amaryl tadalafil preisvergleich
danazol kosten in spanien

celexa ohne rezept nürnberg

Einfache Regeln für komplexe Entscheidungen. Öffentlicher Vortrag, Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Bielefeld, März 2017.

Intuition und Führung. WMS Wirtschaftsprüfer-Steuerberater-Rechtsanwälte GbR, Osnabrück, März 2017.

Being risk savvy. Keynote, Morningstar Institutional Conference. Amsterdam, März 2017.

Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten. TurnaroundForum. Köln, März 2017.

Digitale Kompetenz. Universität der Künste, Berlin, Februar 2017.

(UN-)Statistik – Irreführende Zahlenbotschaften. Plenarvortrag, 7. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten des RatsWD, Berlin, Februar 2017.

Risikokompetenz: Informiert und entspannt mit Risiken umgehen. Themenkonzert Bayerische Staatsoper, Allerheiligen Hofkirche München, Januar 2017.

Der Kuss der Muse: Künstliche Intelligenz trifft Kreativität. Podiumsdiskussion. Technologiestiftung Berlin, Januar 2017.

Intuition and leadership. Keynote, TA Pai Management Institute, Manipal, Indien, Januar 2017.

Simple heuristics that make us smart. Keynote, Winter School on Bounded Rationality, TA Pai Management Institute, Manipal, Indien, Januar 2017.

Bauchentscheidungen: die Intelligenz des Unbewussten. Festvortrag, Niederösterreichischer Gemeindebund, Grafenegg, Januar 2017.

Die Kunst des Entscheidens und der Umgang mit Risiken und Unsicherheiten. Museum für Naturkunde, Berlin, Dezember 2016.

Simple heuristics that make us smart. Guest Behavioral Economic Insight Lecture (followed by a discussion with Nassim Taleb). Risk Minds, Amsterdam, Dezember 2016.

Der neue Umgang mit Risiken in Zeiten der Ungewissheit. Literaturhaus, München, Dezember 2016.

Popular understanding of statistics and its impact on the law. Isaac Newton Institute, Cambridge, Dezember 2016.

Helping doctors and patients make sense of health statistics. Communicating Statistics Conference, University College London, November 2016.

The rationality of simple heuristics. Bank of England Flagship Seminar, London, November 2016.

Simple heuristics that make us smart. Department of Psychology, University of Cambridge, November 2016.

Risk savvy: How to make good decisions. Keynote, Morgan Stanley 4th Annual Quantitative Equity Research Conference, New York, November 2016.

Helping doctors and patients make sense of health statistics. Rothschild Lecture, Isaac Newton Institute, Cambridge, November 2016.

Risk literacy: How to make sense of statistical evidence. Opening Lecture, Workshop on Statistical Modelling of Scientific Evidence. Isaac Newton Institute, Cambridge, November 2016.

Surrogate science: How Fisher, Neyman-Pearson, and Bayes were transformed into the null ritual. Philosophy of Science Association, Atlanta, November 2016.

How should I think about medical screening for me and my family. Winton Capital, London, November 2016.

Launch of the Winton Centre for Risk and Evidence Communication. Panel, Royal Society of London, November 2016.

Heuristic decision making. Association for Consumer Research, Berlin, Oktober 2016.

Risiko: Wie man die richtigen Entscheidungen trifft. OLB-Forum Wissen & Zukunft, Oktober 2016

Heuristics for public policy. Conference of the Herbert Simon Society, Turin, Oktober 2016.

Conclusions on Herbert Simon. Conference of the Herbert Simon Society, Turin, Oktober 2016.

Heuristic decision making. Scuola Nazionale di Administratione, Rome, Oktober 2016.

The end of common sense: From statistical thinking to statistical rituals. Department of History, Princeton University. Oktober 2016.

Wie man die richtigen Entscheidungen trifft. Betriebliche Altersversorgungs-Konferenz, Frankfurt, September 2016.

Umgang mit Risiko und Ungewissheit. Wiesbaden, September 2016.

Helping doctors and patients make sense of health statistics. CEAR Workshop: Risk literacy. Neapel, September 2016.

The heuristics revolution. Meeting on heuristics in finance. Vitznau, Schweiz, September 2016.

celexa dosierung leberzirrhose

Vielleicht ist Hingeben Schande.
Kein Tier weiß, was es redlich tut.
So wahr er tausend Meter vom Lande –
Amen – im Wasser ruht.

Nein danke! Ich bin nicht müde.
Oder spreche ich Ihnen zu viel? –
Die Quintessenz der Güte
Liegt schließlich nicht im Peitschenstiel.
Er hebt oder senkt die Blüte. –
Nun aber genug im grausamen Spiel.
Sie haben doch recht! Ich bin müde.

Living or dead – Mir riecht sich das gleich.
Aber wären sie englisch ersoffen,
Sie kämen vielleicht auch ins Himmelreich. –
Amen. – Wir wollen es hoffen. –
Jetzt ist er zum ersten Male weich.

Sehen Sie nur: Wie der Oberarzt schaut?
Er soll viel strenger zu mir sein.
Ich bin doch allein. Weil ich ein Schwein
Bin. Ich bin eine Seemalmsbraut
Tausend Meter vom Lande. –
Die Schwester hält das für Schande.

Ihr schmutziges Volk! Euer Captain ist fort. –
Nie wieder die Stiefel lecken muß.
Ja, führt mich hinaus! Wir treffen uns dort. –
Wo Anfang ist, da ist auch ein Schluß.
Weil Ihr uns um unser freieres Sehnen
Beneidet. – Hier fragt sich: Wer führt das Wort?
Ihr armen Schizophrenen.

„Oh“, rief ein Glas Burgunder

„Oh“, rief ein Glas Burgunder,
„Oh Mond, du göttliches Wunder!
Du gießt aus silberner Schale
Das liebestaumelnde, fahle,
Trunkene Licht wie sengende Glut
Hin über das nachtigallene Land –“

Da rief der Mond, indem er verschwand:
„Ich weiß, ich weiß! Schon gut! Schon gut!“

Sich interessant machen

(für einen großen Backfisch)

Du kannst doch schweigen? Du bist doch kein Kind
Mehr! – Die Lederbände im Bücherspind
Haben, wenn du die umgeschlagenen Deckel hältst,
Hinten eine kleine Höhlung im Rücken.
Dort hinein mußt du weichen Käse drücken.
Außerdem kannst du Käsepfropfen
Tief zwischen die Sofapolster stopfen:

Lasse ruhig eine Woche verstreichen.
Dann mußt du immer traurig herumschleichen.
Bis die Eltern nach der Ursache fragen.
Dann tu erst, als wolltest du ausweichen,
Und zuletzt mußt du so stammeln und sagen:
„Ich weiß nicht, – ich rieche überall Leichen –.“

Deine Eltern werden furchtbar erschrecken
Und überall rumschnüffeln nach Leichengestank,
Und dich mit Schokolade ins Bett stecken.
Und zum Arzt sage dann: „Ich bin seelenkrank.“

Nur laß dich ja nicht zum Lachen verleiten.
Deine Eltern – wie die Eltern so sind –
Werden bald überall verbreiten:
Du wärst so ein merkwürdiges, interessantes Kind.

Schenke groß oder klein,
Aber immer gediegen.
Wenn die Bedachten
Die Gaben wiegen,
Sei dein Gewissen rein.

Schenke herzlich und frei.
Schenke dabei
Was in dir wohnt
An Meinung, Geschmack und Humor,
sodaß die eigene Freude zuvor
Dich reichlich belohnt.

Schenke mit Geist ohne List.
Sei eingedenk,
Daß dein Geschenk
Du selber bist.

Überall ist Wunderland
Überall ist Leben
Bei meiner Tante im Strumpfenband
wie irgendwo daneben.
Überall ist Dunkelheit
Kinder werden Väter.
Fünf Minuten später
stirbt sich was für einige Zeit.
Überall ist Ewigkeit.

Wenn Du einen Schneck behauchst
Schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst,
Sieht er weiße Mäuse.

Stammbuchvers

So an ein Stammbuch hingezerrt
hat man Verdruß.
Man fühlt sich aufs Klosett gesperrt
Obwohl man garnicht muß.

Denn mancher Gast will weitergehn
Und will nichts stehen lassen
Und seine Klexe ungesehen
Nur werfen, wo sie passen.

Vorbei ist das Fasten

Kameraden, vorbei ist das Fasten,
Ich sehe den Leuchtturm durchs Glas.
Schon flattern um unsere Masten
Die Möwen. Im Wasser schwimmt Gras.

Schon steigen die Türme vom Hafen
Wie Kräuterkäse grün aus dem Grau.
Old sailorboys, heute nacht schlafen
Wir alle an Land bei der Frau.

Vielleicht tanzen wir heute
Und saufen soviel uns behagt.
Wir haben als Fahrensleute
Solang dem Vergnügen entsagt.

Zu einem Geschenk

Ich wollte Dir was dedizieren
Nein, schenken; was nicht zuviel kostet,
Aber was aus Blech ist, rostet
Und die Messinggegenstände oxydieren.
Und was kosten soll es eben doch.
Denn aus Mühe mach ich extra noch
Was auch hinzu, auch kleine Witze.
Wär‘ bei dem, was ich besitze,
Etwas Altertümliches dabei
Doch was nützt Dir meine Lanzenspitze!
An dem Bierkrug sind die beiden
Löwenköpfe schon entzwei
Und den Buddha mag ich selber leiden.
Und du sammelst keine Schmetterlinge
Die mein Freund aus China mitgebracht.
Nein das Sofa und so große Dinge
Kommen überhaupt nicht in Betracht.
Außerdem gehören sie nicht mir.
Ach, ich hab‘ die ganze letzte Nacht
Rumgegrübelt, was ich Dir
Geben könnte. Schlief deshalb nur eine
Allerhöchstens zwei von sieben Stunden,
Und zum Schluß hab‘ ich doch nur dies kleine
Lumpige beschißne Ding gefunden.
Aber gern hab ich für dich gewacht.
Was ich nicht vermochte, tu du’s: Drücke du
Nun ein Auge zu.
Und bedenke
Daß ich Dir fünf Stunden Wache schenke.
Laß mich auch in Zukunft nicht in Ruh.

Das Schlüsselloch

Das Schlüsselloch, das im Haupttor saß,
Erlaubte sich nachts einen Spaß.
Es nahten Studenten
Mit Schlüsseln in Händen.
Da dachte das listige Schlüsselloch:
Ich will mich verstecken,
Um sie zu necken!
Worauf es sich wirklich seitwärts verkroch.
Alsbald nun tasteten die Studenten
Suchend,
Fluchend;
Mit Händen
An Wänden.
Und weil sie nichts fanden, zogen sie weiter.
Schlüsselloch lachte heiter.

celexa online kaufen erfahrungsbericht

Das 1991 eingerichtete ECEH fungiert als wissenschaftliches Kompetenzzentrum des WHO-Regionalbüros für Europa, das die Mitgliedstaaten ständig mit hochaktueller Evidenz zu Art und Umfang bestehender wie auch neu entstehender umweltbedingter Gesundheitsrisiken versorgt und ihnen bei der Erstellung und Umsetzung von Handlungskonzepten zur Bewältigung dieser Risiken behilflich ist.

Musikclips und Live-Auftritte nationaler und internationaler Newcomer Acts aus de.

BeziehungsWeise Appelt - Liebe radikal

Es gibt unzählige Theorien, was das Gefühl für Liebe wirklich ausmacht. Veit Lind.

Nur wenige Hubschrauberpiloten weltweit sind in der Lage eine Helikoptersäge von.

Fernseher: Was bringt die Zukunft?

Immer flacher, immer schärfer und mittlerweile auch mit 3 dimensionalem Bild. Dan.

Navigationsgerät vs. Stadtplan

Kommt man mit einem modernen Navigationsgerät oder dem klassischen Stadtplan schn.

Gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat Welt der Wunder z.

Vom Faustkeil zum hochwertigen Messer

Welt der Wunder blickt zurueck auf die Entwicklung des Messers: vom Faustkeil der.

Highend-Fotokamera für die Hosentasche: ein Smartphone liefert professionelle Sch.

Der A380 ist der neueste Superjumbo unter den Passagierflugzeugen. Doch bevor die.

Just Drive - Das Automagazin

Smart Brabus +++ Fahrrad Trägersysteme fürs Auto +++ Infiniti QX30 +++ Citroën DS.

BeziehungsWeise Appelt - Reproduktionsmedizin

Viele Paare wünschen sich nichts sehnlicher als eine eigene Familie zu gründen. W.

Raphaela Ackermann - Zu Gast: Stella Scholaja

Raphaela Ackermann freut sich auf Stella Scholaja. Die Schülerin leidet an Muskel.

Abnehmmittel im Test: Was können die Wundermittel wirklich? Bier: Wie gesund ist.

Edler Schaumwein: Auf der Spuren des Champagners +++ Harris Tweed: Todschick und.

Schau dich schlau: Das isst Deutschland

Deftige Hausmannkost oder doch lieber Pasta? Schau dich schlau! Begibt sich auf e.

Einkaufswagen im Crashtest

Der Einkaufswagen ist unser ständiger Begleiter im Supermarkt. Tagtäglich leistet.

Kurvenreich - Das Motorrad Magazin

Wir blicken hinter die Kulissen einer Designagentur und zeigen, wie aus einer Ble.

celexa online kaufen erfahrungsbericht

Auslandspraktikum in Nordirland mit Erasmus+ Mein.

In diesem Schuljahr organisierte das OSZ Gesundheit.

Bewerben Sie sich jetzt für unsere zweijährige.

In Deutschland erhalten jährlich 11.000 Menschen die.

Der Bildungsträger Chance - Bildung, Jugend und Sport BJS.

Wie funktioniert die parlamentarische Demokratie? Wie viel.

Lehrerinnen und Lehrer des OSZ Gesundheit starteten erneut bei der 5 x 5 km Teamstaffel der Berliner Wasserbetriebe

Drei Staffeln hat das OSZ Gesundheit am 1. Juni 2016 ins.

An zwei Tagen fand wieder eine Veranstaltung zur Berliner.

Am Mittwoch, den 15. Juni 2016 trafen sich die Berliner.

Volle Flüchtlingsboote, hunderte Ertrunkene, zahlreiche.

Bei ihrem Besuch im OSZ Gesundheit am 23.05.2016.

Für viele Schüler des OSZ Gesundheit I ist die Ernährung.

In Anwesenheit von DIHK-Präsident Eric Schweitzer und.

Pionierarbeit: Lehrkräfte und Wissenschaftler aus Berlin.

Zu Beginn der Veranstaltung gibt Dr. Förster, der durch das.

Deutscher Bundestag (Mitte), 26.08.2015. Der Fachbereich.

Unsere neue Schulbroschüre erhalten Sie als.

Unsere Bildungsgänge der Altenpflege sind seit Juli 2015.

Leopoldplatz (Wedding), 10.06.2015. Der Fachbereich.

In der Woche vom 8. Dezember bis 12. Dezember 2014 fand.

Maßgeschneiderte Inhouse-Seminare und Weiterbildungen nach Ihren Bedürfnissen

Bewährte Seminare, Trainings und Weiterbildungen aus unserem Programm

Veranstaltungsort bei Ihnen oder in den Räumen der PMG

Bettwanzen galten in Deutschland als nahezu ausgerottet, doch die kleinen Blutsauger breiten sich auch hierzulande wieder aus. Als Hauptursache gelten zunehmende Resistenzen der Tiere gegen chemische Insektizide. weiterlesen

Bettwanzen galten in Deutschland als nahezu ausgerottet, doch die kleinen Blutsauger breiten sich auch hierzulande wieder aus. Als Hauptursache gelten zunehmende Resistenzen der Tiere gegen chemische Insektizide. weiterlesen

Weltpinguintag am 25. April – Neues Forschungsprojekt zum Hörvermögen von Pinguinen gestartet weiterlesen

Weltpinguintag am 25. April – Neues Forschungsprojekt zum Hörvermögen von Pinguinen gestartet weiterlesen

Langlebige Stoffe, die in die Gewässer gelangen, führen dort oft jahrzehntelang zu Problemen. weiterlesen

Langlebige Stoffe, die in die Gewässer gelangen, führen dort oft jahrzehntelang zu Problemen. weiterlesen

celexa dosierung leberzirrhose

Seien Sie dabei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Von der Digitalisierung in der Medizin werden vor allem Patienten mit chronischen Erkrankungen profitieren - etwa, wenn ihnen digitale Begleiter rund um die Uhr mit qualitätsgesicherten Empfehlungen zur Seite stehen. Für Diabetiker gibt es bereits heute digitale Diabetes-Managementsysteme. Ähnliche digitale Entwicklungen für Patienten mit Depressionen, für die Begleitung von Schwangeren oder von Krebspatienten stehen zur Verfügung.

Dem Facharzt mit vielleicht 3.000 Patienten pro Quartal steht plötzlich ein Expertensystem gegenüber - gespeist mit den Informationen von einer Million Patienten, ausgewertet durch neuronale Netzwerke und künstliche Intelligenz. So wie ein erfahrener Mediziner, kann das System jeden neuen Patienten-Nutzer individuell beraten, wenn es um die optimale Einstellung des Blutzuckers geht. Und das nicht nur zu den üblichen Praxis-Öffnungszeiten, sondern zu jeder beliebigen Tages- und Nachtzeit.

Dies stellt vor allem althergebrachte Finanzierungsschemata in Frage: Denn plötzlich gibt es eine neue Kategorie von Leistungserbringern. Diese sind digital, permanent verfügbar und deutlich preiswerter als ihre menschlichen Kollegen. „Die Ärzteschaft wird in den nächsten Jahren die Erfahrung machen, dass es einen neuen Wettbewerb gibt“, so konstatiert Markus Müschenich vom Bundesverband Internetmedizin. Dieser werde sich in den Kategorien Qualität, Preis und Verfügbarkeit abspielen. Als Folge sei zu erwarten, dass Budgets bereinigt und neue Digitalbudgets geschaffen werden müssen, so Müschenich.

Die Krankenkassen haben derzeit einige Pilotprojekte initiert, bei denen Apps bezahlt werden. Bevor eine flächendeckende Kostenerstattung möglich wird, muss aber eine wichtige Frage geklärt werden: Wer ist eigentlich der Leistungserbringer der digitalen Leistung? Nimmt man das Geld dem stationären Sektor weg oder dem ambulanten? Oder wie sonst sollte der digitale Sektor finanziert werden?

Unter dem Titel "Digital vor ambulant vor stationär: Vom Kampf um Digital-Budgets und wer gewinnen wird" diskutieren das spannende Thema: Dr. Markus Müschenich, Co-Founder und Managing Partner des Flying Health Incubators, Thomas Lemke, Vorstandsvorsitzender der Sana Kliniken AG, Dr. Mani Rafii, Vorstandsmitglied der Barmer, Birgit Fischer, Hauptgeschäftsführerin des Verbands forschender Arzneimittelhersteller, und Hans Raffauf, Co-Founder vom App-Entwickler Clue.

Der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit ist mit mehr als 8.000 Entscheidern aus Gesundheitswirtschaft und Politik die jährliche Leitveranstaltung der Branche. Der 21. Hauptstadtkongress findet vom 6. bis 8. Juni 2018 im CityCube Berlin statt.

Weitere Infos und das Anmeldeformular finden Sie unter: www.hauptstadtkongress.de

Seien Sie dabei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Fachkraftquoten und Personaluntergrenzen im Fokus des Deutschen Pflegekongresses 2018

Anhaltende Klagen wegen ständiger Überlastungen prägen das Bild der Pflege von heute. Sowohl im Klinikbereich als auch in der Altenpflege gibt es schon länger die Sorge, dass die Aufrechterhaltung einer guten pflegerischen Versorgungsqualität nicht mehr gewährleistet werden kann, solange der Fachkräftemangel anhält.

Für die stationäre Altenpflege gilt die Fachkraftquote, nach der jeder zweite Mitarbeiter über eine dreijährige Pflegeausbildung verfügen muss. Da die Zahl der Pflegebedürftigen steigt, qualifizierten Kräfte jedoch rar sind, plädieren Heimbetreiber mit Nachdruck für eine Lockerung dieser Vorgaben, mit dem Ziel, dass Heime die vorgeschriebene Quote - zumindest kurzzeitig - unterschreiten dürfen.

Für den Bereich der Krankenhäuser gelten ab dem 1.1.2019 Personaluntergrenzen für besonders pflegeintensive Bereiche, Intensivstationen und den Nachtdienst. Die Selbstverwaltung von Krankenhäusern und Krankenkassen sind gesetzlich verpflichtet worden, bis zum 30. Juni 2018 Personaluntergrenzen für die entsprechenden Bereichen zu schließen. Einigen sich die Selbstverwaltungspartner nicht, wird das Bundesgesundheitsministerium die Personaluntergrenze festlegen.

Fachkraftquote und Personaluntergrenzen sind in der Fachwelt umstritten und werden auch beim Deutschen Pflegekongress 2018 kontrovers diskutiert: Welche Folgen etwa eine Absenkung der Fachkraftquote für die Pflegebedürftigen haben würde, wird am 6. Juni 2018, dem ersten Kongresstag, in der Veranstaltung Experten streiten, Politiker entscheiden: Fachkraftquoten – Pro und Kontra mit Wissenschaftlern, Heimbetreibern und der Politik intensiv debattiert. Wie sich die Personaluntergrenzen in Kliniken auswirken, und ob das Minimum der Personalbesetzung am Ende gar das Maximum bedeuten kann, wird in der Session Eine politische Entscheidung mit Folgen: Personaluntergrenzen in Krankenhäusern – das Pflegemanagement ist gefragt! mit Vertretern der Krankenhäuser, der GKV und des Pflegemanagements am Freitag, den 8. Juni 2018, ausführlich diskutiert.

Seien Sie dabei und beteiligen Sie sich! Anmeldung unter: http://www.hauptstadtkongress.de/teilnahme/

Zwei interessante Fragestellungen, über die sich trefflich streiten lässt, stehen beim Managementkongress Krankenhaus Klinik Rehabilitation im Fokus: Work-Life-Balance und Therapiefreiheit

Die erste Fragestellung lautet: Leben wir, um zu arbeiten? Oder arbeiten wir, um zu leben? Work-Life-Balance ist jüngeren Mitarbeitern auch im Gesundheitswesen immer wichtiger. Was wollen die Mitarbeiter aus den Generationen Y und Z?

Die zweite lautet: Wie weit soll Therapiefreiheit gehen? Sollen Patienten ein gänzlich unbeschränktes Recht auf freie Entscheidung haben, selbst wenn sie sich irren? Oder soll der Staat möglichst viele Regularien vorgeben, damit der Patient sich nicht selber schadet?

Zwei Themen, die der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit deshalb zum Anlass nimmt, um ein neues Veranstaltungsformat einzuführen: die „Battle of Arguments“.

Zwei einander gegenüber sitzende Dreiergruppen tragen vor dem Publikum einen Debattierwettkampf mit knapp definierten Redezeiten aus und am Ende bewertet das Publikum die Teams und kürt den Sieger. Diese sogenannte „Englische Debatte“ ist eine von diversen Disziplinen rhetorischer Wettbewerbe, die aus dem englisch-amerikanischen Raum stammen, und die auch in Deutschland immer populärer werden: Mittlerweile haben sich hierzulande bereits mehr als 100 Debattierclubs gegründet.

Auf dem Hauptstadtkongress treten in dem neuartigen Format renommierte Persönlichkeiten des Gesundheitswesens auf, unter anderem: der Vorstandsvorsitzende des Klinikums Nürnberg, Prof. Dr. Achim Jockwig, der Digital Health Experte der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst& Young, Konrad Fenderich, der Präventologe und ehemalige Berliner Ärztekammerpräsident Dr. Ellis Huber, sowie der kaufmännische Direktor des Städtischen Klinikum Dresden, Jürgen Richter. Moderiert wird die Battle of Arguments vom Gesundheitsökonom Prof. Dr. David Matusiewicz.

Der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit ist mit mehr als 8.000 Entscheidern aus Gesundheitswirtschaft und Politik die jährliche Leitveranstaltung der Branche. Der 21. Hauptstadtkongress findet vom 6. bis 8. Juni 2018 im CityCube Berlin statt.

Weitere Infos und das Anmeldeformular finden Sie unter: www.hauptstadtkongress.de

Seien Sie dabei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Die Digitalisierung der Medizin wird die Heilberufe tiefgreifend verändern: Dank Big-Data-Analytik werden Diagnostik, Therapie und die Entwicklung personalisierter Medikamente ungeahnte Behandlungsoptionen ermöglichen. Es geht aber nicht nur um mächtige Algorithmen, künstliche Intelligenz, Big Data und Präzisionsmedizin, sondern – neben solchen Ausblicken in die medizinische Zukunft – auch um die Digitalisierung im Praxisalltag, etwa um die Frage, wie Ärzte und Patienten durch digitale Anwendungen schon heute unterstützt werden können. Die zahlreichen Chancen, aber auch mögliche Risiken werden Schwerpunktthemen des Deutsche Ärzteforums sein, das im Rahmen des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit im Juni 2018 in Berlin stattfindet.

Das Deutsche Ärzteforum richtet sich gleichermaßen an Niedergelassene und Klinikärzte. Als Teil des Hauptstadtkongresses bringt es die Ärzteschaft mit der Gesundheitspolitik und allen anderen Berufsgruppen im Gesundheitswesen zu einem fach- und disziplinübergreifenden Dialog zusammen.

Das inhaltliche Angebot des Deutschen Ärzteforums reicht von der praktischen Medizin bis zu politisch kontroversen Fragen, wie etwa: Werden neue Erkenntnisse der Immunologie chronisch vernachlässigt? Kann Prävention durch Screening verbessert werden? Wie führt Versorgungsforschung schließlich zu besserer Versorgungswirksamkeit? Was können Triagierung, Portalpraxen, integrierte Leitstellen und „Bereitschaftsdienst 4.0“ zur Verbesserung der Notfallversorgung beitragen? Auch der Bereich Personal steht im Fokus: Vorgestellt werden z. B. exklusive Ergebnisse einer Befragung unter jungen Beschäftigten im Krankenhaus. Weitere Veranstaltungen sind: „Eine Frage der Führung: Leadership und Qualität in der Arbeit – wie nehme ich meine Leute mit?“ und „Digitales Personalrecruiting und Employer Branding: Unsere Zukunft mit Social Media und Smartphones“.

Gemeinsam mit dem gleichzeitig stattfindenden Deutschen Pflegekongress diskutiert das Deutsche Ärzteforum drei berufsübergreifende Themen: „Gefragt: Gute Teamleistung im Krankenhaus – Qualifikations- und Skill-Mix“, „Die Zukunftsaufgabe: Qualitativ gute Versorgung alter Menschen“ und „Das Zusammenwirken der Gesundheitsberufe beim Entlassmanagement“.

Zwei Sonderformate gehören zum Deutschen Ärzteforum: Der Fachärztetag widmet sich den Schwerpunktthemen Innovationen, Entwicklungsperspektiven des Arztbildes und sektorübergreifende Versorgung an der Schnittstelle zwischen ambulant und stationär. Das Apothekerforum beschäftigt sich mit Lieferengpässen bei Arzneimitteln, den strukturpolitischen Aspekten einer flächendeckenden Arzneimittelversorgung und besserem Patientenschutz durch mehr Stationsapotheker.

Weitere Information zum Programm finden Sie unter:

Profitieren Sie jetzt noch vom ermäßigten Frühbuchertarif, melden Sie sich an unter:
http://www.hauptstadtkongress.de/teilnahme

celexa dosierung leberzirrhose

Häufige Fragen zum
Thema "Bleianalyse
in Trink-Kaltwasser"
mehr.

Zur Entwicklung und Begründung von Maßnahmewerten für Legionellen in Hausinstallations-Systemen
mehr.

Checkliste - Schutz des Trinkwassers in der Hausinstallation
mehr.

Direktor: Prof. Dr. med. Martin Exner

WHO Kollaborationszentrum für Wassermanagement und
Risikokommunikation zur Förderung der Gesundheit

  • Sie ist patientenorientiert,
  • Ihre Fragen und Ihre Anregungen helfen uns und sind daher immer willkommen.

    Gesundheit und Wohlbefinden zu erhalten ist unser vorrangiges Ziel.

    Auf IN FORM finden Sie Fachbeiträge, praktische Tipps und Materialien rund um Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung.

    Gesunder Genuss macht glücklich

    In der Frühlings-Ausgabe des neu gestalteten Magazins "Kompass Ernährung" dreht sich alles um genussvolles und gesundes Essen.

    Runter vom Sofa, raus an die Luft!

    Die Stiftung Kindergesundheit warnt: Kinder und Jugendliche sitzen zu viel und bewegen sich immer weniger.

    KLASSE, KOCHEN! - Die Umfrage

    Der Schulwettbewerb KLASSE, KOCHEN! soll sich weiterentwickeln - und alle Schulen sind aufgerufen, dabei zu helfen! Im Namen der Projektpartner lädt TV-Koch Tim Mälzer Sie ein, an einer kleinen Umfrage teilzunehmen.

    "Nicht nur reden, sondern mit Beispielen überzeugen!"

    Die IN FORM Redaktion sprach mit Frau Prof. Dr. Ursula Lehr über Lebensqualität und die Chancen für ein Älterwerden bei größtmöglicher Gesundheit.

    Erdbeeren - beliebt und gesund

    Die süßen Früchte gibt es jetzt wieder überall zu kaufen. Bei den Deutschen rangieren Erdbeeren in der Beliebtheit auf Platz 5.

    Sie suchen sportliche Herausforderungen in der Freizeit? Hier finden Sie aktuelle Trendsportarten für Einsteiger und Fortgeschrittene.

    Wandern: Freizeitspaß für Alt und Jung

    Die Sportart Wandern ist für alle Altersgruppen attraktiv und zählt zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten in Deutschland.

    Trendsport aus Brasilien: Capoeira

    celexa rezeptfrei kaufen usa

    Ein aktueller Radiobeitrag von Dr. Hans Jäger im BR2 Notizbuch liegt hier direkt zum Nachhören vor zum thema HIV unter Therapie

    Unser MVZ Karlsplatz bleibt an den Weihnachtstagen am Montag, 25.12. und Dienstag, 26.12.2017, sowie am Neujahrestag, Montag, 01.01.2018, geschlossen.

    An allen anderen Tagen ist unser MVZ regulär geöffnet.

    Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien besinnliche Weihnachtstage und einen guten und gesunden Start ins Neue Jahr 2018!

    17. Münchner AIDS– und Hepatitis-Tage 2018 ZU GAST IN BERLIN
    23. bis 25. März 2018, Maritim Hotel Berlin

    Die Münchner AIDS- und Hepatitis-Tage werden im kommenden Jahr erneut in Berlin zu Gast sein.
    Wie schon 2008 soll auch diesmal wieder die große Kompetenz der Berliner Praxen, Kliniken und Versorgungsysteme eingebunden werden. Die Erfahrungen aus der Hauptstadt im Kampf gegen AIDS und Hepatitis werden das bewährte, auf Interaktion und Austausch setzende System der Münchner AIDS- und Hepatitis-Tage bereichern. Neue Medikamente und Strategien gegen HIV, Hepatitis und STDs, aber auch die Prävention werden wichtige Themenschwerpunkte.

    Anlääslich der 7. AIDS- und Hepatitis-Werkstatt, die am 24. und 25. März stattfanden, ist beim Münchner Merkur ein Interview mit Dr. Hans Jäger veröffentlicht worden.

    Um Sie intensiver und individueller betreuen zu können, werden wir ab dem 1. Oktober 2016 bis auf Weiteres zu folgenden Zeiten telefonisch in der Praxis erreichbar sein:

    Das Notfall-24h-Telefon ist auch weiterhin ununterbrochen besetzt.

    Am 14. März 2016 gab es ein interessantes Interview mit Dr. Jäger bei Bayern 2 (Radiowelt am Morgen) zur Thematik

    Heilung bei HIV in Sicht?

    Hier können Sie sich den Beitrag anhören:

    Die 16. Münchner AIDS- und Hepatitistage liegen hinter uns. Mit mehr als 1200 Besuchern und 164 hochkarätigen Referenten können wir auf einen erfolgreichen Kongress zurückblicken. Unser Dank gilt allen Teilnehmern und den Experten für informative und hochaktuelle Beiträge.

    Hier eine kleine Auswahl der Medienberichterstattung:

    Münchner Merkur, 10. März 2016:

    Experte: „Keine Krankheitswelle durch Flüchtlinge“

    Interview mit Dr. Hans Jäger zu den 16. Münchner AIDS- und Hepatitistagen

    Süddeutsche Zeitung, 11. März 2016:

    Besser informieren – AIDS- und Hepatitistage beschäftigen sich mit Flüchtingen

    ÄrzteZeitung, 11. März 2016:

    HIV-Infektion bald heilbar?

    Hier gelangen Sie zur Fotogalerie:

    Die Münchner AIDS- und Hepatitis-Tage sind auch auf Facebook vertreten.

    Die Welt nach der CROI und vor dem EASL

    Interaktive Wissenschaftsplattform und Themenworkshop zu somatischen und
    psychosozialen Aspekten der HIV-Erkrankung sowie der Hepatitis- Werkstattkongress für klinische Berufe

    Freitag, 24. und Samstag, 25. März 2017

    celexa tabletten bei venenentzündung

    In Fockbek hat Ministerpräsident Daniel Günther das Werk des Wohnmobil-Herstellers Hobby besucht. Auf einem Rundgang zeigte Geschäftsführer Harald Striewski (r.) dem Regierungschef und dem Landtagsabgeordneten Hans Hinrich Neve (l.) die Fertigungshallen.

    Zum Start der Veranstaltungsreihe "Heute das Morgen denken - Unsere Zukunft gemeinsam gestalten" hat Ministerpräsident Daniel Günther die Heinrich-Heine Schule in Büdelsdorf besucht. Nach einem Rundgang durch die Schule sprach der Regierungschef mit Oberstufenschülern über ihren alltäglichen Medieneinsatz sowie die Chancen und Risiken der Digitalisierung.

    Zum Auftakt der Benefiz-Veranstaltung "Konzert gegen die Kälte" hat Ministerpräsident Daniel Günther den Helfern der Kieler Stadtmission für ihre großartige Arbeit in der Obdachlosenfürsorge gedankt. Wohnungslosigkeit sei "die extremste Form der sozialen Ausgrenzung", die sich die meisten Menschen nicht ausmalen könnten, sagte der Regierungschef auf der Kieler Krusenkoppel.

    Als einen der" bedeutendsten und bekanntesten Künstler" hat Ministerpräsident Günther den Maler Professor Klaus Fußmann gewürdigt. "Sie sind der Künstler Schleswig-Holsteins", sagte Günther bei der Eröffnung der Ausstellung "Fußmann. Von Anfang an" im Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Schleswig. Kaum ein zeitgenössischer Maler sei dem Land der Horizonte so verbunden.

    Ministerpräsident Daniel Günther hat den dänischen Botschafter, Friis Arne Petersen, zum Gespräch in der Staatskanzlei empfangen. Seit 1997 hat der 65-jährige Diplomat das dänische Königreich an verschiedenen Stationen im Ausland vertreten, unter anderem bei der Europäischen Union, in den Vereinigten Staaten von Amerika oder in China. Seit 2015 ist er Botschafter in Deutschland.

    Ministerpräsident Daniel Günther hat dem neuen Vizepräsidenten des Landesverfassungsgerichtes, Prof. Dr. Christoph Brüning, die Ernennungsurkunde überreicht. "Die Arbeit in diesem juristischen Element ist Ihnen vertraut. Nun rücken Sie an die Spitze des Schleswiger Gerichtes auf. Dazu gratuliere ich Ihnen herzlich", sagte der Regierungschef. Brüning tritt die Nachfolge von Hans-Joachim Schmalz an.

    Ministerpräsident Günther hat dem Leitenden Direktor der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf, Professor Dr. Claus von Carnap-Bornheim, das Bundesverdienstkreuz überreicht. Der 60-Jährige habe sich um die Archäologie besonders verdient gemacht, sagte er. "Sie sind ein Mann, der zum Erfolg führt, was er anpackt. Diese glückliche Hand wünsche ich Ihnen auch für die Zukunft."

    Ministerpräsident Daniel Günther hat in Padborg betont, dass die sehr erfolgreiche deutsch-dänische Zusammenarbeit in der Region Sønderjylland-Schleswig weiter ausgebaut werden solle. Ein Hauptaugenmerk liege auf der Gründung der "Wirtschaftsregion Nord". "Eine intensive Kooperation mit Dänemark und Hamburg lohnt sich für alle Beteiligten", sagte der Regierungschef.

    Ministerpräsident Günther hat bei seinem Rundgang über die New Energy, eine der größten Messen für Erneuerbare Energien in Deutschland, für mehr Kooperation im Klimaschutz geworben. "Beim Klimaschutz kann niemand alleine etwas erreichen. Es braucht gesamtgesellschaftliches Engagement und internationale Zusammenarbeit", sagte er und lobte insbesondere das neu gegründete Klimabündnis Nordfriesland.

    Ministerpräsident Daniel Günther hat an der Konferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder in Brüssel teilgenommen. Auf der Agenda stehen insbesondere europapolitische Themen u.a. EU-Vorgaben zur Luftreinhaltung, die Flüchtlings- und Migrationspolitik, die Zukunft der gemeinschaftlichen Agrarpolitik sowie Wissenschafts- und Forschungspolitik.

    Umweltstaatssekretärin Anke Erdmann hat dem NABU die Auszeichnung „Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ überreicht. Drei Jahre lang haben die Naturschützer um Dr. Hermann Hötker (r.) und Dominic Cimiotti (l.) gemeinsam mit Landwirten Lösungen entwickelt, wie der bedrohte Kiebitz in der Agrarlandschaft besser geschützt werden kann. Mit Erfolg: Spezielle ‚Kiebitz-Inseln‘– kurzzeitige Brachen, auf denen die Wiesenvögel mit den markanten Kopfhauben ungestört brüten können – sorgen schon jetzt für eine Erholung der Bestände. Foto: NABU

    Kunstpreis 2018 geht an den Maler Klaus Fußmann, Förderpreis an die Regisseurin Katja Benrath. Mehr Infos: https://t.co/Lh8VtBw3KM

    SH will Vielfalt an Projekten im Bereich der #Digitalisierung bekannter machen https://t.co/7VkZVDuUIa

    Am Tag vor dem Start der @hannover_messe hat MP Daniel Günther bei der Eröffnung die Bundeskanzlerin getroffen. https://t.co/aRC5uF6oYi

    6 Mio. Euro für Schulneubau: Bildungsministerin @PrienKarin überreicht Förderbescheid in Flensburg. https://t.co/D2ypn13Gf5

    Das Land bietet zahlreiche spannende Tätigkeiten. In diesem Film stellen wir vier Berufe im Umweltmanagement vor, einen Auszubildenden in der Fischereiaufsicht, einen Bodenschützer, eine Auszubildende im technischen Umweltschutz und eine Fischereibiologin im Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Flintbek.

    Schwingung und Gesundheit - Das Buch

    Schwingung und Gesundheit - Der Film

    Das letzte Mal war er leider nur zugeschaltet, da er an dem Tag kurzfristig die Moderation der „Tagesthemen“ übernehmen musste. Jetzt kommt der ARD-Moderator persönlich an die HMKW und steht den Studierenden im Rahmen des Talkformats „Auf den Punkt“ Rede und Antwort.

    Es waren drei ebenso schöne wie intensive und lehrreiche Tage für die Journalismus-Studierenden der HMKW Berlin, die als Redaktionsteam „Shifted News“ den Newsroom für die diesjährige Ausgabe der Digitalkonferenz betrieben.

    Heute haben die Studierenden vom Campus Berlin den Newsroom auf der re:publica bezogen, wo sie als „Shifted News“ im Auftrag der Konferenz berichten.

    Die Reihe „Inside! Media & Events“ geht auch im Sommersemester 2018 weiter: Den ersten Vortrag an der HMKW Köln hielt gestern die Leiterin des Jungen Engagements bei UNICEF Deutschland, Maria Larissa Stoy.

    Den Schutz von Ehe und Familie darf man nicht zahlenmäßig begrenzen, auch nicht bei subsidiär Schutzberechtigten.

    Maria Loheide
    Vorstand Sozialpolitik Diakonie Deutschland

    In diesem Jahr geht es beim Internationalen Tag der Pflege, um die Gewinnung von mehr Pflegepersonal.

    Die Große Koalition will mehr Langzeitarbeitslosen eine staatlich geförderte Beschäftigung verschaffen. Dafür sollen vier Milliarden Euro bis 2021 fließen. Ob damit Langzeitarbeitslosen geholfen wird, erklärt Diakonie-Arbeitsmarktexpertin Elena Weber.

    In Kindergärten und Schulen muss ein gesundes, kostenfreies Mittagessen zum Regelangebot für alle werden.

    Ulrich Lilie
    Präsident der Diakonie Deutschland