zocor tabletten 40mg packungsbeilage
exelon ohne rezept 24h versand

cyklokapron kapseln preisvergleich

WesterWaldCampus -WWC Höhr-Grenzhausen

RheinMoselCampus - RMC - Koblenz

Institut für Künstlerische Keramik und Glas - IKKG - Höhr-Grenzhausen, Foto: Thomas Zilch

Onlinebewerbung
Hier gelangen Sie zum Bewerbungsportal

Studierendenservice
Fragen zum Thema Bewerbung und Einschreibung?

Studienberatung
Falls Sie noch nicht wissen, was Sie studieren oder mehr über Ihre Stärken herausfinden möchten

RAC & Du - Blick hinter die Kulissen des RheinAhrCampus

Hochschule Koblenz lädt zur Internationalen Woche ein

Hochschule Koblenz auf der Women@Work vertreten

Delegation aus Jordanien zu Gast an der Hochschule Koblenz

Mathematikprofessor Schmidt vom RAC erhält Lehrpreis RLP

Infoveranstaltung zum neuen berufsintegrierten Studiengang Bauingenieurwesen fand große Resonanz

Prof. Dr. Mürtz von der Hochschule Koblenz geht in den Ruhestand - auch vom VDE gebührend verabschiedet

Studierende der Hochschule Koblenz mit dem Sommerrock-Holzbaupreis und dem Hochschulpreis der Bauwirtschaft ausgezeichnet

Expertenkommission legt Empfehlungsbericht zur Hochschulentwicklung vor

Ausstellung zu jüdischen Lebenswelten in Deutschland mit Vernissage eröffnet – Ringvorlesung startet am 26. April

Herzlich willkommen auf meiner Homepage!

Während meines Medizinstudiums habe ich viel über die Entstehungen von Krankheiten, aber nur wenig über die Entstehung von Gesundheit gelernt.

Nach einigen Berufsjahren im Krankenhaus und in Führungsetagen fing ich an, mich mit der Frage zu beschäftigen, unter welchen Bedingungen Menschen trotz vieler gesundheitsgefährdender Einflüsse – gesund bleiben können.

In eigenen, praxisnahen Studien ging es dann darum herauszufinden, wie man sich und andere stärkt und was Menschen dazu bewegt, sich am Arbeitsplatz so einzubringen, dass letztlich alle davon profitieren.

Entdecken Sie die Potenziale und Reserven, die Sie brauchen, um miteinander produktiv und gesundheitsförderlich zu arbeiten.

Sie werden überrascht sein, wie viel Lebensqualität und Produktivitätsreserven in Ihrem Unternehmen schlummern!

Eine kleine Bilder-Reise auf den nächsten Seiten gibt Ihnen weitere Informationen.

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über unsere Idee einer umfassenden ganzheitlichen medizinischen Versorgung

Hier finden Sie unsere Sprechzeiten.
Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter 08822 4244

Sie finden unsere Praxis in Oberammergau zentral gelegen direkt links neben dem Haupteingang des Passionsspielhauses.

Sie fühlen sich energielos? Sie sind oft gestresst? Sie vermuten ein Burnout? Mit der Lebensfeuer®-Messung können wir Ihnen eine sehr [weiterlesen]

Kinderheilkunde – ganzheitlich vorbeugen und heilen Zu den schönen Aufgaben in meiner Praxis zähle ich die Behandlung von Kindern. Hierbei [weiterlesen]

cyklokapron in amsterdam kaufen

Die Tatsache, dass das Einkommensgefälle zwischen einkommensstarken und einkommensschwachen Ländern gestiegen ist, ist Grund zur Sorge. Und die Zahl der Menschen, die weltweit in erdrückender Armut leben, ist überaus beunruhigend. Es wäre jedoch falsch, die Schlussfolgerung zu ziehen, die Globalisierung habe diese Ungleichheit verursacht oder dass nichts getan werden könne, um die Lage zu verbessern. Im Gegenteil: die einkommensschwachen Länder konnten sich nicht so schnell in die Weltwirtschaft integrieren wie andere, teilweise auf Grund der von ihnen gewählten Politiken und teilweise auf Grund von Faktoren außerhalb ihrer Kontrolle. Kein Land, am wenigsten die ärmsten, kann es sich leisten, sich von der Weltwirtschaft abzuschotten. Jedes Land sollte versuchen, die Armut zu verringern. Die Völkergemeinschaft sollte sich bemühen, den ärmsten Ländern -- durch eine Stärkung des internationalen Finanzsystems, durch Handel und durch Hilfe -- sich in die Weltwirtschaft zu integrieren, schneller zu wachsen und die Armut zu verringern. Das ist der Weg, um dafür Sorge zu tragen, dass alle Menschen in allen Ländern Zugang zu den Vorteilen der Globalisierung haben.

Austragungsort der 34. Sportweltspiele der Medizin und Gesundheit ist vom 29.Juni bis 6.Juli 2013 die kroatische Hauptstadt Zagreb. Teilnehmen können Medizinerinnen und Mediziner sowie Kollegen aus den medizinischen und pflegenden Berufen. Auch Studenten und Auszubildende aus den Fachbereichen können akkreditiert werden. Ein gesundheitliches Attest und der Spaß am Leistungssport sind Voraussetzungen. Anmeldungen werden noch bis zum 26.6. entgegengenommen, notfalls kann man sich auch noch vor Ort am 29.6. anmelden.

Zagreb hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem reichhaltigen Zentrum für Kultur und Wissenschaft entwickelt. 1991 wurde die Wirtschaftsmetropole Zagreb die Hauptstadt Kroatiens. Trotz ihrer raschen Entwicklung und mehr als eine Million Einwohner ist es der Stadt gelungen, ihre Schönheit und ihre menschlichen Dimensionen beizubehalten.

Zwischen den sportlichen Wettkämpfen bieten Stadt und Umland interessante Stunden für Sportler und Begleitpersonen.
Erwartet werden rund 2.500 sportbegeisterte Mediziner, Ärzte, Apotheker und Kollegen aus den gesundheitlichen und pflegenden Berufen mit Freunden und Familien aus mehr als 50 Ländern. Die akkreditierten Freizeitsportler starten in über 20 Einzel- und Mannschaftsdisziplinen, wovon die meisten in Altersklassen eingeteilt sind. Manche Ärztemannschaft wird im Fußball oder Volleyball um die begehrten Medaillen kämpfen.

Die Sportweltspiele sind wegen der großen Vielfalt der angebotenen Disziplinen und Startmöglichkeiten für Amateursportler einmalig in der Sportwelt. Von Tennis und Golf über Leichtathletik und Schwimmen bis hin zu Radrennen und Fußball reicht die Liste der Disziplinen, bei denen auch Freunde und Angehörige der Teilnehmer ohne Wertung mitstarten können.
Neben den sportlichen Wettkämpfen bieten die Sportweltspiele einen internationalen Kongress für Sportmedizin und einen freundschaftlichen Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus aller Welt. Das tägliche folkloristische Programm des Gastgeberlandes und die internationalen allabendlichen Siegerehrungen runden das Sportevent ab.

Die jährlich tournierende Sportveranstaltung wird seit 1995 von der Corporate Sport Organisation (Frankreich) organisiert. Die Teilnahme- und Unterkunftskosten, Teilnahmebedingungen und Anmeldemöglichkeiten stehen online unter www.sportweltspiele.de.
deutsche Homepage der Sportweltspiele (http://www.sportweltspiele.de/)

Bildrechte: CSO\n\nBei den Sportweltspielen der Medizin und der Gesundheit treffen sich Angehörige aller medizinischen und gesundheitlichen Berufe, die im Geiste von Fairness und Kameradschaft in ihren Lieblingssportarten antreten.\n\n

Kindheit, Jugend, Gesellschaft VIII / Veranstaltet vom Netzwerk Welt der Kinder

Soziale Praktiken und generationales Ordnen: Den Wandel gestalten!

Im Fokus stehen Fragen nach Kräften unserer Gegenwart, die in ihren Wechselwirkungen die Sozialisation unserer Kinder und Jugendlichen und ihre Lebenschancen prägen: Gesellschaftliche Teilhabe und Voraussetzungen für Kooperation zwischen den Generationen und Professionen; Wirkungen von Armut, ökonomischer Ungleichheit, Flucht und Migration; Stress, psychische Gesundheit und die Folgen von psychischer Erkrankung; Bedeutung und Wirkung virtueller Welten und der social media; neue Autorität und Wertesysteme in Elternschaft und Bildung; Friedensarbeit und sozialräumlich orientierte Prävention.

Unter den Referentinnen und Referenten im April 2016: John Hunter, Felix Warneken, Daniele Glätzle-Rützler, Franz Schultheis, Richard Wilkinson, Doris Bühler Niederberger, Judith Hollenweger Haskell, Sabine Walper, Gehad Mazarweh, Ulrich Ladurner, Wulf Schiefenhövel, Yazdi Kurosch, Michael Kaess, Elisabeth Handke, Frederick Groeger Roth, Silke Wiegand-Grefe, Martin Lemme, Herbert Siegrist, Ursula Henzinger, Maria Kluge.

Sie finden ausführliche Vorinformationen als Download.

Das Detailprogramm zum Symposium 2016 finden Sie unter www.weltderkinder.at

Bitte beachten Sie auf der Website “Welt der Kinder” die Filmaufnahmen von ausgewählten Keynotes des Symposiums 2014.

Anlässlich des Menschenrechtstages und der bestehenden Fluchtsituation von vielen Kindern nehmen wir als “Netzwerk Welt der Kinder” mit dem Film “Kindheit und Gewalt” Stellung, indem wir auf die individuellen und sozialen Konsequenzen von erlittener Gewalt hinweisen.

Wir würden uns sehr freuen, Sie wieder als Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen zu dürfen!

Mit einer Arbeitslosenquote von 3,2 Prozent bleibt der Arbeitsmarkt des Landes auch im April weiter auf Erfolgskurs. Die gute Arbeitsmarktsituation kommt vor allem auch jungen Menschen zugute. Mehr

Wie kann ich innovativer arbeiten? Was muss ich tun, um meine Produkte schneller auf den Markt zu bringen? Solche Fragen beantworten die Popup-Labore der Landesregierung. Wir waren beim ersten dabei. Mehr

Zurückziehung der Vorbehalte zu den Art. 13, 15 und 17 Kinderrechtekonvention: uneingeschränkte Geltung der KRK

Mit der Zurücknahme der österreichischen Vorbehalte zu den Art. 13, 15 und 17 der Kinderrechtekonvention exakt zwei Jahre nach Initiierung des Kinderrechte-Monitoring-Prozesses hat die Kinderrechtekonvention endgültig ihre uneingeschränkte Geltung in Österreich erlangt.

Karmasin: „Uneingeschränkte Geltung der Kinderrechtekonvention in Österreich ist richtiger Schritt“

„In zu vielen Ländern der Welt werden Kinderrechte immer noch nicht als das angesehen was sie sind: unverhandelbare Menschenrechte. Es gibt 2,2 Milliarden Kinder auf der Welt, also 2,2 Milliarden gute Gründe, uns für die Umsetzung der Kinderrechte einzusetzen. Daher freue ich mich besonders, dass Österreich nun alle Vorbehalte zurückgezogen und somit die uneingeschränkte Geltung der UN-Kinderrechtekonvention eingeführt hat“, verkündete Familien- und Jugendministerin Sophie Karmasin.

Die bei der Ratifikation der Kinderrechtskonvention abgegebenen Vorbehalte im Jahr 1992 bezogen sich auf die Meinungsfreiheit des Kindes sowie die Informations-, Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit. Die vom Nationalrat am 7. Juli 2015 beschlossene Erklärung über die Zurückziehung der Vorbehalte ist ein erstes zentrales Ergebnis des im Jahr 2012 eingerichteten Kinderrechte-Monitoring-Prozesses und stellt damit einen entscheidenden Schritt zur umfassenden Implementierung der Kinderrechtekonvention in Österreich, wie vom UN-Kinderrechteausschuss in Genf wiederholt gefordert, dar.

Mit der Zurücknahme der Vorbehalte wird nunmehr den Empfehlungen des UN-Kinderrechtsausschusses vollinhaltlich entsprochen und dem dynamischen Charakter der Menschenrechte in Österreich Rechnung getragen. Dies kommt in erster Linie durch die mit dem Bundesverfassungsgesetz über die Rechte von Kindern vom 20. Jänner international vielbeachtete Übernahme der zentralen Grundsätze der Kinderrechtekonvention 2011 zum Ausdruck, womit insbesondere das Kindeswohlvorrangigkeitsprinzip (Art. 1), das Recht des Kindes auf angemessene Beteiligung und Berücksichtigung seiner Meinung in seinen eigenen Angelegenheiten (Art. 4) und das Recht auf eine gewaltfreie Kindheit (Art. 5) in der österreichischen Rechts- und Gesellschaftsordnung auf verfassungsgesetzlicher Ebene verankert wurden.

Damit die in Gesetzen verbrieften Rechte nicht nur auf dem Papier stehen, sondern real Wirkung im Leben junger Menschen zeigen, ist in der allgemeinen Öffentlichkeit auch ein entsprechendes Bewusstsein für die Achtung der Persönlichkeitsrechte von Kindern und für ihren Schutz vor Übergriffen und Gewalt zu schaffen. „Ich möchte mit Bewusstseinsbildung darauf aufmerksam machen, dass wir zu gewaltfreier Erziehung in Österreich kommen. Jede und jeder von uns kann dazu beitragen – allein in dem er hinschaut anstatt wegzuschauen. Denn Gewalt darf niemals Teil der Erziehung sein. Die sogenannte „g’sunde Watschn“ ist niemals gesund sondern immer nur falsch und abzulehnen!“ betonte Karmasin abschließend.

cyklokapron rezeptfrei in den usa

Babitsch B (2005) Soziale Ungleichheit, Geschlecht und Gesundheit. Bern: Hans Huber.

Becker S, Schneider S (2005) Analysen zur Sportbeteiligung auf der Basis des repräsentativen Bundes-Gesundheitssurveys 1998. Ausmaß und Korrelate sportlicher Betätigung bei bundesdeutschen Erwerbstätigen. Sport und Gesellschaft 2: 173-204.
Link

Schmitt G (2005) Sport und Lebensstil als Korrelate der Arthrose in der BRD. Magisterarbeit. Institut für Sport und Sportwissenschaft, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Weidmann C (2005) Soziale Determinanten von Ernährung als Lebensstil. Magisterarbeit. Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Zoller S (2005) Medizinische und soziale Risikofaktoren des Rückenschmerzes. Eine repräsentative Studie an der gesamtdeutschen Bevölkerung. Dissertation. Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg.

Bormann C (2005) Geschlechtsspezifische Aspekte zum Zusammenhang zwischen Erkrankungen und Erwerbstätigkeit mit besonderer Fokussierung auf die Arbeitslosigkeit in den alten und neuen Bundesländern Deutschlands. Regensburg: Roderer.

Mensink GBM, Lampert T (2005) Übergewicht und Adipositas in Deutschland 1984-2003. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 49 (10): 1348-1356.
Link

Schneider S, Schmitt G, Mau H et al. (2005) Prävalenz und Korrelate der Osteoarthrose in der BRD. Der Orthopäde 8 (34): 782-790.

Deutsches Krebsforschungszentrum (Hrsg.) (2005) Passivrauchen - ein unterschätztes Gesundheitsrisiko. Heidelberg.
Link

Robert Koch-Institut (2005) Diabetes mellitus. Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Heft 24. Berlin: Robert Koch-Institut.
Link

Robert Koch-Institut (2005) Körperliche Aktivität. Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Heft 26. Berlin: Robert Koch-Institut.
Link

John U, Hanke M, Meyer C, Schumann A (2005) Gender and age differences among current smokers in a general population survey. BMC Public Health 5: 57.
Link

John U, Hanke M, Rumpf H-J, Thyrian JR (2005) Smoking status, cigarettes per day, and their relationship to overweight and obesity among former and current smokers in a national adult general population sample. International Journal of Obesity 29: 1289-1294.
Link

Robert Koch-Institut (2005) Armut, soziale Ungleichheit und Gesundheit. Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Berlin: Robert Koch-Institut.
Link

Keil U, Fitzgerald AP, Gohlke H, Wellmann J, Hense H-W (2005) Risikoabschätzung tödlicher Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Deutsches Ärzteblatt 102 (25): C 1441-1446.
Link

Robert Koch-Institut (2005) Schlafstörungen. Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Heft 27. Berlin: Robert Koch-Institut.
Link

Schneider S, Becker S (2005) Prevalence of Physical Activity among the Working Population and Correlation with Work-Related Factors: Results from the First German Health Survey. Journal of Occupational Health 47 (5): 414-423.
Link

Schneider S, Becker S (2005) Sportaktivität in Deutschland - Ergebnisse des Bundesgesundheitssurvey zu sozialmedizinischen Korrelaten der Verhaltensprävention. Arbeitsmed.Sozialmed.Umweltmed. 40 (11): 596-605.
Link

Schneider S, Hauf C, Schiltenwolf M (2005) Nutzerstruktur und Korrelate der Teilnahme an Rückenschulen. Eine repräsentative Studie an der bundesdeutschen erwerbstätigen Bevölkerung. Sozial- und Präventivmedizin 50 (2): 95-106.

Schneider S, Schiltenwolf M (2005) Preaching to the converted: Über- und Unterversorgung in der Schmerzprävention am Beispiel bundesdeutscher Rückenschulen. Schmerz 19 (6): 477-488.

Duschek S, Schandry R (2005) Subjektive Beschwerden und kognitive Minderleistungen bei essentieller Hypotonie. Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin 26 (1): 5-31.

Erlinghagen M, Pihl C (2005) Der Hausarzt als Lotse im System der ambulanten Gesundheitsversorgung? Empirische Analysen zum Einfluss der individuellen Hausarztbindung auf die Zahl der Arztbesuche. Zeitschrift für Sozialreform 51 (4): 369-393.
Link

Fuchs J (2005) Defizite und Perspektiven einer geschlechtergerechten Gesundheitsversorgung an den Beispielen KHK und psychische Störungen. Das Gesundheitswesen 67: 124-128.

Kuepper-Nybelen J, Thefeld W, Rothenbacher D, Brenner H (2005) Patterns of alcohol consumption and Helicobacter pylori infection: results of a population-based study from Germany among 6545 adults. Aliment Pharmacol Ther 21: 57-64.
Link

Schmitz N, Kruse J, Kugler J (2004) The association between physical exercises and health-related quality of life in subjects with mental disorders: results from a cross-sectional survey. Preventive Medicine 39 (6): 1200-1207.

cyklokapron dosierung insulinresistenz

#Werteunterricht für ALLE wie z.B. Ethikunterricht in Berlin würde @Linksfraktion begrüßen. Zuerst:… twitter.com/i/web/status/9…

To all that thought euro crisis „isch over“ #Italy without legitimate government, industrial orders in Germany fell… twitter.com/i/web/status/9…

#1945 – heute vor 73 Jahren endete der 2. #Weltkrieg. In #Mahnung, dass dies nie wieder geschehe, legte ich heute B… twitter.com/i/web/status/9…

#8Mai - Tag der #Befreiung. Heute Kranzniederlegung in #Stendal. Tag der Erinnerung und des Dankes an die Alliiert… twitter.com/i/web/status/9…

Die Aktionäre des größten deutschen Rüstungskonzerns #Rheinmetall AG treffen sich heute in Berlin. Dieses Geschäft… twitter.com/i/web/status/9…

#Rheinmetall #Rüstungsexporte verbieten! Wir protestieren gegen das Geschäft mit dem Tod. Waffenlieferungen an Saud… twitter.com/i/web/status/9…

#rheinmetall #afrin Wir protestieren vor der Jahreshauptversammlung der größten Waffenschmiede: Rüstungsexporte v… twitter.com/i/web/status/9…

Jutta Krellmann: Psychische Belastung - Die Grenze ist überschritten Weiterlesen

Plädoyer von Dietmar Bartsch für eine kritische Marx-Debatte Weiterlesen

Sevim Dagdelen: Aufrüstung der türkischen Kriegsmarine stoppen Weiterlesen

Gökay Akbulut und Klaus Ernst suchen Mitarbeiter*innen. Weiterlesen

Michael Leutert: AfD steht für finanzpolitische Chaos Weiterlesen

Birke Bull: Allen jungen Menschen eine gute Ausbildung ermöglichen Weiterlesen

Kathrin Vogler: Gerechtigkeit und Frieden Weiterlesen

Ulla Jelpke: Keine Steuergelder für Nazis Weiterlesen

Deutschland sollte sich an einer politischen Lösung, forderte Dietmar Bartsch vor 2.000 Menschen am Brandenburg Tor. "Wer will, dass Waffen schweigen, muss aufhören, Waffen zu liefern", empfahl Sahra Wagenknecht. YouTube

"In der letzten Woche stand die Welt so nahe an der Schwelle eines heißen Krieges wie wahrscheinlich seit Jahrzehnten nicht mehr", mahnte Sahra Wagenknecht im Bundestag und forderte: "Schluss mit dieser Gewaltspirale!" Weiterlesen

Die umweltrelevanten Maßnahmen zum Schutze des Arbeitsplatzes durch die EU-Kommission sind nun bekannt geworden.

– Jeder Arbeitsplatz ist einer Umweltverträglichkeitsprüfung zu unterziehen
– Die CO2-Freiheit des Arbeitnehmers ist nachzuweisen

… oder zurück an den Herd. Die zweite Karriere wartet. Herr bzw. Frau über 100 Quadratmeter Wohnfläche. So ziemlich alle Büros dürften kleiner sein. Eine echte ICH-AG eben. Babypause macht’s möglich.

Ihr Arbeitgeber will Ihnen kündigen und fragt Sie um einen passenden Vordruck? Reichem Sie ihm am Besten eine Rolle Klopapier, dann kann er auch gleich noch Ihr Zeugniss drauf drucken!

Tipps, die erfolgreich machen und was man sonst noch so gegen seine Karriere tun kann… Wie wäre es mit einem Studium der Japanologie mit Nebenfach Kulturwissenschaft? Oder Kernphysiker in einem deutschen Atomkraftwerk?

Mit einer Kündigung muss man sich eben abfinden…

oder die Ausrottung einer Bürokultur

Die Hohe Schule des Grillens

Obwohl viele Gesundheitsapostel immer noch versuchen, die Menschen zu Vegetariern zu erziehen, wollen sich doch nicht alle an fleischlose Genüsse hewöhnen. Ein Leben als Grünzeugfresser ist wohl doch nicht das absolute Lebensideal. Natürlich ist gegen ein knackiges Salatblatt nichts einzuwenden, wenn ein ordentliches Stück gegrilltes Fleisch darauf oder darunter liegt. Wofür hat der Mensch schließlich seine Zähne bekommen, wenn es nichts Ordentliches zu Beißen gibt?! Nun ist es aber auch wichtig, die Hohe Kunst des Grillens in optimaler Weise umzusetzen. Dieses ist sowohl in der Funktion als Sommergriller wie auch als Wintergriller möglich. Natürlich heißt hier auch die Devise: Erst ein Grill macht den Mann zum Mann! Interessanterweise halten sich die Damen ja immer in größerer Entfernung vom heißen Grill auf, und täuschen durch die Herstellung von Beilagen wie Salaten Geschäftigkeit vor, um sich vor anderen Aufgaben zu drücken. Somit bleibt dem männlichen Grillmeister nur die Möglichkeit, auf die eigene Kraft und Routine zu vertrauen. Wie romantisch ist doch ein winterliches Grillen am Vogelhäuschen, dass natürlich nur in entsprechender warmer Verpackung des Grillmeisters vollzogen werden kann. Während der Rest der Belegschaft sich in der warmen Stube rumdrückt, steht der mutige Grillmeister in der Kälte, und versucht unter Anwendung von Arzneien wie Glühwein und Grog diese Situation gut zu überstehen.

Willkommen bei Tierforum.de.

cyklokapron in amsterdam kaufen

  • Arbeitswissenschaftliche Grundlagen
  • Rechtliche Grundlagen und weltwirtschaftliche Rahmenbedingungen
  • Analysekonzepte
  • Nationale und internationale Rechtsgrundlagen zur Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
  • Normenbezogene Tätigkeiten der International Labour Organisation (ILO) im Bereich Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
  • Normenbezogene Tätigkeiten der United Nations (UN) mit Bezug zur Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und Selbstverpflichtungen von Unternehmen
  • Führung und Verantwortung für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
  • Verkehrsrecht
  • SAS – Staatlicher Arbeitsschutz
  • GMV - Grundlagen der medizinischen Versorgung im Betrieb
  • GAE - Grundlagen der Arbeitsphysiologie und der arbeitsbedingten Erkrankungen
  • GMB - Gesundheitsmanagement im Betrieb
  • APS - Arbeitspsychologie
  • OPS - Organisationspsychologie
  • WPS - Wirtschaftspsychologie
  • GPS - Gesundheitspsychologie
  • PAMI - Psychologische Aspekte und Maßnahmen/Interventionen
  • PSPF – Psychopathologische Fragen
  • AO - Arbeitsorganisation
  • AW - Arbeitswirtschaft
  • AUG – Arbeitsumgebungsgestaltung
  • QM - Qualitätsmanagement
  • PM - Projektmanagement
  • POE - Personal- und Organisationsentwicklung
  • MAF - Mitarbeiterführung
  • CM - Change Management
  • BGM - Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • IM - Innovationsmanagement
  • AB - Anthropometrie und Biomechanik
  • RECMB - Rechnergestützte Ergonomiesysteme, computergestützte Mess- und Bewertungssysteme
  • Übung
  • PS - Produktsicherheit
  • FP - Forschungsplanung, -mitwirkung und –ergebnisverwertung
  • Forschungsvergabe und Drittmittel-Akquisition
  • Bildungsplanung
  • Einführung in die fachbezogene Kommunikation – Englisch im Berufsleben (EFK)

Prof. Dr. Martin Schmauder (TU Dresden)

Jana Schulle (DIU)
Dr. Volker Didier (IAG der DGUV)

Prof. Dr. Schmauder (TU Dresden)
Dr. Didier (IAG der DGUV)

Prof. Dr. Schmauder (TU Dresden)
Prof. Dr. Windemuth (IAG der DGUV)

Auf die Schnelle und für ganz Eilige unsere Telefonnummern im Überblick:

Bad Oeynhausen 05731 - 305900

Unsere Standorte in Herford und Bad Oeynhausen sind gemeinsam mit dem Mathildenhospital in Herford als EndoProthetikZentrum (ClarCert) zertifiziert!

cyklokapron in amsterdam kaufen

Aus der russischen Raumfahrttechnologie stammt ein ganz neuer Ansatz, Stress, Elektrosmog und eine Fülle anderer Beschwerden (zum Beispiel …

Das Zika-Virus grassiert inzwischen in 40 Ländern. Um es zu bekämpfen, werden teils drastische Maßnahmen ergriffen: Brasilien hat seine gesamte Armee für den Kampf gegen …

Dr. Kristina Brode erläutert vor dem Hintergrund ihrer über dreißigjährigen Erfahrung, dass Krebstherapie und Krebsnachsorge auch ohne …

Der Stuttgarter Unternehmer Friedrich Wirth erkrankte im Oktober 2007 aus heiterem Himmel an einer …

Unser Gast Oliver Glöckner erläutert die kostbare Flüssigkeit mit ihren einzigartigen Eigenschaften.
Wir benutzen es täglich zum Kochen, waschen, putzen und für so vieles mehr. Wasser ist aus dem täglichen Leben nicht wegzudenken. Doch …

In diesem Beitrag geht Robert Franz vor allem auf Heilkräuter und Heiltees ein, u.a. Efeu, Basilikum und Salbei. Wie immer, hört man eine Menge an interessanten …

Christine Henfling erläutert die Tipping-Methode im Interview mit Dr. med. Sabine Helmbold.
In allen großen Weltreligionen ist der Versöhnungs- und Vergebungsgedanke …

Dr. Rüdiger Dahlke über die Spielregeln des Lebens zum Glück.
Seit Veröffentlichung des amerikanischen Bestsellers „The Secret“ …

Stine Holland berichtet von verborgenen Potenzialen, die sich durch relativ kleine Veränderungen im Wohnumfeld erschließen lassen.
Die HSBC Bank in Hongkong gab viele Millionen aus, um ihre Firmenzentrale …

Die Heilpraktikerin Sabine Linek berichtet über die von ihr entwickelte Krebstherapie.
Diagnose Krebs: Den meisten Menschen kommt dieser Befund einem Todesurteil gleich – …

Ob als Tees, als Lebensmittel, als Bestandteile in Medikamenten: Heilpflanzen sind Grundbaustoffe für die natürliche Pflege und Erhaltung eines gesunden Körper und in …

Moderatorin Dr. med. Sabine Helmbold im Gespräch mit dem bekannten Biophysiker Dieter Broers: Wir leben in einer Zeit, die große Herausforderungen für uns bereithält. Bezogen auf die Medizin, hier vor …

Klaus Eikenberg über seine spektakuläre Entwicklung auf dem Gebiet der Informationsmedizin.
Fehlstellungen des Skeletts können …

Mit seinem Buch „Krankheit als Weg“, das er gemeinsam mit Thorwald Dethlefsen verfasste, sorgte der deutsche Arzt Dr. Rüdiger Dahlke vor mehr als 30 Jahren für Aufsehen. Darin stellten die beiden Autoren …

Eine ganz neue Sicht auf den „Lebenssaft“ Blut und was diese andersartige Sicht über Krankheit, …

Robert Franz im Interview mit Wulfing von Rohr.
Die „Internationale Glaubensgemeinschaft für natürliche Gesundheit“ bewegt die …

Doris Karadar im Gespräch mit Wulfing von Rohr über duftende Tipps und Tricks für Körper und Psyche
Im Gespräch mit Wulfing von Rohr gibt Doris Karadar, eine der …

Maria Sereena im Gespräch mit Wulfing von Rohr über Seelenpartner und Lebensplan.
Im Gespräch mit Wulfing von Rohr geht die spirituelle Lehrerin und Ausbilderin für Energie-, Heil und- und …

Wie eine Frau nach Querschnittlähmung wieder zum aufrechten Gang fand.
Aus heiterem Himmel fällt Edith Gloor morgens nach dem Toilettengang in sich zusammen – Diagnose „querschnittgelähmt“. Man gibt …

Mit Live Channel Saint Germain zum Bewusstseinswandel auf der Erde.
Channeln ist inzwischen weit verbreitet. Angefangen mit Jane Roberts und Seth über Helen Schucman und den …

Programmieren sie sich selbst! Kann es wirklich so einfach sein, sein leben neu zu gestalten, die Führung des Gehirns zu übernehmen und neue Wege zu schalten? Die Neuroplastizität des Gehirns ist riesengroß, wir nutzen aber nur einen …

Heilpraktiker Matthias Cebula im Gespräch mit Robert Fleischer.
Wenn es ein heißes Eisen im Gesundheitssektor gibt, dann ist das die Informationsmedizin. Zahlreiche …

Reiner Krutti vom HearthMath-Institut erklärt im Interview das „Gehirn im Herz“.
„Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“, sagt der Kleine Prinz im Weltbestseller des franz. …

Hotel Larimar in Stegersbach als Ort der Kraft und Harmonie.
Johann Haberl wollte kein „normales“ Wellnesshotel errichten, sondern er hat ein besonderes Hotel nach …

Bewusstseinsforscher Bruno Würtenberger betont die Bedeutung von Hingabe an den eigenen Lebens- und Seelenweg als Grundlage sowie als wirksames Hilfsmittel, um die eigenen …

Gesund und vital durch wilde Kräuter: Ralf Brosius über die enorme Vitalkraft von heimischen Wildpflanzen
Kann man mit wilden Kräutern das Abwehrsystem stärken, Vorbeugen …

Im Gespräch mit Wulfing von Rohr erläutert Albin Micheu die bisher meist unbekannten besonderen Eigenschaften der Moringa-Baums. Diese in Indien im Ayurveda seit …

cyklokapron mit rezept günstig

  • Erinnern Sie sich vor dem Schlafengehen daran, welche positiven gemeinsamen Erfahrungen Sie an diesem Tag mit Ihrem Partner gemacht haben.
  • Suchen Sie im Alltag gezielt nach den Verhaltensweisen und Eigenschaften, die den Partner für Sie am Anfang so attraktiv gemacht haben. Erinnern Sie sich daran, was genau Sie an Ihrem Partner so anziehend fanden.
  • Schauen Sie sich die Bilder von sich und Ihrem Partner aus der Zeit an, als Sie noch Schmetterlinge im Bauch hatten. Versetzen Sie sich in diese Situationen, in der die Bilder entstanden, und Sie werden wieder ein Prickeln verspüren.
  • Fragen Sie sich, wofür genau Sie Ihrem Partner dankbar sein können. Wo hat er Sie besonders unterstützt? Was haben Sie gemeinsam an Problemen gemeistert? Welche Ziele haben Sie gemeinsam verwirklicht?
  • Schreiben Sie Ihrem Partner einen Liebes- oder Dankesbrief, in dem Sie sich für die Zeit mit ihm bedanken.
  • Wenn Sie eine Art Erkennungsmelodie haben, ein Lied, bei dem Sie sich zum ersten Mal begegnet sind oder miteinander tanzten, dann hören Sie sich dieses Lied an.
  • Erinnern Sie sich daran, welche Komplimente Ihr Partner Ihnen schon gemacht hat und in welchem Tonfall und mit welchem Blick er die Komplimente ausgesprochen hat. Aus meiner Eheberatung Mein Mann macht mir keine Komplimente
  • In welcher Situation hatten Sie bisher die innigsten Gefühle für Ihren Partner? Wodurch hatten Sie so viel Liebe verspürt? Lassen Sie die Erinnerung ein wenig wirken und den Zauber neu entfalten.
Mit der Liebe ist es wie mit den Kleidern. Beide brauchen ein bisschen Spielraum, sonst fühlt man sich eingeengt. Erna Lackner
  • Lernen Sie, sich selbst mehr anzunehmen und zu lieben. Sie können nur geben, was Sie besitzen. Wie sagte Wayne Dyer einst: Nur wenige wissen, dass die Fähigkeit, andere zu lieben, erst durch die Liebe zu sich selbst ermöglicht wird.
    Video Sich-annehmen-lernen
  • Wie wäre es mit regelmäßigen kleinen Liebesbeweisen? Diese beleben die Beziehung, frischen die Liebesgefühle auf und stärken so die Partnerschaft.
  • Behandeln Sie Ihren Partner jeden Tag so, wie an Ihrem Hochzeitstag! Können Sie sich daran erinnern, wie Sie damals Ihrem Partner gezeigt haben, dass Sie ihn lieben?

Liebe braucht täglich Pflege.

In Deutschland gibt es Unternehmen und Organisationen, die Betriebliches Gesundheitsmanagement erfolgreich und nachhaltig etabliert haben. Diese herausragenden Beispiele zu finden und auszuzeichnen, ist Ziel des Wettbewerbs.

Der BKK Dachverband e.V. lobt regelmäßig den „Deutschen Unternehmenspreis Gesundheit“ aus. Die Auszeichnung erhalten Unternehmen und Organisationen mit einem vorbildlichen Gesundheitsmanagement, die ihre Aktivitäten nicht nur auf die individuellen Verhaltensweisen ausrichten, sondern auch Maßnahmen zur Optimierung der betrieblichen Rahmenbedingungen erfolgreich umsetzen und das Betriebliche Gesundheitsmanagement als Bestandteil der Unternehmensstrategie betrachten.

Sie haben Interesse an einer Teilnahme oder Fragen, schreiben Sie uns. hre Ansprechpartnerin Frau Dr. Anke Siebeneich freut sich auf Ihre Nachricht.

Auf Nachhaltigkeit angelegte betriebliche Gesundheitsförderung bringt Gewinner auf allen Seiten hervor. Vom verbesserten Gesundheitszustand der Beschäftigten profitieren nicht nur diese selbst, sondern auch das Unternehmen.

Bei besserem Wohlbefinden steigt die Motivation und Leistungsbereitschaft der Beschäftigten, sie erleben weniger Stress und können besser Problemlösungsstrategien entwickeln.

Auf lange Sicht sinkt die Krankheitsrate und damit die Anzahl der krankheitsbedingten Fehlzeiten. Nicht zuletzt ist ein positives Betriebsklima auch nach außen sichtbar und führt zu zufriedenen und loyalen Kunden.

Das Unternehmen profitiert von einem besseren Betriebsklima. Dies wirkt sich positiv auf die Produktivität bzw. den Unternehmenserfolg insgesamt aus. Unternehmen mit gesunden Beschäftigten verfügen nachweisbar über ein höheres Kreativitäts- und Innovationspotenzial.

Das Unternehmen orientiert sich in der Umsetzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements an den Qualitätskriterien des Europäischen Netzwerkes für Betriebliche Gesundheitsförderung (ENWHP). Zudem werden Maßnahmen in mindestens einem der Handlungsfelder (Bewegung & Ernährung, Psychische Gesundheit, Demografie, Familie & Beruf) umgesetzt.

Das Unternehmen erfüllt alle Qualitätskriterien vollständig und bietet Maßnahmen in allen im Fragebogen abgefragten Handlungsfeldern an und erzielt insgesamt einen Punktwert von >=60.

cyklokapron tabletten gegen rheuma

Methodik und Ergebnisse wissenschaftlich fundiert.

Kosten- und werbefrei. Kein kommerzieller Hintergrund.

Andere Patienten profitieren von Ihrer Bewertung und Ihr Arzt erhält eine ehrliche und faire Rückmeldung.

  • Hat Ihr Arzt Ihnen zugehört?
  • Waren die Wartezeiten angemessen?
  • Würden Sie Ihren Arzt weiterempfehlen?

Die Bevollmächtigte der Bundesregierung für Patienten und Pflege ist die Schirmherrin der Weissen Liste.
Sie unterstützt den Ansatz der Weissen Liste, Bürgern im Gesundheitswesen Orientierung zu bieten und fundierte Wahlentscheidungen für Leistungsanbieter zu ermöglichen.

Was sollte ich zum Arztgespräch mitbringen? Wann sollte ich eine zweite Meinung einholen? Wie kann ich Unklarheiten und Ängste im Arztgespräch vermeiden?

Sie verstehen den Befund Ihres Arztes nicht? Der Online-Befund-Dolmetscher übersetzt und erklärt Begriffe aus Befunden so, dass Patienten sie verstehen.

Mit dem Facharzt-Dolmetscher können Sie sich Facharzt-bezeichnungen verständlich übersetzen und erklären lassen.

Die Inhalte der Weissen Liste finden Sie auch in den Online-Angeboten der teilnehmenden gesetzlichen Krankenkassen sowie weiterer Partner. Als Versicherter erhalten Sie auf den Seiten Ihrer Krankenkasse nützliche Zusatzinformationen, die das Angebot der Weissen Liste ergänzen.

Neutrale, unabhängige und kostenfreie Beratung zu gesundheitlichen und gesundheitsrechtlichen Fragen erhalten Sie über das kostenlose Beratungstelefon der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland.

Deutsch: Montag - Freitag 8.00 bis 22.00 Uhr, Samstag 8.00 bis 18.00 Uhr; Türkisch und Russisch: Montag - Samstag 8.00 bis 18.00 Uhr. Gebührenfrei aus allen Netzen.

Auf diesen Seiten bieten wir Ihnen eine verlässliche Arztsuche für Patienten – und eine Arztsuche, die fair für Ärzte ist. Die Ergebnisse beruhen auf einer wissenschaftlich fundierten Befragung der Versicherten.

Als Ärztin oder Arzt können Sie hier Korrekturwünsche zu Ihrem Eintrag mitteilen, Fotos Ihrer Praxis hochladen oder Befragungsergebnisse kommentieren. Alle Angebote sind kostenfrei.

Wir suchen dringend freiwillige Helferinnen und Helfer für die Auslieferung der Mahlzeiten. Einsatzzeiten jeweils Montag bis Samstag von 11 bis 12 Uhr mit eigenem PW. Nähere Informationen zu den Angeboten geben wir Ihnen gerne unter 041 377 48 40. Wir…
Mehr Lesen

Suchen Sie Entlastung in der Betreuung Ihres Partners/Ihrer Partnerin? Wir haben das ideale Angebot: Am Schwerziweg 1 haben wir die Möglichkeit, pflegebedürftige Personen, dienstags von 9 bis 17 Uhr, zu betreuen. Unsere erfahreren Mitarbeiterinnen bieten eine liebevolle, abwechslungsreiche Tagesbetreuung an….
Mehr Lesen

Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die den sozialen Kontakt in einer kleinen Gruppe bei einem feinen Essen in einer gemütlichen Runde verbringen möchten. Der Mittagstisch findet jeweils mittwochs und freitags ab 11.45 Uhr statt. Kosten für eine Mahlzeit inkl. Kaffee/Tee: Fr….
Mehr Lesen

Die Finanzierung der Spitex erfolgt durch Erträge aus den Dienstleistungen, Subventionen der öffentlichen Hand sowie durch Spenden und Mitgliederbeiträge. Wir sind insbesondere auch auf Spenden angewiesen, um unseren Klientinnen und Klienten in allen Lebenslagen optimale Unterstützung zu gewährleisten und ab und…
Mehr Lesen

Suchst du per Sommer 2019 eine Lehrstelle als Fachfrau Gesundheit FAGE? Bei der Spitex Meggen bieten wir dir die Möglichkeit für eine Schnupperlehre an. Anforderungen an eine Fachfrau Gesundheit FAGE: Freude im Umgang mit Menschen jeder Altersgruppe Wertschätzende Haltung und Respekt…
Mehr Lesen

Hab mal ne kleine Frage, hab morgen früh meine Erste Magenspiegelung mit einer,,Allgemein Narkose". Ist das eine Narkose wo man schläft oder was meinen die damit? Ich hab das auf dem Bogen nämlich angekreuzt und dann sagte der Arzt:,, Sie wollen also eine Spritze". Bin jetzt total durcheinander und weiß gar nichts mehr. Ist das nun sowas wie eine Vollnarkose, oder was is das. Ich hab sooo Angst vor morgen:-(

In Bezug auf das Halbwissen kann ich nur zustimmen. Ich bin zwar kein Arzt aber hab heute selber alles miterlebt ich habe 80 mg propofol über einen Zugang verabreicht bekommen. Beim ersten Versuch musste abgebrochen werden weil ich ein sehr sehr starkes brennen empfunden habe als das Mittel verabreicht wurde nach einer neuen Kanüle am Unterarm anstatt der ellbogenkehle war alles top zuerst wurde die darmspiegelung durchgeführt und danach die Magenspiegelung, dachte ich zumindest hauptsächlich hab ich geschlafen zwischendurch würde ich wach hab aber nicht unangenehmes empfunden. Beim aufwachen ging es mit blenden bis der Arzt rein kam und mir mitteilte ich solle am Freitag nochmal kommen weil keine Magenspiegelung durchgeführt werden konnte. Unterbewusst hab ich mich anscheinend so gewehrt dass ich geschlagen habe mir den Schlauch raus gezogen und getreten habe. Nun bekomm ich den nächsten Versuch unter Vollnarkose. Man merkt also schon noch was trotz der Sedierung

Die Aerzte geben da gern eine Vollnarkose, dann kannste den Tag eigentlich abhaken.

Ich hab auf die Narkose verzichtet, den schlauch geschluckt und immer feste durch die Nase geatmet. Eine freundliche Schwester hielt meine patschnasse Hand und immer wenn ein Würgereiz kam, habe ich mit dem Zeigefinger der freien Hand auf die Nasenwurzel zwischen den Augenbrauen gedrückt. Das unterdrückt das Würgen.