihnen verabschieden müssen? Falls du Kinder hättest oder hast, wie toll fändest du es, wenn sie z.B. alle paar Wochen einen neuen Babysitter bekämen? Im Sinne des Kinderwohls, d.h. um die Kinder vor einem allzu häufigen Wechsel der Volontäre zu schützen, bieten wir eine Mitarbeit in Kinderhilfsprojekten grundsätzlich erst ab vier Wochen an.

Nachdem wir von dir das ausgefüllte Buchungsformular erhalten haben, schicken wir dir neben einer Eingangsbestätigung weitere Unterlagen (ausführliches Anmeldeformular inklusive Volontärsprofil mit Angaben zu deinen praktischen Vorkenntnissen, Fremdsprachenkenntnissen, Motivationsschreiben, Projektauswahl etc.) die du bitte ausgefüllt – und, je nach Programm, ergänzt um ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis (Strafregisterbescheinigung Kinder- und Jugendfürsorge“ (Österreich) bzw. einen „Sonderprivatauszug“ (Schweiz)) und/oder Gesundheitsbescheinigung – an uns zurücksendest. Wir – ggf. auch unsere Partner im Ausland – prüfen daraufhin deine Unterlagen und gleichen die Projektbedürfnisse mit deinen Wünschen und deinem Profil ab. Passt beides zueinander, erhältst du die Projektbestätigung. Gibt es weiteren Abstimmungsbedarf, so melden wir uns bei dir, um eine bestmögliche Platzierung zu besprechen.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales initiierte den Dialog "Arbeiten 4.0". Hier werden Themen diskutiert, die sich mit der Zukunft der Arbeit beschäftigen.

Mit einem neuen Gesetzespaket wird die Behindertenpolitik in Deutschland weiterentwickelt.

Am 14. März 2018 hat Hubertus Heil sein Amt als Bundesarbeits- und sozialminister angetreten.

Die organisatorischen Einheiten und Abteilungen des BMAS im Überblick.

Arbeitssicherung und Bekämpfung der Arbeitslosigkeit sind Kernaufgaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Zu allen Themen des BMAS werden Broschüren, Flyer oder CDs angeboten, die hier bestellt werden können.

Der BMAS-Newsletter informiert über aktuelle Ereignisse und Themen des Ministeriums. Auch neue Gesetze und Publikationen werden vorgestellt.

Sie haben konkrete Fragen zu Themen wie Rente, Minijobs, Kurzarbeit oder anderen Aufgabenbereichen des Ministeriums? Dann rufen Sie an! Hier finden Sie alle Telefonnummern.

Informationen aus dem Ministerium für die Presse unter anderem zu den Arbeitsmarktzahlen sind hier versammelt.

Aktuelle Informationen zu den Themen des Ministeriums werden hier zusammengestellt.

Der Wissenschaftsrat hat am 30. April 2018 in Berlin die Ergebnisse seiner Evaluation der Arbeit der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) vorgestellt.

Der 10. Biostofftag stand ganz im Zeichen des Dialogs und der Diskussion aktueller Themen. Eingeladen zur der Dialogveran­staltung im Bundespresseamt hatten das BMAS und der Ausschuss für biologische Arbeitsstoffe.

Das Bundeskabinett hat heute den Bericht der Bundesregierung über den Stand von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und über das Unfall- und Berufskrank­heitengeschehen in der Bundesrepublik Deutschland 2016 (SuGA 2016) beschlossen.

NTB-Präsident Heiner Bartling ließ es sich nicht nehmen und überbrachte persönlich die Glückwünsche und überreichte dem 1. Vorsitzenden Hermann Meyer eine Urkunde. Damit sich der MTV.

minomycin 100mg preisvergleich apotheken

Die Frage gilt als äußerst umstrittenen: Bevorzugen Patienten die medizinische Versorgung in direkter Nachbarschaft oder nehmen sie gegebenenfalls lieber die Anreise zu einem auf bestimmte Erkrankungen spezialisierten zentralen Klinikum in Kauf? Der Krankenhaus Rating Report 2017 hat herausgefunden: Krankenhäuser mit einem hohen Spezialisierungsgrad weisen eine signifikant höhere Patientenzufriedenheit auf. Damit zeigt sich, dass ein hoher Grad an Spezialisierung nicht nur bessere medizinische Ergebnisse bringt, sondern auch von den Patienten geschätzt wird.

Die Gesellschaft für psychische Gesundheit in Nordrhein-Westfalen gemeinnützige GmbH (GpG NRW) ist der leistungsstarke Regionalverbund, der in NRW umfassende gemeindepsychiatrische Leistungen anbietet: Unser Grundsatz ist es, psychisch erkrankten Menschen möglichst ambulant und dauerhaft in ihrem sozialen Umfeld alle erforderlichen Hilfen zur Verfügung zu stellen.

Mit der GpG NRW als Managementgesellschaft bauen wir ergänzend die ambulante Behandlung aus. Die Patienten erhalten alle Leistungen durch regionale Netzwerke unserer Vertragspartner. Die GpG NRW Geschäftsstelle leistet umfassenden Service für Kostenträger und Leistungserbringer und garantiert so eine lückenlose Versorgung und Behandlungskontinuität.

Die Stärke der GpG NRW beruht auf leistungsfähigen Strukturen und der Handlungskompetenz ihrer Träger vor Ort: Wir sind nah bei den Patienten und können gezielt bedarfsgerechte Angebote machen. Indem wir alle für die Behandlung relevanten Spezialisten und Entscheider in multiprofessionelle Teams integrieren, werden im Sinne einer 'Integrierten Versorgung' gemäß § 140 a SGB V optimale Versorgungsstrukturen geschaffen.

Soziale Verantwortung ist die Motivation der GpG NRW: Wir fühlen uns allgemein anerkannten Standards der Behandlung verpflichtet, z.B. Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde – DGPPN – und des englischen National Institute for Health and Clinical Excellence – NICE.

Wir finanzieren unsere Arbeit durch Verträge mit Kostenträgern und Eigenmittel der Gesellschafter, ohne finanzielle Zuwendungen anderer Geldgeber.

Die amtlichen Bekanntmachungen erfolgen im Amtsblatt der Gemeinde Berglen.
Erscheinungstag ist jeden Donnerstag. Der Redaktionsschluss ist jeweils am Montag, 08.00 Uhr im Rathaus Oppelsbohm, Beethovenstraße 14, Zimmer 21. Herausgeber ist das Bürgermeisteramt Berglen, verantwortlich für den amtlichen Teil ist Herr Bürgermeister Maximilian Friedrich bzw. die Stellvertreter im Amt.

Das Amtsblatt wird kostenlos an alle Haushalte in Berglen verteilt. Die Anzeigen werden von der Grübel Verlags- und Werbe GmbH, Daimlerstraße 11, 71384 Weinstadt, +49 (0) 7151 992100
entgegen genommen. Anzeigenschluss ist Montag, 10.00 Uhr.

Auch online können Sie das Virtuelle Amtsblatt unter Rathaus & Gemeinderat - Virtuelles Amtsblatt betrachten.

Grübel Verlags- und Werbe GmbH
Daimlerstraße 11
71384 Weinstadt

Wir machen Sie fit für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie in netter und gemütlicher Atmosphäre etwas für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden tun möchten, dann bieten wir Ihnen genau das Richtige.

Mit einem speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenem Trainingsprogramm erreichen Sie bei uns Ihr persönliches Trainingsziel.

Entfliehen Sie dem Alltag für ein paar Stunden und gönnen Sie sich und Ihrer Gesundheit etwas Gutes.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für Ihr persönliches und unverbindliches Probetraining!

Die hygienische Sicherheit von rohen Lebensmitteln beginnt bereits beim Einkaufen:

  • bei Eiern auf Frische, Sauberkeit, Unversehrtheit und Kennzeichnung achten,
  • allgemein auf einwandfreie Ware achten,

  • nicht auf Lebensmittel husten oder niesen,
  • Handschmuck ablegen,
  • offene Wunden mit wasserdichtem Verband abdecken.

  • rohe Milch (aus Milch ab Hof-Abgabe) vor dem Verzehr abkochen,

  • Angeschimmeltes oder Angefaultes rigoros wegwerfen,
  • durch kurzzeitiges Blanchieren (1 Minute) kann eine effektive Keimreduzierung erreicht werden,

  • Fliegen verschleppen Bakterien und Krankheitserreger auf Speisen. Fertige Speisen deshalb nicht unbedeckt stehen lassen,
  • Haustiere stets von Lebensmitteln fernhalten.

  • The Partnership for Food Safety Education. Four simple steps to fight bac.
  • U. S. Food and Drug Administration. On the home front.
  • World Health Organization. The WHO Golden Rules for Safe Food Preparation.
  • World Health Organisation. Food Safety Unit. Surface decontamination of fruits and vegetables eaten raw: a review.

Botulismus erreger: Clostridium botulinum, verursacht die Lebensmittelvergiftung Botulismus

Mikroorganismen: Kleinstlebewesen: Bakterien, Schimmelpilze, Hefen, Viren

Salmonellen: bedeutende Erreger von Magen-Darminfektionen

WHO: Weltgesundheitsorganisation