floxin flex kaufen
cardizem rezeptfrei kaufen luxemburg

prazosin 1mg 12 preisvergleich

Freitag, 14.09.2018
11.00 bis 20.00 Uhr

Samstag, 15.09.2018
09.00 bis 19.00 Uhr

  • Alles rund ums Thema Laufen
  • Wellness & Lifestyle
  • Sportmedizin, Ernährung und gesundes Leben
  • INLINE-VILLAGE (Inline-Skating, Nordic-Inline-Skating, Services)
  • Spa, Fitness, Entspannung und Aktivurlaub
  • Kinder in Bewegung

Der Anmeldezeitraum für die BERLIN VITAL Herbst 2018 beginnt am 22. Mai 2018

Seit mehr als zehn Jahren ist die SCC EVENTS GmbH zweimal jährlich Gastgeber der Sport-, Gesundheits- und Lifestyle Messe BERLIN VITAL, im Frühjahr im Rahmen des GENERALI BERLINER HALBMARATHON und im Herbst im Rahmen des BMW BERLIN-MARATHON.

Die Messen mit über 110 bzw. 160 Ausstellern (Frühjahr/ Herbst) sind fester Bestandteil unseres jährlichen Veranstaltungskalenders und gleichzeitig ein beliebter Anlaufpunkt für die Läufer und Läuferinnen, Sponsoren und bis zu 100.000 Besucher und Sportinteressierte.

Der ehemalige Flughafen Tempelhof ist eine der spektakulärsten und historisch bedeutendsten Eventlocations der Welt. Das Gebäudeensemble wird seit 2009 für unterschiedliche Veranstaltungen genutzt – mit einer beeindruckenden Anzahl von Events und Besuchern. Messen, Musik- und Sportveranstaltungen sind in Europas größtem Baudenkmal ebenso möglich wie Produktpräsentationen, Galadinners und Preisverleihungen.
Bereits 2012 gab es über 1.000 Anfragen von Veranstaltern. Hinzu kamen über 200 Interessenten, die Foto- und Dreharbeiten durchführen wollten. Realisiert wurden 2012 über 60 Veranstaltungen mit mehr als einer halben Million Besuchern.

Der Aufsichtsrat von Vivantes setzt sich zusammen aus je acht Vertreter*innen der Arbeitgeberseite und der Arbeitnehmerseite.
Das Gremium hat die Aufgabe, die Geschäftsführung regelmäßig zu kontrollieren und zu beraten.

Nah am Menschen, nah am Leben: Ihre Gesundheit ist unser Ziel. Vivantes ist Deutschlands größter kommunaler Klinikkonzern. Krankenhäuser, Pflegeheime, Seniorenwohnhäuser, Gemeinschaftspraxen, Hospiz und mehr: Vivantes ist Vielseitigkeit.

Vivantes
Netzwerk für Gesundheit GmbH
Aroser Allee 72-76
13407 Berlin
Tel: (030) 130 10

Wir bieten Ihnen einen kleinen Wellness-Bereich mit folgenden Möglichkeiten an

  • Finnische Sauna*
  • Dampfbad*
  • Infrarotkabine*
  • Fitness- und Ruheraum
  • Erlebnisduschen

* tägliche Laufzeiten Finnische Sauna, Dampfbad und Infrarotkabine: 06:00-22:00 Uhr

Gern bieten wir Ihnen verschiedene Massagen als zusätzliche Leistung an. Unsere Preise variieren je nach gewünschter Massage.
Eine rechtzeitige Reservierung ist empfehlenswert, da ein externer Masseur bestellt wird.

Entspannen Sie sich ab sofort in unserer Infrarotkabine. Sie verwöhnt Körper, Geist und Seele mit einer wohltuenden Wärme ab 40°C. Die auf die Haut treffende, nicht sichtbare Infrarotstrahlung, stimuliert bereits bei niedriger Wärme die Durchblutung. Die Infrarotstrahlen fördern die Gesundheit und tragen zur Entspannung bei. Bei regelmäßiger Anwendung werden folgende Effekte erreicht:

  • Gewichtsreduktion
  • Anregung des Stoffwechsels
  • Entschlackung des Körpers
  • Verbesserung der Schlafqualität
  • Stärkung des Immunsystem gegen Stress, Krankheiten und Belastungen
  • Verbesserung der Haut und Hautunreinheiten
  • Lösen von Verspannungen
  • Linderung von Schmerzen
  • u.v.m.

Um die Trainingserfolge täglich dokumentieren zu können, steht eine Personenwaage bereit.

Ab dem 1. Juli 2015 gilt der Regelsteuersatz von 19 Prozent Umsatzsteuer auf Saunaleistungen. Dies gilt auch für Saunaangebote in Hotels! Damit ist es ab dem 1. Juli 2015 nicht mehr möglich, die Sauna im Hotel kostenlos, also als im Beherbergungspreis enthalten, anzubieten.

  • Hausgäste zahlen 2,00 EUR pro Person & Tag
  • externe Gäste zahlen 16,00 EUR pro Person & Tag

Der Gesundheits- und Sozialsektor ist ein stark wachsender Markt und einer der größten Arbeitgeber Deutschlands. Die Gesundheitsbranche wandelt sich und neue Berufsfelder entstehen. Für den steigenden Bedarf an Gesundheitsdienstleistungen werden ausgebildete Fachkräfte benötigt. Medizinisches Fachpersonal muss konsequent weitergebildet werden.

Knappere Budgets, drastische Sparmaßnahmen sowie veränderte marktwirtschaftliche Strukturen erfordern auch in heilberuflichen Institutionen die Nutzung effektiver Managementsysteme. So steigt auch im Gesundheits- und Sozialwesen die Nachfrage nach qualifiziertem Personal für kaufmännische Prozesse und Verwaltungsaufgaben.

Wir unterstützen Sie, wenn Sie sich in diesem spannenden Bereich beruflich neu orientieren wollen. Mit unserer Hilfe können Sie auch Ihre bisherigen Kompetenzen im Gesundheitswesen erweitern. Gerne beraten wir Sie individuell.

Nutzen Sie den Sommer, um beruflich weiterzukommen und auch noch Spaß zu haben. Das geht! Mit einer Weiterbildung oder Umschulung bei WBS TRAINING. Mehr erfahren.

Die Digitalisierung der Arbeitswelt setzt bei vielen Jobs digitales Know-how voraus. Durch unsere Online-Lernmethoden erwerben Sie in jedem unserer Kurse nicht nur wertvolles Fachwissen, sondern auch fundierte digitale Kompetenzen. Damit erhöhen Sie nachhaltig Ihre Jobchancen.

Die WBS TRAINING AG bietet Ihnen ein vielfältiges Angebot an Weiterbildungen für das Gesundheitswesen. Für den organisatorisch-verwaltenden Bereich vermitteln wir umfassende Kenntnisse für eine effiziente Organisation und zukunftsorientierte Weiterentwicklung von Arztpraxen und Gesundheitsinstitutionen, u.a. im Bereich Praxismanagement.

In den medizinisch ausgerichteten Qualifikationen vertiefen Sie sämtliche Assistenztätigkeiten im Gesundheitswesen. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit Abrechnungskenntnisse für den human- und dentalmedizinischen Bereich zu erwerben. Qualifizierungsmöglichkeiten für das Berufsfeld Ernährung runden das Angebot ab.

Nach den fachübergreifenden und praxisorientierten Weiterbildungen der WBS TRAINING AG eröffnen sich positive Jobaussichten und je nach persönlicher Eignung vielfältige Tätigkeitsfelder auf verschiedenen Ebenen (Leitung, Verwaltung oder Assistenz).

Mögliche Einsatzorte sind (Zahn-) Arztpraxen, Kliniken, Gesundheitszentren, Medizinische Versorgungszentren, Krankenhäuser, klinische Forschungseinrichtungen, Krankentransport- und Rettungsdienste, Rehabilitationseinrichtungen, Wohn- und Pflegeheime, Behinderten- und Altenpflegeeinrichtungen, ambulante Dienste, Gesundheitsämter, Krankenkassen und Sozialversicherungsträger sowie in Verbraucherzentralen, Naturkostläden, Fitness- und Wellnesseinrichtungen.

Ausführliche Trends und Entwicklungen auf dem deutschen Stellenmarkt im Gesundheits-, Pflege- und Sozialwesen finden Sie in unserem JobReport Gesundheits-Berufe.

An dieser Stelle ein Lob an den Kurs: Es war echt eine „dufte“ Truppe, der Dozent eine wahre Bereicherung und die gut funktionierende Technik über den gesamten Zeitraum besser als erwartet. Es war wirklich eine sehr angenehme und lehrreiche Zeit für mich bei der WBS. Man merkt außerdem ganz deutlich, dass die WBS MitarbeiterInnen ihr gesamtes Herzblut investieren und sich deutlich als Dienstleister in der Erwachsenenbildung sehen und daran Spaß haben.

Miriam U., Weiterbildung zur „Pflegeberaterin“ im WBS LernNetz Live®

Ich bin mehr als zufrieden. Der Kurs hat mir sehr viel gebracht. Ich habe gleich im Anschluss an die Weiterbildung Arbeit gefunden. Ich werde im nächsten Jahr eine weitere Weiterbildung machen, um mich höher zu qualifizieren. Ich bin sehr glücklich.

anonyme Teilnehmer-Bewertung, Weiterbildung zur „Gesundheits- und Pflegeassistenz“ in Präsenz

prazosin lingua 1mg schmelztabletten

Clever: Stadtauto der Zukunft

Parkplätze sind in den Innenstädten echte Mangelware. Abhilfe soll ein kleines St.

Der Flugzeughersteller Airbus präsentierte seinen neuen Superflieger - den A380,.

Sollektor: Einfangen von Sonnenlicht

Das Licht der Sonne einzufangen, ist ein uralter Menschheitstraum. Jetzt könnte d.

Berge, Seen, Wälder, italienisches Flair und französische Lebensart auf engstem R.

Terrafugia: das fliegende Auto

Terrafugia Transition, das fliegende Auto, wird Realität und geht in den USA in P.

Witch It: Versteckspiel mal anders, wie das Hamburger Indiestudio Barrel Roll Gam.

Geplatzter Reifen, defekte Bremsen, Vogelschlag: wenn so etwas auf der Autobahn p.

Raphaela Ackermann - Zu Gast: Stella Scholaja

Raphaela Ackermann freut sich auf Stella Scholaja. Die Schülerin leidet an Muskel.

In unserer Sendung „Kaufen, kaufen, kaufen!“ dreht sich alles rund um die Werbewe.

Können wir die Erde umparken?

Eine Kollision der Erde mit einem anderen Planeten - das Ende unserer Welt. Ein s.

Musikclips und Live-Auftritte nationaler und internationaler Newcomer Acts aus de.

Wandschmuck: luxuriösen Tapeten aus kostbaren Materialien +++ Süße Glücksgaranten.

"cosmoglobe – Das Reisemagazin" erkundet Südafrika. Unser Trip beginnt in der Met.

Die närrischen Schildbürgerstreiche

Die Schildbürger bauten ein Rathaus ohne Fenster, verurteilten einen Krebs als Mö.

Geister, Kobolde und Dämonen

Die Frage nach der Existenz von Kobolden, Geistern und Dämonen ist so alt wie die.

Die Illuminaten - kein Geheimbund regt die Fanatsie der Menschen mehr an, denn ih.

Schwerter und Bögen, Armbrüste und Hellebarden - die Waffen des Mittelalters ließ.

Heute bei Go Get'em: Memo an Miller, Amira & Wally Warning, Singleton, Update: An.

BeziehungsWeise Appelt - 30-Minuten-Fitness-Formel

Sport und eine gesunde Lebensweise liegen im Trend. Fitness- und Personaltrainer.

Raphaela Ackermann - Zu Gast: Wolfgang Fierek

prazosin 1mg 4 stück preisvergleich

Ich studierte Ergotherapie am University Collage Sjælland in Dänemark, habe einen Bachelorabschluss im Studiengang Ostasiatische Studien an der Humboldt Universität zu Berlin mit Fokus auf Traditionelle Chinesische Medizin und Asiatische Philosophie.

Ich praktiziere Naturheilkunde in Deutschland, mit dem Fokus auf Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), einschließlich Akupunktur, Manuelle Therapie und Chinesische Kräutermedizin. Ich wurde von den führenden Lehrern der TCM-Gemeinschaft ausgiebig geschult und ausgebildet und habe dabei mehr als 750 Studien- und Ausbildungsstunden absolviert.

Für mehr Informationen zu meine Werdegang, klicken Sie auf die „Erfahren Sie mehr“ – Leiste.

Rheumatiker werden oft von Gelenk- und Gliederschmerzen geplagt. Muskelverspannungen stehen ebenfalls meist mit der Witterung in Zusammenhang. Die kalte Luft belastet die Atemwege stärker als sonst. Besonders Asthmatiker bekommen dies zu spüren. Erkältungen breiten sich nach wie vor aus. Um Husten und Schnupfen abzuwehren, sollte man das Immunsystem fit machen.

Die aktuelle Wetterlage verursacht leichte Schlaf- und Konzentrationsstörungen. Das allgemeine Wohlbefinden wird durch vermehrte Kopfweh- und Migräneattacken beeinträchtigt. Menschen mit Herz- und Kreislaufbeschwerden sollten anstrengende Arbeiten vermeiden. Aufgrund der verlängerten Reaktionszeiten besteht eine erhöhte Unfallgefahr. Deshalb sollte man auf Straßen und Wegen etwas mehr Vorsicht walten lassen.

Ozon ist eine dreiatomige Sauerstoffverbindung, die in der Luft unter Sonneneinstrahlung entsteht. Etwa zehn Prozent der Bevölkerung reagieren auf erhöhte Ozonkonzentrationen empfindlich, wobei die Häufigkeit bei Personen mit und ohne Atemwegserkrankungen etwa gleich ist.

Ab einer Konzentration von ca. 200µg/m³ können Symptome wie Tränenreiz, Reizung der Atemwege, Husten, Kopfschmerzen und Atembeschwerden auftreten. Ab 240-300µg/m³ Ozon ist eine Zunahme von Asthma-Anfällen zu beobachten.

Übersteigt die Ozonkonzentration 180µg/m³ für mindestens eine Stunde, erfolgt ein Hinweis an die Bevölkerung: An solchen Tagen mit erhöhter Ozonbelastung sollten vor allem empfindliche Personen längere Aufenthalte und körperlich anstrengende Tätigkeiten im Freien meiden.

Bei Werten von über 360µg/m³ tritt ein Warnsystem mit Empfehlungen an die ganze Bevölkerung in Kraft.

Die Belastung durch Kiefern-, Eichen-, Buchen- und Gräserpollen ist mäßig bis stark. Darüber hinaus sind Pollen von Ulmen, Hainbuchen, Sauerampfer und Spitzwegerich unterwegs. Die Konzentration von Weiden-, Birken- und Eschenpollen ist überwiegend gering.

Der Flug von Kiefern-, Eichen-, Buchen- und Gräserpollen ist mäßig bis stark. Außerdem ist die Konzentration von Ulmen-, Hainbuchen-, Sauerampfer- und Spitzwegerichpollen schwach bis mäßig. Des Weiteren sind örtlich Weiden-, Birken- und Eschenpollen in der Luft.

Lieblingsfotogr af Bert Herden ist beim MeetUp #33: Hypnose mit Rosa Maria Gassmann dabei! Juhu! Noch sind Plätze frei. Jetzt anmelden.

Rosa-Maria Gaßmann, Hypnoseexpertin, leitet unser nächstes MeetUp am 30. Mai im Körperraum Mitte. https:// www.facebook.com /events/ 573954972970852/

Event-Tipp: Bildung & Gesundheit gehören eng zusammen. Symposium - Bilde Zukunft! 10.-13. Mai 2018 im Ecovillage Schloss Tempelhof – wir sind dabei! Mit CHANGE MAKER Otto Scharmer, Prof. Wilfried Schley, Silke Weiss, Prof. Marcelo da Veiga, Martin Bruders, Amir Freimann (Israel), Bernhard Hanel -…

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Arbeit und möchten Sie einladen, sich auf unserem Portal über die Arbeit von Gesundheit Berlin-Brandenburg zu informieren.

Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. ist die Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung in Berlin und Brandenburg. In ihr sind die mit Gesundheitsförderung befassten Personen und Institutionen zusammengeschlossen. Gesundheit Berlin-Brandenburg ist ein Interessensvertreter für Gesundheitsförderung, der Aktivitäten koordiniert und vernetzt, Sachkompetenz bündelt und viele gesellschaftliche und politische Kräfte ressort- und parteiübergreifend integriert. Gemeinsames Ziel ist es, das Anliegen der Gesundheitsförderung in der Region Berlin und Brandenburg und bundesweit voranzubringen. Dabei ist der Schwerpunkt unserer Arbeit, die gesundheitlichen Belange der Menschen ins öffentliche Bewusstsein zu bringen und dabei insbesondere Menschen in sozial belasteten Lebenslagen Gesundheitschancen zu ermöglichen.

Etwa 2.500 Teilnehmende fanden sich am Dienstag und Mittwoch, 20. und 21. März 2018, an der TU Berlin ein, um unter dem Motto "Gemeinsam. Gerecht. Gesund." miteinander ins Gespräch zu kommen. Erste Pressestimmen zum diesjährigen Kongress Armut und Gesundheit können Sie hier einsehen.

Die Dokumentation des 3. Plenums des Bündnisses Gesund älter werden ist online veröffentlicht.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Würdigung aller Teilnehmenden der vor kurzem beendeten Sammlung GESA – „Gemeinsam essen im Alter“.

250 Teilnehmende richteten auf der 14. Landesgesundheits-konferenz den Fokus auf die Umsetzung des Präventionsgesetzes in Berlin. Fazit der Diskussionen: Berlin ist auf einem guten Weg, der mit dem Abschluss der Landesrahmenvereinbarung weiter beschritten werden sollte! Die Dokumentation der Veranstaltung erscheint in Kürze.

Patientinnen und Patienten mit psychischen Beein-trächtigungen haben es oft schwer, ihre eigenen Anliegen und Interessen wirksam zu vertreten. In der neu erschienenen Broschüre wird ein Projekt vorgestellt, welches den berufs- und zuständigkeitsübergreifenden Austausch fördern und so einen Beitrag zur Stärkung der Patientenrechte leisten will.

Die BIP hat ein Handbuch für Patientenfürsprecherinnen und Patientenfürsprecher in den psychiatrischen Kliniken und psychiatrischen Stationen der Allgemeinkrankenhäuser in Berlin erarbeitet. Es ist als Arbeitshilfe und Nachschlagewerk gedacht.

In unserer aktuellen Ausgabe des Info_Dienstes für Gesundheitsförderung 2-2017 geht es um das Thema Solidarität, das auf dem Kongress Armut und Gesundheit 2017 behandelt wurde. Neben Beiträgen des Eröffnungsredners Prof. Richard Wilkinson finden sich hier auch Gespräche von Referierenden, die das Thema aus ganz verschiedenen Perspektiven beleuchten. Wenn Sie die Ausgabe in gedruckter Form erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte.

Im Juni 2016 trat in Berlin trat das neue „Gesetz über Hilfen und Schutzmaßnahmen bei psychischen Krankheiten“ in Kraft. Das PsychKG ist ein sehr umfangreiches Gesetz. Die neue Broschüre hält Informationen rund um das umfangreiche Gesetz für Psychiatrie-Erfahrene und Angehörige bereit, geht auf häufige Fragen ein und fasst die gesetzlichen Regelungen zusammen. Zum Download

++ H:G-Studentin bei den DHM in Stuttgart ++
H:G-Sportstuden tin Jarina Adams nahm an den deutschen Hochschulmeiste rschaften in Stuttgart teil. Dabei bestritt…

++ Hier gibt's was auf die Ohren ++
Zwei unserer Musikproduktion s-Studenten haben es in die finale Runde des Berliner SPH Bandcontest​ geschafft. An diesem…

++ Man lernt nie aus ++
Am Mittwoch findet bei uns die Senioren-Uni statt! Für die "jüngeren Älteren" hat die Seniorenunivers ität Lichtenberg ein vielfältiges…

++ H:G coacht Volleyballerinn en an die Spitze ++
Die Volleyballdamen von SSC Palmberg Schwerin ​ gewinnen zum 2. Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft. Mit…

💻 Microsoft Office zum kleinen Preis 💻
Ab sofort kannst Du als Studierende/r an der H:G das Online-Angebot von Office 365 als Desktopversion erhalten - für nur…

Bewerben Sie sich jetzt für ein Studium an der MSB. Informieren Sie sich über unser Studienangebot der Fakultät Naturwissenschaften (Universität) und der Fakultät Gesundheitswissenschaften (Fachhochschule).

Am 29. März 2018 verabschiedeten wir feierlich im Konzertsaal der Siemens Villa unsere Absolventinnen und Absolventen Sommersemester 2018.

prazosin lingua 1mg schmelztabletten

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. Keynote. Bosch, Stuttgart, Februar 2009.

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. Keynote. XI. Kongress für Familienunternehmen, Universität Witten-Herdecke, Februar 2009

Gefühltes Risiko. Deutsches Museum München, Januar 2009.

Risk perception and medical decision making. Keynote, Psychology and Health Lecture Series, University of Utrecht, Dezember 2008.

Intuition: The intelligence of the unconscious. Keynote, University of Zagrab, Croatia, Dezember 2008.

Das Einmaleins der Skepsis. XXX. Medizinisches Kolloquium, Bayer. Leverkusen, Deember 2008.

Transparenz und Entscheidungskompetenz: Sind Versicherte, Patienten und Ärzte fit für den Wettbewerb? Novartis Querdenkerfrühstück. Berlin, November 2008.

Bauchentscheidungen. Alexander-von-Humboldstiftung. Berlin, November 2008.

Bauchentscheidungen. Morningstar Investment Konferenz. Wiesbaden, November 2008.

Comments on Hammond’s Peacemaking between coherence and correspondence. 24nd Annual International Meeting of the Brunswik Society. Chicago, November 2008.

Gut feelings: The intelligence of the unconscious. La Ciudad de las Ideas. Puebla, Mexico, November 2008.

Principles or rational, intuitive, and careful decision making. Wintershall Executives Meeting. Kassel, Oktober 2008.

Intuition: Die Intelligenz des Unbewussten. Keynote. Worlddidac. Basel, Oktober 2008.

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. Private Universität Lichtenstein. Oktober 2008.

Die Reaktion von Menschen auf Terroranschläge. Internationales Symposium des Bundeskriminalamts Wiebaden. Magdeburg, Oktober 2008.

Wie können junge Menschen besser auf eine moderne technologische Welt vorbeteitet werden? Expertenkommision “Familie” der Bertelsmann Stiftung, Oktober 2008.

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. Göttinger Literaturherbst, Oktober 2008.

Bauchentscheidungen und Kommunikation. Eclat AG, Erlenbach, Switzerland, Oktober 2008.

Gut feelings: Short cuts to better decision making. Public Lecture. London School of Economics, Oktober 2008.

Risiko-Kommunikation. 8. Münchener Wissenschaftstage, Universität München, Oktober 2008.

Ratio contra Intuition. KPMG Unternehmer Forum München, Oktober 2008.

Mindful and mindless statistics. International Max Planck Research School, Jena, August 2008.

The evolution of statistical thinking. International Max Planck Research School, Jena, August 2008.

The rationality of heuristics: Ignoring information for better decisions. Westminster Business School, London. September 2008.

Helping doctors understanding screening tests. International Congress of Psychology, Berlin, Juli 2008.

The role of intuition in decision. “Original Brunswik” Meeting, Landau, Juli 2008.

Helping doctors and patients understanding health statistics. Summer Institute for Bounded Rationality in Psychology and Economics, Berlin, Juli 2008.

What is bounded rationality? Summer Institute for Bounded Rationality in Psychology and Economics, Berlin, Juli 2008.

Die Illusion der Gewissheit und die Kunst der Risikokommunikation. Carl-Friedrich-von-Siemens-Stiftung München, Juli 2008.

Intuition: The intelligenz of the unconscious. Summer School Milano, Catholic University, Juli 2008.

Bauchentscheidungen: die Intelligenz des Unbewussten. Hochschule für Philosophie, München, Juni 2008.

prazosin 1mg 4 stück preisvergleich

Bessere Ärzte, bessere Patienten? Keynote, Österreichische Ärztekammer und Forum Alpach. Wien, November 2010.

Collective risk illiteracy as a medical problem. World Health Summit, Berlin, October 2010.

Bounded rationality unbound. Keynote, Reinhard Selten’s 80th birthday symposium. Bonn, Ocktober 2010.

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. DIIR (Deutsches Institut für Innere Revision). Düsseldorf, Oktober 2010.

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. DZ-Bank, Köln, September 2010.

Risk Literacy. Conference “Challenging Models in the Face of Uncertainty.” Cambridge University, September 2010.

Bessere Ärzte, bessere Patienten: Transparenz im Gesundheitswesen. Public Lecture. 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bremen, September 2010.

Publishing without perishing: How to publish in Englisch-speaking journals with high impact rates (with Michael Frese). 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bremen, September 2010.

Psychologie und Öffentlichkeit. 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bremen, September 2010.

Risikokompetenz: Der informierte Umgang mit einer modernen technologischen Welt. SPD-Bundestagsfraktion, AG Bildung und Forschung. Berlin, September 2010.

Risikokompetenz: Wie wir lernen können, informiert und entspannt mit Risiken zu leben. VCI (Verband der Chemischen Industrie)-Mitgliederversammlung. Dresden, September 2010.

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. Keynote, Kommunikationskongress, Berlin, September 2010.

Gut feelings: The intelligence of the unconscious. Festival filosofia, Modena, September 2010.

Intuition: Die Intelligenz des Unbewussten. 3. WMF (Württembergische Metallwaren Fabrik) Design Symposium. September 2010.

Denken in Risiken und Wahrscheinlichkeiten. Humboldt-Viadrina School of Governance. 4-hour workshop. August 2010.

Bounded rationality. International Max Planck Research School, Jena, August 2010.

Helping doctors and patients make sense of health statistics. Keynote. 8th International Conference on Teaching Statistics, Ljubljana, Slovenia, Juli 2010.

What is bounded rationality? Summer Institute for Bounded Rationality in Psychology and Economics, Berlin, Juli 2010.

Risikokommunikation: Früherkennung von Brustkrebs und Prostatakrebs. Bundesärztekammer, Berlin, Juni 2010.

Gut feelings: The intelligence of the unconscious. Keynote, AXA-HEC Chair for Decision Science, Paris, Juni 2010.

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. Keynote. 59. Jahrestagung der Norddeutschen Orthopädenvereinigung. Hamburg, Juni 2010.

Helping doctors understanding health statistics. Symposium “Risk”, Annual Meeting of the Max Planck Society, Hannover, Juni 2010.

Heuristic decision making: Towards a positive legal psychology. Keynote, 20th Conference of the European Association of Psychology and Law, Gothenburg, Sweden, Juni 2010.

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. Munich Private Equity Training (MUPET), Pöllath + Partners, Munich, Juni 2010.

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. Lange Nacht der Wissenschaften, Berlin, Juni 2010.

Trust in complex models: Why simple, biased heuristics make better inferences. Conference on “Collective knowledge and epistemic trust”. Alfred Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald, Mai 2010.

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. Humbold Universität, April 2010.

Wie trifft man gute Entscheidungen? Inaugural Bernoulli Lecture, University of Basel, April 2010.

prazosin lingua 1mg schmelztabletten

Von wichtigen Fortschritten bei Therapie und Diagnostik der Riesenzellarteriitis berichtet Prof. Bernhard Hellmich auf einer Vorabpressekonferenz zum Kongress der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie.

Wenn 19 Prozent der Klinikärzte überlegen, den Job an den Nagel zu hängen, bekommt Deutschland ein großes Versorgungsproblem aufs Auge gedrückt, ist sich Rudolf Henke, Vorsitzender des Marburger Bundes, bei der Vorstellung des „MB-Monitors 2017“ am 6. Juli sicher.

„Wir brauchen eine faire Diskussion über Kosten und Nutzen der extrem teuren Präparate“, verlangt Barmer-Chef Prof. Christoph Straub bei der Vorstellung des neuen Arzneimittelreports seiner Kasse am 22. Juni.

Bestellungen für die Sonderausgabe nehmen wir ab sofort entgegen. Erscheinungsdatum und Versand ab 21. Juni 2017

Beim dbb-Forum „Öffentlicher Dienst“ hob Dr. Volker Leienbach, Verbandsdirektor Verband der Privaten Krankenversicherung, die Vorteile des dualen Versicherungssystems hervor. Durch die Bürgerversicherung würde nichts besser, so der Direktor.

Ab Mai gibt es gerechte-gesundheit.de im neuen Look. Außerdem: Ein Experten-Beirat steht uns zur Seite, ein neues Funding-Konzept unterstützt das Projekt und der Newsletter erscheint künftig auch als E-Magazin.

Auf dem 16. Nationalen DRG-Forum kündigt Gesundheitsminister Hermann Gröhe für den Sommer ein Gesetz an, in dem die Selbstverwaltungs- partner beauftragt werden, innerhalb eines Jahres jene Bereiche im Krankenhaus zu identifizieren, die besonders pflegeintensiv sind, und dafür Mindestpersonalvorgaben zu erarbeiten.

„In den letzten Jahren ist nichts vorangegangen, außer, dass die Zahl der Schmerzpatienten offensichtlich wächst“, konstatiert Dr. Gerhard H. H. Müller-Schwefe, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin, auf dem 2. Nationalen Versorgungsforum Schmerz am 21. März.

Die AOK Ba-Wü hat am 8. März ein umfassendes Informationssystem für Arzneimittel gefordert. Die Versorgungslage sei in Krankenhausapotheken oft angespannt und die Regelungen über das Arzneimittelversorgungs- stärkungsgesetz reichen nicht aus, so Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK-Baden-Württemberg.

Der neue Vorstandschef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Dr. Andreas Gassen, ist auch der alte, hatte er doch keinen Gegenkandidaten bei den Wahlen am 3. März. Neu an Bord: Stephan Hofmeister, der für die hausärztliche Versorgung zuständig ist und der Volkswirt Dr. Thomas Kriedel.

Die Techniker Krankenkasse stellt am 22. Februar zwei neue Versorgungsangebote in App-Form vor, die auf das bessere Selbstmanagement einer chronischen Erkrankung setzen. Bessere Therapietreue, weniger Krankheitstage und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben seien die Ergebnisse.

Der Verband der Ersatzkassen (vdek) fordert, die Reserven im Gesundheitsfonds weiter abzuschmelzen. Dies sei auch mit Blick auf die Strafzinsen ratsam, sagt der vdek-Verbandsvorsitzende Uwe Klemens am 08. Februar in Berlin. Viele Millionen gingen den Versicherten verloren.

Der Innovationsfonds habe schon jetzt zu einer neuen Kooperationskultur zwischen den verschiedenen Akteuren im Gesundheitssystem geführt, sagt Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz am 23. Januar anlässlich des feierlichen Startschusses für die vom Fonds geförderten Projekte.

Vor der öffentlichen Anhörung zum AM-VSG tauscht sich Silke Baumann (links), Bundesministerium für Gesundheit, mit Dr. Antje Haas, GKV-Spitzenverband, und Prof. Josef Hecken, Gemeinsamer Bundesausschuss, aus.

Die Vernetzung im Gesundheitswesen hat längst die Grenze der ambulanten Versorgung überschritten, Pflege und Krankenhäuser werden miteinbezogen, sagt Franz Knieps, Chef des BKK Dachverbandes, auf der Veranstaltung BKK innovativ am 19. Januar.

Mit einer umfangreichen Tagesordnung und überraschenden Erkenntnis endet das Jahr 2016 für den Gemeinsamen Bundesausschuss. Der GKV-SV stellt fest: "Rheuma in der ASV ist ein Unfall des Gesetzgebers“.

Doc Morris contra ABDA: Bündnis 90/Die Grünen laden am 28. November zum Fachgespräch: "Die Konsequenzen aus dem EuGH-Urteil für die Arzneimittelversorgung“.

"Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht!", sagt ein Sprichwort. Die aktuelle Debatte um den Morbi-RSA ist ein Paradebeispiel dafür. Nun plädieren fast alle Kassen für eine Reform.

Im Gesundheitsausschuss des Bundestags befragen Abgeordnete Experten zur gruppennützigen Forschung an nicht einwilligungsfähigen Personen. Im Bild: Maria Michalk (CDU), Prof. Karl Lauterbach (SPD)

Bald weitere KBV-Funktionäre im Visier der Staatsanwaltschaft? Ein Rechtsgutachten, beauftragt vom BMG, legt dies nahe. Mehr zum Verdacht auf schwere Untreue im Kontext mit dem Dienstvertrag lesen Sie im OPG.

Apotheken und Fußpflege in Ihrer Nähe

Unsere aktuellen Angebote der "Apotheke am Engelbecken" und der "Fischerinsel-Apotheke" finden Sie auf unserer Angebotsseite.

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen rund um Apotheken und Fußpflegen/Podologien.

Es sind dies die Apotheke am Engelbecken, die ihren Namen vom historischen Wasserbecken gleichen Namens hat, die Fischerinsel Apotheke, die auf ebenfalls gleichnamiger Insel in Berlins Mitte ansässig ist und ein Onlineshop für ausgewählte Arzneimittel und Sportlernahrung. Dazu gesellen sich für Ihr Wohlbefinden unsere Fußpflegen. Hier können Sie sich rein kosmetisch versorgen lassen oder aber auch bei Diabetischem Fußsyndrom eine Behandlung auf Rezept erhalten (Podologie). Genauere Informationen finden Sie auf den jeweiligen Seiten.

In unserem Servicebereich halten wir Sie neben vielen anderen Dingen z.B. auch über in unserer Nähe ansässige Ärzte und deren Sprechzeiten auf dem Laufenden, haben einen Notfallblock mit Telefonnummern zusammengestellt oder Sie können sich über unsere Notdienstöffnungszeiten informieren.

Für Anregungen und Kritiken schreiben Sie uns! Die E-Mail-Adressen finden Sie bei jeder unserer Einrichtungen.

Wir bedanken uns bei Ihnen für den Besuch unserer Seiten und freuen uns auf Ihr Kommen.


Am Spandauer See gelegen, befindet sich mit dem centrovital eine einzigartige Kombination aus Hotel, SPA & Sportclub, Genuss und Gesundheit.

Hinter der historischen Backsteinfassade der ehemaligen Schultheiss-Brauerei, nahe der Zitadelle Spandau und der historischen Altstadt Spandau, verbindet sich moderne Leichtigkeit mit Tradition. Warme, natürliche Farben in Kombination mit hochwertigen Hölzern sorgen für Wohlfühlatmosphäre. 158 moderne Zimmer, 12 multifunktionale Veranstaltungsräume für geschäftliche wie private Anlässe und ein vielfältiges gastronomisches Angebot bieten alle Vorzüge eines 4-Sterne-Hotels.

Ein Day SPA und die Pool- & Saunalandschaft laden zum Entspannen ein. Das Siddhalepa Ayurveda Center bietet traditionelle ayurvedische Anwendungen, gestaltet nach dem 200-jährigen Wissen des sri-lankischen Familienunternehmens Siddhalepa.

Der SPA & Sportclub für Mitglieder und Gäste verfügt über multimediale Technogym®-Geräte, Kinesis-Strecke, Galileo®-Vibrationstraining, Personal Training und ein umfangreiches Kursprogramm.

prazosin 1mg 12 preisvergleich

Egal ob Heuschnupfen, Tierhaarallergie oder Lebensmittelunverträglichkeiten: Allergien sind weltweit auf dem Vormarsch. Dennoch haben Allergiker keinen Grund zu resignieren. Im Gegenteil: Nicht nur Behandlungsmöglichkeiten haben sich verbessert, sondern auch der Markt hat sich auf (Weiterlesen. )

Nun fliegen sie also wieder. Mit den ersten Sonnenstrahlen und den daraus resultierenden steigenden Temperaturen machen sich auch die ersten Pollen auf den Weg durch die Luft. Was für den einen willkommene Vorboten für den vor der Haustür (Weiterlesen. )

Zu Ostern gibt es selbstverständlich wieder Ostereier in jeder Form: Eier aus Schokolade, aus Marzipan, bunt gefärbte, hart gekochte Ostereier und natürlich das perfekt gegarte, wachsweiche Frühstücksei. Doch so manchen Allergiker freut das gar nicht. Bei einer Allergie (Weiterlesen. )

Endlich ist es soweit: Der Frühling steht vor der Tür! Eigentlich ein Grund zur Freude, erwacht doch die Natur wieder zu neuem Leben. Doch für Menschen mit einer Pollenallergie (Heuschnupfen) kann die schönste Zeit im Jahr (Weiterlesen. )

Wirksame Produkte können Allergien lindern. Es gibt sehr gute Vorbeugemaßnahmen und Produkte für Allergiker, die helfen können eine bestehende Allergie (zumindest) einzudämmen. Hier finden Sie beliebte Produkte für Allergiker, um gut durch die Pollensaison zu kommen. NEU 2018: Produkte für Allergiker

Dr. med. Norbert Langhammer

Gemeinschaftspraxis

Dr. med. Adolf Maier

Dr. med. Claudia Maier

Dr. med. Hedwig Deißler-Neher

„Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit, und diese ist grün“ Hildegard von Bingen 1098 – 1197

1982 prägte das japanische Ministerium für Landwirtschaft, Forst und Fischerei den Begriff Shinrin-yoku. Shinrin-yoku heißt: „das Einatmen der Waldatmosphäre“, kurz übersetzt „Waldbaden“.

Shinrin-yoku ist in Japan und Südkorea zu einem festen Bestandteil der Gesundheitsvorsorge geworden und hat sich zur sogenannten Wald-Therapie entwickelt. Dafür wurden und werden viele wissenschaftliche Arbeiten in Auftrag gegeben und es kam natürlich das heraus, was wir eigentlich schon immer tief in unserem Inneren wussten:

Ein Aufenthalt im Wald senkt den Blutdruck, regulierte den Puls und vermehrt die Killerzellen. Waldbaden verjüngt, senkt das Krebsrisiko, erhöht die Selbstheilungskräfte und stärkt das Immunsystem.

Der österreichische Buchautor, diplomierte Landschaftsingeneur und Biologe Clemens G. Arvay, brachte mit seinem Erfolgsbuch „Der Biophilia Effekt“ auf beeindruckende und überaus lesenswerte Art und Weise, die Heilungskraft des Waldes einer breiten Öffentlichkeit näher. In seinem zweiten Buch „Der Heilungscode der Natur“ beschreibt er überzeugende Beispiele und bringt den wissenschaftlichen Beweis für die Heilkraft der Natur und des Waldes.

Qing Li, Medizinprofessor von der Nippon Medical School in Tokyo erbrachte den Nachweis, dass in bewaldeten Gebieten weniger Menschen an Krebs sterben als in Regionen ohne Wald. In Japan und Südkorea wird der Aufenthalt im Wald inzwischen ärztlich verschrieben. In Deutschland und Österreich bekommt die Waldtherapie bei der Behandlung von Menschen mit psychischen Erkrankungen und in der Krebstherapiebegleitung zunehmend Akzeptanz.

Achtung: Eine Waldtherapie ersetzt keine medizinische Behandlung. Sie fördert jedoch nachweislich den Heilungserfolg.

Shinrin-yoku, das Waldbaden ist einfach und beinahe für jeden möglich. Es geht nicht um sportliche Betätigung, Anstrengung und Leistung, sondern ganz einfach um DA SEIN im Wald, im Park, in der Nähe von Bäumen und Pflanzen. Selbst der Garten hat schon eine positive Wirkung. Schlendern, genießen, atmen, wahrnehmen und vielleicht ein paar Körperübungen, die mit bewusster Atmung begleitet werden.

Ich persönlich suche mir bei meinen Wanderungen im Wald eine schöne Stelle unter Bäumen und mache ganz einfache Yogaübungen im Stehen oder fließende Tanzbewegungen ähnlich dem Qi-Gong.

Nach einer solchen Körperübung, begleitet mit bewusster Atmung, hat man eine viel schärfere Wahrnehmung und einen viel klareren Blick. Probieren Sie es einfach aus.

Bereits ein Aufenthalt von 2 Stunden im Wald erhöht die Leistungssteigerung der Killerzellen nachweislich. Aufenthalte von mehreren Tagen bewirken eine Leistungssteigerung der Killerzellen bis zu einem Monat und mehr.

Zur Erklärung: Killerzellen sind jene Zellen, die Tumor- und Krebszellen „fressen“. Eine Abnahme der Leistungsfähigkeit der Killerzellen erhöht das Krebsrisiko dramatisch.

Von der Stärkung des Immunsystems und anderen positiven gesundheitlichen Auswirkungen einmal abgesehen, sind diese Phänomene absolut kein esoterischer Unsinn. Alle diese Wirkungen wurden und werden wissenschaftliche erforscht und in Studien durch Messungen belegt. Weltweit!

Die Möglichkeit in den Wald gehen zu können ist ein Geschenk. Wir sind Gäste des Waldes. Das heißt, dass wir uns auch wie Gäste benehmen sollen. Nichts zerstören, keinen Müll hinterlassen, nicht quer durch den Wald stampfen und keinen Lärm verursachen. Der Wald lebt und rings um uns sind Millionen von Lebewesen, auch wenn wir sie nicht sehen. Diese Lebewesen wollen wir nicht allzu viel stören oder? Auch möchte ich an dieser Stelle für alle WaldbesitzerInnen sprechen, die es nicht gerne sehen, wenn Pilze und Beeren über das erlaubte Maß, sowie Pflanzen, Steine und andere Dinge aus dem Waldes mitgenommen werden.

Wir gehen in den Wald, damit er uns in unserer Selbstheilungskraft unterstützt. Das ist ein großartiges Geschenk, das wir dankbar annehmen.

Als Referentin der Green Care Lehrgänge, an den ländlichen Fortbildungsinstituten in einigen Bundesländern Österreichs, habe ich auch die Chancen erkannt, die sich für LandwirtInnen und WaldbesitzerInnen auftun. Der Wald als Gesundheitsangebot, kann eine zusätzliche Einkommensmöglichkeit bedeuten und vielleicht das Bauernsterben eindämmen.

prazosin 1mg 12 preisvergleich

Eingezeichnet ist die Route der ersten Südseereise James Cooks zwischen 1768 und 1771:

Gesundheit und körperliches Leistungsvermögen gelten als wichtige Grundlagen unserer individuellen Lebensqualität. Beide spielen eine entscheidende Rolle in unserem privaten, beruflichen und gesellschaftlichen Alltag.

Wir möchten Ihnen helfen, diese Summe zu maximieren. Unsere Zielsetzung besteht in der Wiederherstellung, dem Erhalt und dem Ausbau Ihrer Gesundheit und Ihres körperlichen Leistungsvermögens.

Um diese Ziele zu erreichen, konzentrieren wir uns auf drei Schwerpunktbereiche:

die Physiotherapie, die ambulante orthopädische, chirurgische und rheumatologische Rehabilitation sowie das Gesundheits- und Trainingsmanagement.

    Krankengymnastik Lymphdrainage Massage Packungen Sportphysiotherapie Medizinische Trainingstherapie Fußreflextherapie Hausbesuche

Alle in der Praxis angebotenen Leistungen sind von einem hohen medizinischen Anspruch geprägt.

Nur der konsequente Einsatz modernster Diagnose-, Behandlungs- und Trainingsverfahren verspricht den gewünschten Erfolg und garantiert eine erstklassige Patienten-, Kunden- und Sportlerversorgung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und versprechen Ihneneine individuelle Betreuung im Rahmen einer ungewöhnlich sympathischen und frischen Atmosphäre.

Herzlich willkommen in der Praxis für Physiotherapie Maria Freese.
Die Praxis für Ihre Gesundheit.

Gesundheit und körperliches Leistungsvermögen gelten als wichtige Grundlagen unserer individuellen Lebensqualität. Beide spielen eine entscheidende Rolle in unserem privaten, beruflichen und gesellschaftlichen Alltag.

Wir möchten Ihnen helfen, diese Summe zu maximieren. Unsere Zielsetzung besteht in der Wiederherstellung, dem Erhalt und dem Ausbau Ihrer Gesundheit und Ihres körperlichen Leistungsvermögens.

Um diese Ziele zu erreichen, konzentrieren wir uns auf drei Schwerpunktbereiche:

die Physiotherapie, die ambulante orthopädische, chirurgische und rheumatologische Rehabilitation sowie das Gesundheits- und Trainingsmanagement.

    Krankengymnastik Lymphdrainage Massage Packungen Sportphysiotherapie Medizinische Trainingstherapie Fußreflextherapie Hausbesuche

Alle in der Praxis angebotenen Leistungen sind von einem hohen medizinischen Anspruch geprägt.

Nur der konsequente Einsatz modernster Diagnose-, Behandlungs- und Trainingsverfahren verspricht den gewünschten Erfolg und garantiert eine erstklassige Patienten-, Kunden- und Sportlerversorgung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und versprechen Ihneneine individuelle Betreuung im Rahmen einer ungewöhnlich sympathischen und frischen Atmosphäre.

Herzlich willkommen in der Praxis für Physiotherapie Maria Freese.
Die Praxis für Ihre Gesundheit.

Auf einem doppelseitigen A4-Blatt finden Sie auf einen Blick alles Wissenswerte zu ausgewählten Krankheitsbildern oder Gesundheitsthemen. Zudem werden Hinweise zu Anlaufstellen und Beratungsmöglichkeiten vermittelt.

Mastzellen gehören zum körperlichen Abwehrsystem und entwickeln sich im Knochenmark. Befinden sich sehr viele oder veränderte Mastzellen in der Haut, im Knochenmark oder in anderen Organen, kann dies auf eine Mastzell-Erkrankung hinweisen – eine Mastozytose.

Leitlinien sind wissenschaftlich begründete Handlungsempfehlungen für Ärzte und andere Fachleute. Patientenleitlinien übersetzen diese Empfehlungen in eine allgemein verständliche Sprache und informieren Sie ausführlich über ein Krankheitsbild.

Jeder kennt Kreuzschmerzen. Oft sind sie harmlos und gehen von alleine weg. Die Schmerzen können aber auch länger andauern oder wiederkehren. Gegen die Schmerzen werden viele Behandlungen angeboten: einige helfen, andere nicht.

Unsere Checklisten sollen Sie dabei unterstützen, sich im Gesundheitssystem zurechtzufinden und die Qualität von Gesundheitsangeboten einschätzen zu können.

Wir entwickeln verlässliche und verständliche Informationen für Patienten und Interessierte. Alle Informationen werden auf Grundlage von aktuellen wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen sowie den Erfahrungen und Wünschen Betroffener entwickelt.